Powerpuff Girls

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seriendaten
Deutscher Titel Powerpuff Girls
Originaltitel The Powerpuff Girls
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch (AE)
Jahr(e) 1998–2005
Länge 10 bis 20 Minuten
Episoden 78 in 6 Staffeln
Idee Craig McCracken
Erstausstrahlung 18. November 1998 (USA)
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
27. August 2001
Synchronisation

Powerpuff Girls ist eine Cartoonserie von Cartoon Network, in der es um drei kleine Superheldinnen geht, die es sich, obwohl sie erst in den Kindergarten gehen, zur Lebensaufgabe gemacht haben, ihre Heimatstadt Townsville vor Monstern und anderen Bösewichten zu beschützen. Es gibt inzwischen auch eine Anime-Umsetzung der Serie von Toei Animation.

Handlung[Bearbeiten]

„Süß wie Zucker, scharf wie Pfeffer und bunt wie lauter schöne Sachen. So waren die Zutaten, aus denen die perfekten kleinen Mädchen hergestellt werden sollten. Aber Professor Utonium fügte dem Gebräu aus Versehen noch etwas anderes hinzu: die Chemikalie X! [...]“ Diese Intro-Sequenz der Serie hat sich über die Jahre nicht geändert und gibt die wesentlichen Informationen zur Handlung wieder: Die Powerpuff Girls, die ursprünglich als Töchter des Professors, der zwar keine Frau, aber unbedingt Kinder haben wollte, geplant waren, werden durch einen Unfall bereits bei ihrer „Geburt“ mit unglaublichen Kräften ausgestattet und beschließen, sich voll und ganz der Verbrechensbekämpfung zu widmen. Ihr Erzfeind ist der mutierte Schimpanse Mojo Jojo, der die schlechte Angewohnheit hat, alles doppelt und dreifach zu sagen. Er hat sich die Weltherrschaft zum Ziel gesetzt und versucht, das mit diversen Robotern und Strahlenkanonen zu erreichen, die aber immer von den Powerpuff Girls innerhalb kürzester Zeit in ihre Bestandteile zerlegt werden. Abgesehen von Mojo bekämpfen die Powerpuff Girls alle anderen Arten Krimineller und Monster, die die Stadt Townsville Tag für Tag heimsuchen und erledigen ihre Arbeit stets vor dem Zubettgehen.

Charaktere[Bearbeiten]

