Pinta (Galápagos)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorlage:Infobox Insel/Wartung/Bild fehlt

Pinta (Abingdon)
Gewässer Pazifischer Ozean
Inselgruppe Galápagos-Inseln
Geographische Lage 0° 35′ 32″ N, 90° 45′ 14″ W0.5922-90.75391777Koordinaten: 0° 35′ 32″ N, 90° 45′ 14″ W
Pinta (Abingdon) (Galápagos-Inseln)
Pinta (Abingdon)
Fläche 59 km²
Höchste Erhebung 777 m
Einwohner (unbewohnt)

Pinta, englisch Abingdon Island, ist eine der Galápagos-Inseln. Sie wurde nach der Pinta, einem der Schiffe von Kolumbus, benannt und hat eine Fläche von etwa 59 km². Der höchste Punkt der Insel ist etwa 777 Meter über dem Meeresspiegel gelegen.

Auf der Insel lebte Lonesome George, eine der wohl bekanntesten Landschildkröten der Galapagos-Inseln, bis er auf die Charles-Darwin-Station auf Santa Cruz umgesiedelt wurde. Dort starb Lonesome George, die wohl letzte Schildkröte der Unterart Chelonoidis nigra abingdoni, 2012 im Alter von etwa 100 Jahren.

Pinta ist die nördlichste der aktiven Vulkaninseln von Galapagos, es handelt sich um einen Schildvulkan. Auf ihr leben unter anderem Gabelschwanzmöwen, Meerechsen und Galápagos-Seebären.

Weblinks[Bearbeiten]