Park Young-seok

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Koreanische Schreibweise
Hangeul 박영석
Hanja 朴英碩
Revidierte Romanisierung Bak Yeong-seok
McCune-Reischauer Pak Yŏngsŏk
siehe auch: Koreanischer Name

Park Young-seok (* 2. November 1963; † seit dem 18. Oktober 2011 an der Annapurna vermisst) war ein südkoreanischer Bergsteiger.

Er wurde bekannt als der erste Mensch, der den Adventure Grand Slam schaffte. Dies bedeutet, dass er alle 14 Achttausender und die Seven Summits bestieg und sowohl Nord- als auch Südpol erreichte. Im Oktober 2011 wollte Park Young-seok die Annapurna in einem Dreier-Team auf einer neuen Route an der Süd-West-Flanke besteigen. Er und seine Begleiter gerieten dabei in einen Schneesturm und eine Lawine und werden seither vermisst.[1]

Park war der achte Bergsteiger überhaupt und der erste seines Heimatlandes, der alle Achttausender bestieg. Er absolvierte die Serie zwischen dem 16. Mai 1993 und dem 22. Juli 2001, also in 8 Jahren, 2 Monaten und 8 Tagen. Dies ist – nach der von Jerzy Kukuczka – die zweitkürzeste Zeit für diese Aufgabe. Im Jahr 1997 gelangen Park die Besteigungen von vier Achttausendern und im Jahr 2000 die Besteigungen an drei Achttausendern.

Den letzten der Seven Summits hatte er am 24. November 2002 erreicht. Dabei bestieg er sowohl die Carstensz-Pyramide als auch den Mount Kosciuszko.

Am 14. Januar 2004 erreichte er den Südpol, am 30. April 2005 den Nordpol. Damit war er der erste und bisher einzige Mensch der diesen Adventure Grand Slam schaffte.

Tabelle seiner Erfolge[Bearbeiten]

Datum Ziel Anmerkung
16. Mai  1993 Mount Everest Besteigung mit Zusatzsauerstoff
  1994 Cho Oyu[2]
02. Juni 1994 Mount McKinley
04. Mai  1996 Annapurna
17. Feb. 1997 Kilimanjaro
27. Apr. 1997 Dhaulagiri
09. Juli 1997 Gasherbrum I
19. Juli 1997 Gasherbrum II
27. Sep. 1997 Cho Oyu
21. Juli 1998 Nanga Parbat
06. Dez. 1998 Manaslu Besteigung im meteorologischen Winter
12. Mai  1999 Kangchendzönga Besteigung mit Zusatzsauerstoff
15. Mai  2000 Makalu Besteigung mit Zusatzsauerstoff
30. Juli 2000 Broad Peak
02. Okt. 2000 Shishapangma
29. Apr. 2001 Lhotse Besteigung mit Zusatzsauerstoff
22. Juli 2001 K2 Besteigung mit Zusatzsauerstoff
21. Nov. 2001 Mount Kosciuszko
11. Jan. 2002 Aconcagua
11. Mai  2002 Carstensz-Pyramide
07. Juli 2002 Elbrus
25. Nov. 2002 Mount Vinson
14. Jan. 2004 Südpol
30. Apr. 2005 Nordpol
11. Mai  2006 Mount Everest Nord-Süd-Überschreitung; mit Zusatzsauerstoff
20. Mai  2009 Mount Everest Erstbegehung in der SW-Wand; mit Zusatzsauerstoff

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. It's over: search for Korean climbers called off. In: ExplorersWeb. 31. Oktober 2011, abgerufen am 2. November 2011.
  2. Three Korean Heros of Himalaya. Union of Aisan Alpine Associations, abgerufen am 2. November 2011 (englisch).
Koreanischer Name Anmerkung: Bei diesem Artikel wird der Familienname vor den Vornamen der Person gesetzt. Dies ist die übliche Reihenfolge im Koreanischen. Park ist hier somit der Familienname, Young-seok ist der Vorname.