Pahang

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pahang
Flag of Pahang.svg Pahang Wappen.jpg
Flagge Wappen
Allah Selamatkan Sultan Kami
Sarawak Labuan Sabah Johor Malakka Negeri Sembilan Putrajaya Kuala Lumpur Selangor Pahang Terengganu Kelantan Perak Perlis Kedah Thailand Singapur Brunei Indonesien Indonesien Indonesien Indonesien Indonesien Indonesien Indonesien Philippinen PhilippinenKarte
Über dieses Bild
Abkürzung PHG
Hauptstadt Kuantan
Herrscher Sultan Ahmad Shah
Ministerpräsident Adnan Yakoob
Fläche 35.965 km² (2011)[1]
Bevölkerung 1.500.817 Einwohner (2010)[2]
Bevölkerungsdichte 41,7 Ew/km²
Sprachen Malaiisch
Kfz-Kennzeichen C

Pahang (Jawi: ‏ڤهڠ‎, Aussprache: [paˈhaŋ]) ist ein Sultanat und Bundesstaat Malaysias. Die Hauptstadt Pahangs ist die Großstadt Kuantan. Sitz des Sultans ist die Stadt Pekan.

Lage und Geografie[Bearbeiten]

Nationalpark Taman Negara

Von den auf der Malaiischen Halbinsel gelegenen malaysischen Bundesstaaten ist Pahang der flächenmäßig größte.

Seine Ostküste liegt am Südchinesischen Meer. Im Süden grenzt er an den Bundesstaat Johor, im Südwesten an Negeri Sembilan und Selangor, im Westen an Perak, im Norden an Kelantan und im Nordosten an Terengganu.

Unter topografischen Gesichtspunkten kann Pahang in die drei Regionen Küstengebiet, Regenwald und Hochland unterteilt werden. Im Regenwald liegt der Nationalpark Taman Negara. Mit mehreren Zweitausendern sind die Cameron Highlands die höchste Erhebung der Region.

Geschichte[Bearbeiten]

Pahang kam im 17. Jahrhundert unter die Kontrolle des Sultanats Aceh. Doch schon im 18. Jahrhundert geriet es unter die Kontrolle des Sultanats Lingga. Im 18. und 19. Jahrhundert war Pahang ein vom Sultanat Linnga abhängiger Staat. Im Jahr 1887 macht sich der britische Einfluss bemerkbar. Der Statthalter von Lingga in Pahang, erklärt sich zum Sultan und trennt sich von Lingga. 1888 erklärten die Briten Pahang zum Protektorat.

Im Jahr 1895 werden Perak, Pahang, Selangor und Negeri Sembilan zu den "Föderierten Malaienstaaten" zusammengefasst, der bis zum Jahr 1941 Bestand hatte.

Im Kriegsjahr 1941 begann die japanische Besatzung, die erst mit dem Ende des Zweiten Weltkriegs und dem Abzug der Japaner im jahr 1945 endete.

Am 1. April 1946 konstituierte sich die Malaiische Union durch Zusammenschluss der malaiischen Sultanate und der britischen Kronkolonien.

Verwaltungsgliederung[Bearbeiten]

Verwaltungstechnisch ist Pahang in elf Distrikte unterteilt. Die Hauptstadt Kuantan liegt im gleichnamigen Distrikt Kuantan.

Distrikt Fläche
(2011)[1]
Einwohner
(2010)[2]
Bentong 1.831 km² 119.817
Bera 2.228 km² 97.882
Cameron Highlands 712 km² 38.471
Jerantut 7.561 km² 91.096
Kuantan 2.960 km² 461.906
Lipsis 5.198 km² 89.730
Maran 1.903 km² 115.424
Pekan 3.805 km² 110.633
Raub 2.269 km² 95.506
Rompin 5.247 km² 114.901
Temerloh 2.251 km² 165.451
Gesamt 35.965 km² 1.500.817

Weblinks[Bearbeiten]

 Wikivoyage: Pahang – Reiseführer

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Statistics Yearbook Malaysia 2011: Tables. Department of Statistics Malaysia, 14. Dezember 2012, abgerufen am 10. Oktober 2013 (PDF; 2,64 MB, malaiisch, englisch; Seite 2, PDF-Seite 2).
  2. a b Statistics Yearbook Malaysia 2011: Tables. Department of Statistics Malaysia, 14. Dezember 2012, abgerufen am 10. Oktober 2013 (PDF; 2,64 MB, malaiisch, englisch; Seite 17, PDF-Seite 16).