  • Blossom: Sie ist die Anführerin der Powerpuff Girls. Blossom ist ausgeglichen, wissbegierig und ein wenig rechthaberisch. Ihre spezielle Fähigkeit ist der Eisatem. Ihre Kleidfarbe ist pink.
  • Bubbles: Bubbles liebt rosa Einhörner und Häschen, ist sehr sensibel und spricht alle Sprachen der Welt einschließlich der Tiersprachen. Ihr Kleid ist himmelblau.
  • Buttercup: Buttercup ist eine kleine Rabaukin. Sie liebt Kampfsportarten. Buttercup hatte früher Minderwertigkeitskomplexe, weil sie die einzige der drei war, die keine besondere Fähigkeit hatte. Es hat sich jedoch herausgestellt, dass sie die einzige Person in ganz Townsville ist, die ihre Zunge rollen kann. Ihr Kleid ist giftgrün.
  • Prof. Utonium: Der „Vater“ der Powerpuff Girls, der von ihnen (und allen anderen Menschen) aber normalerweise nur mit Professor angeredet wird. Trotz seiner hohen Intelligenz ist er recht naiv und leichtgläubig. Stets ist der Professor jedoch besorgt um das Wohl der Mädchen, um die er sich liebevoll und fürsorglich kümmert.
  • Der Bürgermeister: Er ist klein gewachsen und extrem naiv (bzw. infantil), und wenn es nur das geringste Problem gibt, greift er sofort zum Telefon, um die Mädchen anzurufen.
  • Miss Bellum: Die großgewachsene Sekretärin des Bürgermeisters, deren Gesicht noch nie zu sehen war. Sie erhält die Stadt am Leben und „kümmert“ sich um den Bürgermeister.
  • Miss Kean: Sie ist die Betreuerin des Pokey-Oaks-Kindergartens. Sie ist nett, aber streng. Manchmal übersieht sie bei ihrer Strenge allerdings, wie wichtig die Aufgaben der Mädchen für die Stadt sind.
  • Mojo Jojo: Ein Affe, der es sich zum Ziel gemacht hat, die Welt zu erobern. Er ist extrem intelligent. Da sein Gehirn zu groß für seinen Kopf ist und aus diesem herausragt, trägt er einen Helm, um es zu bedecken.
  • Princess: Sie ist eine reiche und verwöhnte Göre. Ihr Vater redet nie mit ihr, sondern drückt ihr als Antwort immer ein Bündel Dollar-Scheine in die Hand. Princess wollte ein Powerpuff Girl werden, doch als diese dankend ablehnten, beschloss Princess, ihren Reichtum zu nutzen, um sich an den Powerpuff Girls zu rächen.
  • Die Gangreen Gang: Eine Bande bestehend aus fünf Mitgliedern, die allesamt grüne Haut haben. Die Gangreen-Gang ist der zweithäufigste Feind der Powerpuff Girls, auch wenn sie sich meistens mit vergleichsweise kleinen Verbrechen wie Telefon-Streichen und Schlägereien zufriedengeben. Neben dem Anführer, Ace, heißen die Mitglieder Little Arturo, Big Billy, Grubber und Snake.
  • Die Amoeba-Boys: Drei zu groß geratene Amöben, die gerne erfolgreiche Bösewichte wären, aber harmlos sind. Nur einmal werden sie wirklich zur Bedrohung, als sie eine Seuche in Townsville auslösen.
  • Fuzzy Lumpkins: Ein Wesen mit rosa Fell und Antennen, gekleidet in einer Latzhose und oft mit einem Banjo bei sich, wodurch er den Eindruck erweckt, aus einer ländlichen Gegend zu kommen. Bei seinen gelegentlichen Überfällen mit einer Trompetenflinte gerüstet.
  • Sedusa: Mit ihrem verführerischen Aussehen betört sie Männer und manipuliert sie, das zu tun, was sie will. Die Strähnen ihrer medusenartige Mähne kann sie wie Peitschen oder Schlingen einsetzen.
  • Er“: Seinem Aussehen und seinem Wohnort nach zu urteilen, dürfte er der Teufel sein.
    Im Original heißt er H.I.M., (His Infernal Majesty). Er ist homosexuell geneigt und verfügt über magische Kräfte, die zum Beispiel erlauben, sich in die Träume der Menschen einzuschleichen, Unbelebtem Leben einzuhauchen, sich zu verwandeln oder nach belieben zu erscheinen und zu verschwinden. „Er“ ist nicht sein richtiger Name, die Leute haben nur zu viel Angst vor ihm, um ihn beim Namen zu nennen. Sein Charakter und seine Stimmlage sind angelehnt an den Anführer der Blaumiesen aus dem Beatles-Film Yellow Submarine.
  • Die Rowdyruff-Boys: Sie sind sozusagen die bösen „Zwillingsbrüder“ der Powerpuff-Girls, die von Mojo Jojo aus einer „vermännlichten“ Version des Rezepts des Professors hergestellt wurden. Ihre Namen sind Brick, Boomer und Butch. Jeder von ihnen ist ein böses Abbild eines Powerpuff-Girls: Brick (Blossom), Boomer (Bubbles), Butch (Buttercup). Sie lieben Randale und hinterlassen überall, wo sie hinkommen, eine Spur der Verwüstung. Die Powerpuff Girls hatten von Anfang an große Probleme, mit den Jungs fertig zu werden, da ihre Superkräfte sogar noch stärker als die der Mädchen sind. Beim ersten Mal besiegten sie die Rowdyruff-Boys, indem sie sie küssten, was sie vor Scham explodieren ließ. „Er“ erweckte sie mit stärkeren Kräften wieder auf und machte Küsse bei ihnen unwirksam, jetzt machte sie das sogar größer, stärker und zäher. Aber sie bekamen eine neue Schwäche: Jedes mal, wenn sich die Mädchen über sie lustig machten, schrumpften die Rowdyruff Boys wieder ein Stück. Mit ihrer Rückkehr bekamen die drei auch verschiedene Persönlichkeiten:
    • Brick: Der Anführer der Rowdyruff Boys ist der arroganteste und intelligenteste der drei Brüder. Er macht aus dem Kampf mit den Mädchen eine Art brutales Spiel, bei dem die Powerpuff Girls eher wie Gegenstände behandelt werden. Beim Hockey beispielsweise verwendete er die Mädchen als Puck. Er macht aus seinen Entscheidungen immer große Ankündigungen, wobei ihm keiner reinreden darf. Außerdem ist er sehr egozentrisch und beleidigt seine Opfer gern.
    • Boomer: Da die Charaktereigenschaften der Rowdyruff Boys noch stärker ausgeprägt sind als bei den Powerpuff Girls, ist Boomer noch naiver als Bubbles. (Er begreift z.B. keinen Sarkasmus.)
      Er versucht sich durch Eloquenz hervorzutun, seine Sprüche und Beleidigungen ergeben aber meistens keinen Sinn. Trotz seiner Naivität ist er genauso brutal wie seine Brüder, und in Geschwindigkeit und Stärke steht er ihnen in nichts nach.
    • Butch: Er ist so unglaublich aggressiv, dass er selbst sich kaum unter Kontrolle hat. Jedes Mal, wenn Brick ein Spiel ankündigt, zeigt er dies durch ein regelrecht animalisches Verhalten. Dabei gilt: Je brutaler das Spiel, desto besser gefällt es Butch. Er akzeptiert Bricks Entscheidungen immer und versucht nie wie Boomer etwas zu hinterfragen.

