Norwegian Epic

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Norwegian Epic
Norwegian Epic passiert Calshot Spit (Solent)

Norwegian Epic passiert Calshot Spit (Solent)

p1
Schiffsdaten
Flagge BahamasBahamas (Handelsflagge) Bahamas
Schiffstyp Kreuzfahrtschiff
Klasse F3-Klasse (Typschiff)
Rufzeichen C6XP7
Heimathafen Nassau
Eigner Norwegian Epic Ltd.[1]
Reederei Norwegian Cruise Line
Bauwerft STX France Cruise SA, Saint-Nazaire
Baunummer C33[1]
Bestellung 9. September 2006[1]
Kiellegung 24. April 2008[2]
Taufe 2. Juli 2010
Stapellauf 10. Juli 2009
Übernahme 17. Juni 2010
Verbleib in Fahrt
Schiffsmaße und Besatzung
Länge
329,45[1][3] m (Lüa)
Breite 40,6[1] m
Tiefgang max. 8,7[1] m
Vermessung 155.873 BRZ[1]
 
Besatzung 1.730[3]
Maschine
Maschine 2 × elektr. Propellermotor (Converteam), je 24 MW; Wellenanlage
Maschinen-
leistungVorlage:Infobox Schiff/Wartung/Leistungsformat
48.000 kW (65.262 PS)
Geschwindigkeit max. 22 kn (41 km/h)
Energie-
versorgung
3 × Dieselmotor (Caterpillar-MaK 16M43C), je 15.200 kW
3 × Dieselmotor (Caterpillar-MaK 12M43C), je 11.400 kW[4]
Generator-
leistungVorlage:Infobox Schiff/Wartung/Leistungsformat
79.800 kW (108.498 PS)
Propeller 2 (5-Blatt-Festpropeller, Balance-Ruder)
Transportkapazitäten
Zugelassene Passagierzahl 4.631 auf 14 Passagierdecks
Sonstiges
Klassifizierungen

Det Norske Veritas

Registrier-
nummern

IMO 9410569

Die Norwegian Epic (engl.: „Norwegisches Epos“) ist ein Kreuzfahrtschiff der US-amerikanischen Reederei Norwegian Cruise Line. Der Bau des Typschiffs der „F3“-Klasse auf der französischen Werft STX France Cruise SA (früher: Chantiers de l’Atlantique) war von Streitigkeiten zwischen den Vertragspartnern und einer Reihe weiterer Probleme überschattet.

Die Norwegian Epic wurde mit 155.873 BRZ vermessen und bleibt bis zur Indienststellung der Norwegian Escape 2015 das größte Schiff der Reederei. Sie ist 329 Meter lang, 40 Meter breit und hat einen Tiefgang von 8,7 Meter. Auf 19 Decks können 4.228 Passagiere (bei 2 Pers./Kabine) und 1.730 Besatzungsmitglieder untergebracht werden. Das Schiff hat einen dieselelektrischen Antrieb und erreicht eine Geschwindigkeit von 22 Knoten.[5]

Geschichte[Bearbeiten]

Bau und Indienststellung[Bearbeiten]

Am 9. September 2006 unterzeichneten die US-amerikanische Reederei Norwegian Cruise Line und die französische Werft STX France Cruise SA den Vertrag über den Bau zweier 150.000-BRZ-Kreuzfahrtschiffe der neuen „F3“-Klasse mit der Option auf einen weiteren Neubau.[6] Die Kiellegung der Baunummer C33 fand am 24. April 2008 statt. Bei der Zeremonie waren neben Vertretern von Reederei und Bauwerft auch Repräsentanten der Anteilseigner Star Cruises und Apollo Management anwesend.[2]

Mitte September 2008 bestätigte STX France Cruise SA, dass es wegen der Baukosten der Schiffe zum Streit mit dem Management von NCL und dessen Anteilseignern gekommen war, die daraufhin sogar die Vertragsauflösung in Betracht gezogen hatten. Das Schiff war zu diesem Zeitpunkt zu etwa 25 % fertiggestellt.[7] Schließlich gab die Reederei Ende 2008, offiziell ohne Angaben von Gründen bekannt, dass man die Option auf die weiteren Neubauten der „F3“-Klasse nicht wahrnehmen werde.[8]

Am 28. Januar 2009 veröffentlichte die Reederei in einer Pressemitteilung den Namen des Neubaues und bestätigte die Indienststellung im Mai 2010.[9] Mit der Montage des letzten Baublocks wurde am 9. April die Fertigstellung des Rumpfs abgeschlossen. Das Bugsegment mit der Bezeichnung „Block 642“ hatte ein Gewicht von 445 Tonnen, war 26 Meter lang, 33 Meter breit und 9 Meter hoch.[10] Die von der NCL-Marketingabteilung entworfene Rumpfbemalung war einen Monat später fertiggestellt. Mit der Montage der beiden nebeneinanderliegenden Schornsteine war der Rohbau Anfang Juni weitgehend abgeschlossen. Jeder Schornstein wiegt 45 Tonnen, ist 20 Meter lang, 14 Meter hoch und nimmt neben den Abgasleitungen noch Komponenten von Heizungs-, Lüftungs- und Klimaanlagen auf.[11]

