Palech

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Siedlung städtischen Typs
Palech
Палех
Flagge Wappen
Flagge
Wappen
Föderationskreis Zentralrussland
Oblast Iwanowo
Rajon Palech
Oberhaupt J. Below
Erste Erwähnung 15. Jahrhundert
Siedlung städtischen Typs seit 1947
Fläche 5,8 km²
Bevölkerung 5337 Einwohner
(Stand: 14. Okt. 2010)[1]
Bevölkerungsdichte 920 Einwohner/km²
Zeitzone UTC+4
Telefonvorwahl (+7)49334
Postleitzahl 155620
Kfz-Kennzeichen 37, 137
OKATO 24 217 551
Website http://palekh-online.ipn.ru
Geographische Lage
Koordinaten 56° 48′ N, 41° 51′ O56.841.85Koordinaten: 56° 48′ 0″ N, 41° 51′ 0″ O
Palech (Europäisches Russland)
Red pog.svg
Lage im Westteil Russlands
Palech (Oblast Iwanowo)
Red pog.svg
Lage in der Oblast Iwanowo

Palech (russisch Па́лех) ist eine Siedlung städtischen Typs mit 5337 Einwohnern (Stand 14. Oktober 2010)[1] in der Oblast Iwanowo, Russland. Der Ort ist vor allem für das hier gepflegte Ikonenmaler- und Lackier-Handwerk bekannt.

Geographie und Verkehr[Bearbeiten]

Palech liegt im Süden der Oblast Iwanowo, 64 km von der Gebietshauptstadt Iwanowo und 30 km von der nächstgelegenen Stadt Schuja entfernt. Es ist Verwaltungszentrum des gleichnamigen Rajons (Landkreises) der Oblast. Durch den Ort fließt das Flüsschen Paleschka. Es besteht eine Landstraßenverbindung nach Iwanowo und Nischni Nowgorod, jedoch keine eigene Eisenbahnanbindung: der nächste Personenbahnhof befindet sich in Schuja.

Geschichte[Bearbeiten]

Palech entstand laut urkundlichen Erwähnungen spätestens im 15. Jahrhundert als Dorf und hatte diesen Status noch bis ins 20. Jahrhundert inne. Der Ortsname hat seinen Ursprung in finno-ugrischen Sprachen, was eine Besiedelung der heutigen Ortsumgebung noch weit vor dem 12. Jahrhundert vermuten lässt. Im 15. Jahrhundert gehörte das Dorf einem Sohn des Zaren Iwan IV. (des Schrecklichen), gegen Ende des Jahrhunderts entstand dort erstmals eine (hölzerne) Kirche, ein Vorgängerbau der heutigen Kirche der Kreuzerhöhung.

Kreuzerhöhungskirche in Palech

Die Entstehung der Palecher Ikonenmalerkunst wird ab dem 16. Jahrhundert vermutet, als Palech zu einem Handwerkerort wurde, in dem unter anderem Holzschnitzer tätig waren. Zum Anfang des 18. Jahrhunderts etablierte sich hier bereits ein eigenständiger Stil der Ikonenmaler, der unter anderem an Traditionen des alten Susdaler Staates anknüpfte.

Nach der Oktoberrevolution 1917 ging die Ikonenmalerei in Palech im Zusammenhang mit der staatlichen antireligiösen Kampagne der Kommunisten stark zurück und hörte zeitweilig fast auf zu existieren. 1924 entstand im Ort eine Artel von Künstlern, die sich auf Holzmalereien sowie auf Lackminiaturen (siehe: Lackminiaturen aus Palech) spezialisierten. Dieses Handwerk (sogenannte Palech-Miniatur) hat in Palech bis heute Bestand, außerdem werden seit dem Ende der Sowjetunion die alten Ikonenmalertraditionen wiederbelebt.

1947 erhielt Palech den Status einer Siedlung städtischen Typs.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

Jahr Einwohner
1959 3363
1970 4678
1979 5446
1989 6202
2002 5814
2010 5337

Anmerkung: Volkszählungsdaten

Wirtschaft[Bearbeiten]

Heute lebt Palech vorwiegend vom Handwerk und vom Tourismus; es gibt eine Kunstschule und mehrere Holzmalerei-Werkstätten. Weitere, zur Sowjetzeit existente Industriebetriebe (darunter Textilfabriken) sind seit den 1990er-Jahren außer Betrieb.

Söhne und Töchter des Ortes[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Palech – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Tom 1. Čislennostʹ i razmeščenie naselenija (Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010. Band 1. Anzahl und Verteilung der Bevölkerung). Tabellen 5, S. 12–209; 11, S. 312–979 (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Russischen Föderation)