Selangor

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Selangor
Flag of Selangor.svg Selangor Wappen.png
Flagge Wappen
Selangor Darul Ehsan
Sarawak Labuan Sabah Johor Malakka Negeri Sembilan Putrajaya Kuala Lumpur Selangor Pahang Terengganu Kelantan Perak Perlis Kedah Thailand Singapur Brunei Indonesien Indonesien Indonesien Indonesien Indonesien Indonesien Indonesien Philippinen PhilippinenKarte
Über dieses Bild
Hauptstadt Shah Alam
Sultan Sultan Sharafuddin
Ministerpräsident Abdul Khalid Ibrahim
Fläche 7.956 km2
Bevölkerung 4.736.100 Einwohner (2005)
Bevölkerungsdichte 595,3 Ew/km2
Sprachen Malaiisch
Kfz-Kennzeichen B

Selangor (Jawi: ‏سلاڠور‎) ist ein malaysischer Bundesstaat. Die Hauptstadt und Sitz des Sultans ist Shah Alam. Port Klang ist der größte malaysische Überseehafen.

Geographie[Bearbeiten]

Der an der Westküste der malaiischen Halbinsel gelegene Bundesstaat umgibt die Bundesterritorien Kuala Lumpur und Putrajaya und hat eine Fläche von 8.159 km². Im Westen grenzt er an die Straße von Malakka und östlich auf dem Festland von Nord nach Süd Perak, Pahang und Negeri Sembilan.

Geschichte[Bearbeiten]

Wie auch die umliegenden Staaten war Selangor ein Vasalle der jeweils herrschenden Reiche, wie Srivijaya und später Majapahit. Nach der Eroberung des Sultanats von Malakka 1511 wurde er von den Machthabern Riaus und Johors beherrscht. Die Föderierten Malaiischen Staaten bildeten 1896 Selangor und drei andere malaiische Bundesstaaten.

Verwaltungsgliederung[Bearbeiten]

Selangor ist der am dichtesten bevölkerte Bundesstaat Malaysias und ist in neun Distrikte aufgeteilt:

Wichtige Städte sind:

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Selangor – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

3.3333333333333101.5Koordinaten: 3° N, 102° O