Am 11. Juli 2009 wurde die Norwegian Epic im Beisein von Vertretern von Werft und Reederei ausgedockt und mit Hilfe von sechs Schleppern an den Ausrüstungskai verlegt.[12] Anfang Februar 2010 fanden die ersten Testfahrten auf dem Atlantik statt. In den folgenden Wochen kam es zu mehreren Zwischenfällen. So entstand während der Erprobungsfahrten Mitte April 2010 an Hauptmotor 2 ein größerer Schaden.[13] Anfang Mai 2010 brach im hinteren Teil von Deck 4 ein Feuer aus, das Teile der elektrischen Installation beschädigte. Nur wenige Tage später brannte es erneut auf den oberen Decks. Anfang Juni kam es zu einem weiteren Brand im Bereich einer Klimaanlage. Die Schäden blieben gering, die ermittelnde Polizei vermutete Brandstiftung.[14]

Am 13. Juni 2010 waren die Werfterprobungen abgeschlossen und die Norwegian Epic konnte am Abend des 17. Juni 2010 an Norwegian Cruise Line übergeben werden. Ohne weitere Zeremonien verließ das Schiff die Werft und wurde zunächst nach Rotterdam überführt.[15] Auf der Weiterfahrt nach Southampton, wo die ersten Passagiere für die Atlantiküberquerung an Bord gehen sollten, kam es zu Problemen mit einer der beiden Propellerwellen, was eine mehrstündige Verspätung zur Folge hatte.[16] Am 23. Juni 2010 brach die Norwegian Epic nach New York auf, wo sie am 2. Juli eintraf und von Country-Sängerin Reba McEntire getauft wurde.[17]

Ausstattung[Bearbeiten]

Die Norwegian Epic besitzt Innen- sowie Außenkabinen, von denen die meisten Balkonkabinen sind. Die Balkon-/Außenkabinen sind relativ eng, aber auch mit einem warmen 'Style' eingerichtet. Auf der Norwegian Epic gibt es auch zum ersten Mal auf einem Kreuzfahrtschiff "Singlekabinen", welche auch mit einer "Singlelounge" zum Kennenlernen verbunden sind. Insgesamt gibt es auf der Norwegian Epic 16 Restaurants. Von einem Steakhouse bis hin zur Sushi-Bar gibt es auf dem Schiff viele Spezialitätenrestaurants. Im Hauptrestaurant 'Garden Café' gibt es das vielseitigste Angebot vom Rindersteak bis zur Pizza und zum Crêpe. Ein besonderer Höhepunkt auf der Norwegian Epic ist die Epic Plunge auf dem Pooldeck. Dies ist eine Wasserrutsche, die das Prinzip einer Toilettenspülung besitzt. Außerdem gibt es auf dem Schiff einen Bereich, der nur für Erwachsene konzipiert ist.

Einsatz[Bearbeiten]

Die Norwegian Epic ist für den Einsatz in den klassischen Kreuzfahrtgebieten in der Karibik und im Mittelmeer konzipiert. Die Norwegian Epic fährt im Winter Touren von Miami in die Karibik. Ab dem Frühling kommt sie ins Mittelmeer und tritt dort Touren ab Barcelona an. 2015 bleibt die Norwegian Epic sogar ganzjährig in Europa und tritt dann ab Herbst Kreuzfahrten ab Barcelona zu den Kanaren an.

Galerie[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • M. Wolf: Manege frei!, in: an Bord 5/2010 S. 20-23

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Norwegian Epic – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. a b c d e f g Det Norske Veritas AS: DNV Exchange Vessel Info - Norwegian Epic. Abgerufen am 1. November 2010.
  2. a b NCL / Global Communication Experts GmbH: NCL feiert die Kiellegung des ersten Schiffes der neuen F3 Generation und präsentiert neues wellenförmiges Kabinendesign „New Wave“. Abgerufen am 17. November 2013.
  3. a b New freestyle cruising in »Norwegian Epic«. In: HANSA 8/2010 S.30-38 (engl.)
  4. MaK Marine Engines Power Norwegian Epic, aufgerufen am 1. November 2010
  5. Schiff-Fakten auf der Internet-Präsenz der "Norwegian Epic", aufgerufen am 1. November 2010
  6. Castlesoftheseas: Norwegian Epic. Abgerufen am 17. November 2013.
  7. Johanna Jainchill, Travel Weekly: Aker Yards France confirms dispute with NCL over F3 ship. Abgerufen am 17. November 2013.
  8. NCL / Global Communication Experts GmbH: NCL kündigt F3 Premiere für Mai 2010 an. Abgerufen am 17. November 2013.
  9. NCL / Global Communication Experts GmbH: Name für F3 Neubau von NCL bekannt gegeben: Norwegian Epic. Abgerufen am 17. November 2013.
  10. NCL / Global Communication Experts GmbH: Norwegian Epic bekommt ihren Bug. Abgerufen am 17. November 2013.
  11. NCL / Global Communication Experts GmbH: Eine Krone für den Schiffsrumpf der Norwegian Epic. Abgerufen am 17. November 2013.
  12. NCL / Global Communication Experts GmbH: Stapellauf der Norwegian Epic. Abgerufen am 17. November 2013.
  13. Franz Neumeier, cruisetricks.de: Maschinenschaden auf der Norwegian Epic. Abgerufen am 17. November 2013.
  14. Sue Bryant, cruisecritic.com: Third Fire On Norwegian Epic at Cruise Shipyard: Arson Suspected. Abgerufen am 17. November 2013.
  15. NCL / Global Communication Experts GmbH: Norwegian Epic an NCL übergeben. Abgerufen am 17. November 2013.
  16. Kelly Ranson, cruisecritic.co.uk: Update: Norwegian Epic Delayed into Southampton Due to Technical Problems. Abgerufen am 17. November 2013.
  17. Dan Askin, cruisecritic.com: Norwegian Epic Christened in New York. Abgerufen am 17. November 2013.