Episoden[Bearbeiten]

Bis zur Einstellung der Serie 2005, wurden 78 Episoden in 6 Staffeln fertiggestellt. Die meisten Folgen bestehen aus je zwei Segmenten von durchschnittlich 10 Minuten Länge, deren Handlung voneinander unabhängig ist. Es existieren jedoch auch Episoden, welche die gesamten 20 Minuten Spielzeit für einen einzigen Handlungsstrang nutzen (Die vierte Staffel besteht nur aus solchen). Gemein ist fast allen Episoden, dass sie (gewöhnlich vom Erzähler) mit den Worten „Die Stadt Townsville“ eröffnet werden. Dies, so wie die des Öfteren variierte Endsequenz gehören zu den Konstanten der Serie. Gleiches gilt für das Weihnachtsspezial der Powerpuff Girls, „Twas the Fight before Christmas“, nebst dem Film die einzige Produktion, die den 20-Minuten-Rahmen überschritten hat.

Ferner existieren zwei Pilot-Folgen, die nicht zu den regulären Episoden dazugezählt werden, und eine „Proto-Folge“. Letztere ist ein Werk McCrackens aus dem Jahre 1992, wo die Mädchen noch den Namen „Whoopass Girls“ trugen (sinngemäß als „Arschtritt-Mädchen“ zu übersetzen) - ein Name, den Hanna-Barbara als zu anstößig empfand und in den heutigen ändern ließ.

Ausstrahlung[Bearbeiten]

Weltweit ist die Serie fester Bestandteil im Programm des Senders Cartoon Network. Der 2006 auch in Deutschland gestartete Pay-TV-Sender zeigt die Powerpuff Girls derzeit täglich zu festen Sendezeiten. Der Abonnent kann zwischen der englischen Originalversion und der deutschen Synchronfassung wählen. Im Free TV war die Serie lange Zeit bei SuperRTL zu sehen, seit 2005 läuft sie jeweils samstags vormittags innerhalb des Cartoon-Network-Blocks auf kabel eins.

Film[Bearbeiten]

Neben den zahlreichen Episoden gibt es ebenfalls einen Film über die Powerpuff Girls, der in den Vereinigten Staaten 2002 in den Kinos anlief. Obwohl er im Großen und Ganzen gute Kritiken erhielt, war der Film kommerziell nicht erfolgreich und wurde in vielen Ländern (darunter Deutschland) lediglich auf DVD veröffentlicht.

