Perlis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt einen Bundesstaat Malaysias; für andere Bedeutungen siehe Perlis (Begriffsklärung).
Perlis
Flag of Perlis.svg Perlis Wappen.jpg
Flagge Wappen
Sarawak Labuan Sabah Johor Malakka Negeri Sembilan Putrajaya Kuala Lumpur Selangor Pahang Terengganu Kelantan Perak Perlis Kedah Thailand Singapur Brunei Indonesien Indonesien Indonesien Indonesien Indonesien Indonesien Indonesien Philippinen PhilippinenKarte
Über dieses Bild
Hauptstadt Kangar
Raja Tuanku Syed Sirajuddin
Regent Syed Faizuddin Putra
Oberster Minister Shahidan Kassim
Wichtige Städte Padang Besar, Kuala Perlis
Fläche 795 km² (2011)[1]
Bevölkerung 231.541 (2010)[2]
Bevölkerungsdichte 291,2 Ew/km²
Wirtschaft Landwirtschaft, Fischerei, Holzverarbeitung
Kfz-Kennzeichen R

Perlis (Jawi: ‏ﭬﺮليس‎; eigentlich: Perlis Indera Kayangan) ist der nordwestlichste und flächenmäßig kleinste Bundesstaat Malaysias.

Der landwirtschaftlich geprägte Bundesstaat mit einer Fläche, die ungefähr der Größe Hamburgs entspricht, gehört zu den weniger gut entwickelten Gebieten Malaysias.

Lage und Geografie[Bearbeiten]

Perlis liegt an der Westküste der Malaiischen Halbinsel an der Straße von Malakka. Im Nordwesten, Norden und Nordosten grenzt es an das Nachbarland Thailand, im Südosten und Süden an den malaysischen Bundesstaat Kedah.

Bevölkerung[Bearbeiten]

Den größten Teil der über 200.000 Einwohner stellen Malaien (78 Prozent) und Chinesen (17 Prozent). Die Hauptstadt Kangar hat rund 50.000 Einwohner.

Geschichte[Bearbeiten]

Perlis war ursprünglich Teil von Kedah, zwischenzeitlich aber auch unter der Herrschaft von Siam und Aceh. Durch die Eroberung Kedahs durch die Siamesen 1821 fühlten sich die Briten im benachbarten Perak bedroht. 1826 schlossen beide Parteien den Burney-Vertrag, der die jeweiligen Gebietsansprüche sicherte.

Ahmad, der Sultan von Kedah, widersetzte sich zwölf Jahre lang diesem Vertrag, unterwarf sich aber schließlich den neuen Herrschern und durfte seine Regentschaft fortsetzen. Sein Enkel Syed Hussain Jamalulail wurde Raja des zu dieser Zeit neu gebildeten Perlis, mit Sitz in Arau. Seine Nachfahren tragen diesen Titel noch heute.

1909 wurde Siam gezwungen, seine südlichen Gebiete an Großbritannien abzugeben, darunter auch Perlis, das – als Teil der Unfederated Malay States – britisches Protektorat wurde. Während des Zweiten Weltkriegs wurde es von den Japanern im Oktober 1943 an Thailand zurückgegeben, geriet nach Kriegsende aber als Teil der malaiischen Union wieder unter britische Herrschaft. Seit 1957 ist Perlis Teil von Malaysia.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Perlis – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Wikivoyage: Perlis – Reiseführer

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Statistics Yearbook Malaysia 2011: Tables. Department of Statistics Malaysia, 14. Dezember 2012, abgerufen am 14. Oktober 2013 (PDF; 2,64 MB, malaiisch, englisch; Seite 2, PDF-Seite 2).
  2. Statistics Yearbook Malaysia 2011: Tables. Department of Statistics Malaysia, 14. Dezember 2012, abgerufen am 14. Oktober 2013 (PDF; 2,64 MB, malaiisch, englisch; Seite 18, PDF-Seite 17).