Detlef Bierstedt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Detlef Bierstedt im April 2008

Detlef Bierstedt (* 10. Juni 1952 in Berlin) ist ein deutscher Schauspieler, Synchron- und Hörspielsprecher. Seine Stimme ist vor allem durch zahlreiche Synchronisationen der US-amerikanischen Schauspieler George Clooney, Bill Pullman, John C. Reilly und Jonathan Frakes bekannt.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Theater, Film und Fernsehen[Bearbeiten]

Detlef Bierstedt absolvierte von 1973 bis 1976 eine Schauspielausbildung an der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ in Ost-Berlin und erhielt sein erstes Bühnenengagement am Hans Otto Theater in Potsdam. Es folgten weitere Engagements an den Staatlichen Schauspielbühnen Berlins, darunter Auftritte an der Tribüne und am Renaissance-Theater. Darüber hinaus verkörperte Bierstedt diverse Nebenrollen in DEFA– und DFF–Filmen. Seiner Übersiedlung nach Westdeutschland im Jahr 1985 folgten überwiegend Gastrollen in Fernsehserien. Er spielte unter anderem in Drei Damen vom Grill die wiederkehrende Rolle des Brinkmann jr. sowie in Edel & Starck, Alarm für Cobra 11 – Die Autobahnpolizei, Praxis Bülowbogen, Der Hausgeist, Klinikum Berlin Mitte – Leben in Bereitschaft und Peter Strohm. Anfang 2010 übernahm er die Rolle des Kimmo Kankunnen in Anna und die Liebe.

Synchronisation[Bearbeiten]

Überregionale Bekanntheit erreichte Bierstedt jedoch vor allem durch die Filmsynchronisation. Seit 1978 kam er in über tausend Produktionen als Sprecher zum Einsatz. Neben Martin Umbach wird Bierstedt wiederkehrend auf George Clooney besetzt, darunter in allen Folgen der Krankenhausserie Emergency Room – Die Notaufnahme (seit 1995) oder in Kinoproduktionen wie Batman & Robin (1997), Projekt: Peacemaker (1997), Der schmale Grat (1998) und O Brother, Where Art Thou? – Eine Mississippi-Odyssee (2000). Darüber hinaus leiht er seine Stimme prominenten Kollegen wie Bill Pullman (unter anderem Casper und Independence Day), John C. Reilly (unter anderem Gangs of New York und Aviator) oder Robert Englund in Teil 1, 4 und 5 der Nightmare-Reihe sowie in deren Ableger Freddy vs. Jason.

Ferner ist Bierstedt in zahlreichen Serienhauptrollen zu hören, darunter für Jonathan Frakes als Commander Riker in Raumschiff Enterprise: Das nächste Jahrhundert sowie in X-Factor – Das Unfassbare, für Richard Biggs in Babylon 5, für Jason Alexander als George Costanza in Seinfeld (seit 1995), für Stephen Collins als Eric Camden in Eine himmlische Familie, für Skipp Sudduth als John Sullivan in Third Watch – Einsatz am Limit, für Chi McBride als Steven Harper in Boston Public, für Mark Addy als Bill Miller in Still Standing und für Peter Stormare in der Rolle des John Abruzzi in Prison Break. Zudem leiht er CIA-Agent und Familienvater Stanley „Stan“ Smith in der Zeichentrickserie American Dad sowie Yusaku Kudo in Detektiv Conan seine Stimme.

Hörproduktionen[Bearbeiten]

Neben seiner Tätigkeit im Synchronatelier arbeitet Detlef Bierstedt auch als Sprecher für Hörspiele, Hörbücher, Dokumentationen und Werbespots. Fans der Hörspielreihe Die drei ??? kennen seine Stimme aus Folge 118 Das düstere Vermächtnis sowie aus der Live-Inszenierung der Debütfolge Der Superpapagei anlässlich des 25-jährigen Jubiläums der Hörspielreihe, im Rahmen derer er 2004 in der Hamburger Color Line Arena in mehreren Rollen als Gastsprecher auftrat. Seit 2000 leiht Bierstedt dem Journalisten Bill Conolly in der Neuauflage von Geisterjäger John Sinclair seine Stimme; seit 2005 ist er neben seiner ebenfalls im Synchron– und Hörspielgewerbe tätigen Tochter Marie Bierstedt in einer Festrolle in der Mystery-Hörspielserie Offenbarung 23 zu hören. In der Sherlock-Holmes-Reihe der Titania Medien übernahm er die Rolle des Dr. Watson. Im Jahr 2006 trat Bierstedt neben Kollegen wie Torsten Michaelis, David Nathan und Oliver Rohrbeck in einer inszenierten Lesung der von Lauscherlounge Records produzierten Hörspielfassung zu Bram Stokers Romanklassiker Dracula in Berlin, Hamburg und Essen auf.

Als Hörbuchinterpret vertonte Bierstedt unter anderem mehrere Romane von Dick Francis, Wolf Serno und Rebecca Gablé, darunter Der König der purpurnen Stadt, Das zweite Königreich und Das Spiel der Könige, sowie Diabolus von Dan Brown. Weitere umfangreiche Lesungen von ihm sind die Pendergast-Reihe von Douglas Preston & Lincoln Child ab Band 5, die bisherigen 7 Bände der Fantasyromanreihe Die Feuerreiter Seiner Majestät von Naomi Novik, die Zyklen Hyperion/ Endymion und Ilium/Olympos und weitere Romane von Dan Simmons, alle (oder fast alle) bisherigen Hörbücher von Brandon Sanderson (9 Bände, außer dem von R. Jordan übernommenen Rad-der-Zeit-Abschluss), Neal Stephenson (5 Romane, Gesamtspieldauer 172 Stunden!), Bernhard Hennen's Drachenelfen-Zyklus ab Teil 2, Harlan Coben (27 Bände, alle gekürzt), Glenn Meade (5 ungekürzte), Alex Berg (6 Romane), Alex Berenson und Stuart MacBride, sowie Metro 2033/Metro 2034 von Dmitry Glukhovsky. In der gleichnamigen Computerspiel-Adaptation übernahm er zudem die Vertonung der Hauptfigur Artjom. Seine Stimme lieh er außerdem Dr. Nathan Gould, einer der Protagonisten im Videospiel Crysis 2 (2011). Von Dan Simmons las Bierstedt 2009 den historischen Roman Drood. Die über 29 Stunden dauernde Lesung liegt in ungekürzter Fassung nur als Download bei Audible vor.[1]

Hörbücher (Auszug)[Bearbeiten]

Bisher sind 2 Teile, der "Sturmlichtchroniken" und 4 Teile der "Mistborn"-Reihe auf Deutsch bei Audible erschienen. Es handelt sich dabei um vollständige Lesungen der deutschen Bücher. Gelesen werden die Bücher von Detlef Bierstedt.

  • Kinder des Nebels (Mistborn 1) gelesen von Detlef Bierstedt.
  • Krieger des Feuers (Mistborn 2) gelesen von Detlef Bierstedt.
  • Herrscher des Lichts (Mistborn 3) gelesen von Detlef Bierstedt.
  • Jäger der Macht (Mistborn 4) gelesen von Detlef Bierstedt.
  • Der Weg der Könige (Die Sturmlicht-Chroniken 1) gelesen von Detlef Bierstedt.
  • Der Pfad der Winde (Die Sturmlicht-Chroniken 2) gelesen von Detlef Bierstedt.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Detlef Bierstedt liest Drood von Dan Simmons