The Powerpuff Girls Movie ist ein Prequel zur Serie, da er en detail die Geschehnisse rekapituliert, die mit der Erschaffung der Mädchen zusammenhingen und die dazu führten, dass sie ihr Leben der Verbrechensbekämpfung widmeten. Zugleich erzählt er auch die Geschichte von Mojo Jojo, dem Erzfeind der Mädchen, dessen Werdegang aufs engste mit dem der Mädchen verknüpft ist. Unter anderem erfährt das Publikum, dass Mojo im Wesentlichen verantwortlich ist für den Unfall mit der Chemikalie X, der den Powerpuff Girls ihre Superkräfte verlieh und Mojo darüber hinaus zu dem machte, was er ist. Diese Ereignisse waren zuvor nur im Serienvorspann und wenigen Folgen (etwa Mojo Jojo - Der verlorene Sohn) sehr kurz überschlagen worden.

Abgesehen davon wurde im Film ein neues Character Design erprobt, das in den folgenden Staffeln dann auch in der Serie zur Anwendung kamen.

Zeichenstil[Bearbeiten]

Im Großen und Ganzen lassen sich die Charaktere der Originalserie vom Zeichenstil her in zwei Gruppierungen aufteilen: kantig gezeichnete und rundlich gezeichnete. Während der Bürgermeister und die Powerpuff Girls selbst eindeutig in die Kategorie „rundlich“ fallen, gehören Mojo Jojo und Professor Utonium zu den eher kantigen Charakteren. Einen Zusammenhang mit der Persönlichkeit der Charaktere scheint es nicht zu geben.

Synchronisation[Bearbeiten]

Rolle Originalsprecher Deutscher Sprecher
Blossom Cathy Cavadini Ghadah Al-Akel
Bubbles Tara Strong Cathlen Gawlich
Buttercup Elizabeth Daily Ilona Otto
Prof Utonium Tom Kane Norbert Langer
Mojo Jojo Roger L. Jackson Michael Pan
Er/Him Tom Kane Stefan Gossler
Fuzzy Lumpkin Jim Cummings Stefan Fredrich
Der Bürgermeister Tom Kenny Friedrich Georg Beckhaus
Miss Bellum Jennifer Martin Arianne Borbach
Erzähler Tom Kenny Detlef Bierstedt
Prinzessin Morbucks Jennifer Hale Anja Rybiczka

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Powerpuff Girls war mehrmals für den Emmy-Award nominiert und gewann den Preis in der Kategorie Outstanding Individual Achievement In Animation in den Jahren 2000 und 2005.[1]

DVD[Bearbeiten]

Mittlerweile ist die erste Staffel der Powerpuff Girls in Form von drei einzelnen DVDs erhältlich.

Ableger[Bearbeiten]

Demashita! Powerpuff Girls Z[Bearbeiten]

Die Geschichte des Anime Demashita! Powerpuff Girls Z unterscheidet sich sehr stark vom Original. Statt City of Townsville ist die beschützte Stadt nun Tokyo City. Professor Utonium ist Erfinder der Chemikalie Z, einer verstärkten Version der Chemikalie X. Durch einen Unfall werden die drei Mädchen Momoko, Miyako und Kaoru durch die Chemikalie Z in Magical Girls verwandelt. Mojo Jojo ist ein ebenfalls durch die Chemikalie Z veränderter Affe aus dem Zoo von Tokyo City. Außerdem sind die Mädchen jetzt keine Schwestern mehr, dafür hat der Professor jetzt einen Sohn namens Ken. Eine weitere Neuerung ist das elektronische Hündchen „Peach“, das auch mit der Chemikalie in Berührung gekommen ist und deshalb sprechen kann und mit den Mädchen in Verbindung steht.

Der erste Vorspann wurde von Nana Kitade gesungen.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.emmys.com/shows/powerpuff-girls AWARDS & NOMINATIONS