Norwegian Pearl

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Norwegian Pearl
Nowegian Pearl.jpg
p1
Schiffsdaten
Flagge BahamasBahamas (Handelsflagge) Bahamas
Schiffstyp Kreuzfahrtschiff
Klasse Jewel-Klasse
Bauwerft Meyer Werft, Papenburg
Baunummer S.669
Baukosten ca. 400 Millionen Euro
Indienststellung November 2006
Schiffsmaße und Besatzung
Länge
295 m (Lüa)
Breite 32,2 m
Tiefgang max. 8,3 m
Vermessung 93.500 BRZ
 
Besatzung 1084
Maschine
Dienst-
geschwindigkeit
25 kn (46 km/h)
Energie-
versorgung
Dieselmotoren
Generator-
leistungVorlage:Infobox Schiff/Wartung/Leistungsformat
72.000 kW (97.893 PS)
Transportkapazitäten
Sonstiges
Klassifizierungen

Det Norske Veritas

Registrier-
nummern

IMO-Nr. 9342281

Die Norwegian Pearl ist ein bei der Meyer Werft in Papenburg gebautes Kreuzfahrtschiff, das für Reederei Norwegian Cruise Line fährt.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Schiff wurde am 7. November 2006 über die Ems von Papenburg nach Eemshaven (NL) überführt und am 28. November 2006 dort an die Reederei NCL ausgeliefert.

Ihre Jungfernfahrt fand am 30. November 2006 von Rotterdam (NL) nach Southampton (GB) statt. Von Southampton aus fand am 2. Dezember 2006 die 9 Tage andauernde Überquerung des Atlantiks ins US-amerikanische Miami, dem späteren Basishafen des Schiffes, statt. Am 16. Dezember 2006 wurde es in Miami getauft; Taufpatin war die amerikanische Talk Show-Moderatorin Rosie O’Donnell.

Von Miami aus führt die Norwegian Pearl Kreuzfahrten in die Karibik durch, im Sommer fährt sie auch von Seattle nach Alaska. Zur Umpositionierung zwischen Pazifik und Karibik werden Fahrten durch den Panamakanal angeboten.

Technische Details[Bearbeiten]

Die Norwegian Pearl im Bau bei der Meyer Werft, Produktionsstand April 2006
  • Auf dem gesamten Schiff wurde Farbe mit einem Gesamtgewicht von rund 220 Tonnen aufgetragen
  • Die Meyer Werft verlegte rund 2000 Kilometer Kabel auf dem Schiff
  • Auf dem Schiff sorgen rund 200 Kilometer Rohrleitungen für die optimale Abfertigung von Wäsche, Frisch- und Abwasser
  • Es ist das größte je gebaute Schiff der Panamax-Klasse
  • Es gibt noch drei Schwesterschiffe: Norwegian Jewel, Norwegian Jade und Norwegian Gem.

Trivia[Bearbeiten]

Die Norwegian Pearl im Bau bei der Meyer Werft, Produktionsstand August 2006
  • Im Vorfeld der ursprünglich am 4. November 2006 angesetzten Überführung des Schiffes über die Ems wurde die 380-kV-Ems-Freileitungskreuzung bei Weener abgeschaltet. Die Abschaltung der Leitung belastete das nordwestdeutsche Stromnetz zu stark und war damit Auslöser eines Stromausfalls in weiten Teilen Westeuropas, infolgedessen bis zu 12 Millionen Menschen etwa eine halbe Stunde ohne Strom waren. Das Schiff konnte Papenburg an diesem Tag nicht verlassen. [1]
  • Am 14. April 2010 passierte dieses Kreuzfahrtschiff den Panamakanal. Mit 375.000 Dollar war dies die höchste Kanalgebühr aller Zeiten. Der Preis wird nach Gewicht und Größe eines Schiffes bestimmt und beträgt im Schnitt 52.000 Dollar.[2]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Norwegian Pearl – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Frankfurter Allgemeine vom 6. November 2006
  2. Welt.de vom 3. Februar 2012