Ottomar Domnick

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sammlung Domnick

Ottomar Domnick (* 20. April 1907 in Greifswald; † 14. Juni 1989 in Nürtingen) war ein deutscher Psychiater, Filmautor und Kunstsammler.

Leben[Bearbeiten]

Domnick studierte an den Universitäten Berlin, Greifswald, München und Rostock[1] Medizin. Er war im Anschluss Facharzt für Neurologie und Psychiatrie. Er leitete eine eigene Klinik in Stuttgart. Neben seiner Arbeit als Mediziner engagierte er sich vor allem für die Künste. Domnick schrieb Drehbücher und produzierte Dokumentar- und Spielfilme. Er gewann mit dem avantgardistischen Film Jonas den Bundesfilmpreis 1957 und im gleichen Jahr den Bambi. Er spielte Violoncello, veranstaltete Konzerte und sammelte abstrakte Kunstwerke aus der Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg. In Nürtingen ließ er 1967 inmitten eines Landschaftsschutzgebietes durch Paul Stohrer ein Museum für seine Sammlung, das inzwischen öffentlich zugänglich ist, erbauen.

Im Jahr 1972 war Ottomar Domnick mit Augenblicke Teilnehmer der Documenta 5 in Kassel in der Abteilung Filmschau: Reflexionsfilm.

Auf Domnick geht außerdem der Domnick-Cello-Preis zurück, der seit 1982 an junge Solisten vergeben wird. 1957 wurde Domnick mit dem Deutschen Kritikerpreis ausgezeichnet. 1988 erhielt er das Filmband in Gold für langjähriges und hervorragendes Wirken im deutschen Film.

Sein Bruder Hans Domnick war ein deutscher Filmproduzent und Dokumentarfilmer.

Gedenktafel am Haus der Sammlung Domnick

Filmografie[Bearbeiten]

  • Neue Kunst – Neues Sehen. Eine Einführung in das Wesen der modernen Malerei, 1953
  • Willi Baumeister, 1954
  • Jonas, 1957
  • Gino, 1960
  • Ohne Datum, 1962
  • N.N., 1968/69
  • Augenblicke, 1972
  • Domnick über Domnick, 1979

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. Siehe dazu den Eintrag der Immatrikulation im Rostocker Matrikelportal

Literatur[Bearbeiten]

  • Ottomar Domnicks JONAS. Entstehung eines Avantgardefilms. Materialien und Dokumente (incl. CD). Aus dem Nachlass herausgegeben und kommentiert von Guntram Vogt. ibidem-Verlag Stuttgart 2007. ISBN 3-89821-597-0
  • Martin Schieder: Im Blick des anderen. Die deutsch-französischen Kunstbeziehungen 1945–1959 (mit einem Vorwort von Werner Spies und einem Gedicht von K. O. Götz), Berlin 2005 (Passagen/Passages, Bd. 12), S. 91-117. ISBN 978-3-05-004148-3

Weblinks[Bearbeiten]