Nunnally Johnson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Nunnally Hunter Johnson (* 5. Dezember 1897 in Columbus, Georgia; † 25. März 1977 in Hollywood, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Reporter und Drehbuchautor.

Leben[Bearbeiten]

Nunnally Johnson war in den 1920er Jahren Reporter der New York Post, bevor es ihn nach Hollywood zog. Dort gehörte er später mit Drehbüchern für Jesse James, Mann ohne Gesetz (1939), Früchte des Zorns (1940) oder Wie angelt man sich einen Millionär? (1953) zu den erfolgreichsten Drehbuchautoren und arbeitete mit namhaften Regisseuren, wie John Ford, Fritz Lang, Robert Siodmak, Howard Hawks oder George Cukor, zusammen. Bei einem Großteil der Filme, für die er das Drehbuch schrieb, war Johnson zudem als Filmproduzent tätig. Bei acht Filmen führte er auch Regie, etwa bei Eva mit den drei Gesichtern (1957).

1941 wurde er für sein Drehbuch zu Früchte des Zorns erstmals für den Oscar nominiert. 1944 erhielt er eine zweite Oscar-Nominierung, dieses Mal für Holy Matrimony. Im Jahr 1960 wurde Johnaon mit einem Stern auf dem Walk of Fame geehrt. Im Jahr zuvor zeichnete ihn die Writers Guild of America mit dem Laurel Award for Screen Writing Achievement aus.

Johnson war dreimal verheiratet, zuletzt von 1939 bis zu seinem Tod im Jahr 1977 mit der Schauspielerin Dorris Bowdon, mit der er drei Kinder hatte. Seine Tochter Marjorie Fowler war Cutterin, sein Enkelsohn Jack Johnson ist Schauspieler.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]