Provinz Córdoba

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel beschreibt die spanische Provinz Córdoba, für die gleichnamige argentinische Provinz siehe Provinz Córdoba (Argentinien).
Córdoba
AndalusienSpanien
Wappen der Provinz Córdoba
Wappen
Flagge der Provinz Córdoba
Flagge
Basisdaten
Autonome Gemeinschaft: Andalusien
Hauptstadt: Córdoba
Amtssprache: Spanisch
Fläche: 13.769 km²
Einwohner: 799.402 (1. Jan. 2014)[1]
Bevölkerungsdichte: 58,06 Einw./km²
ISO 3166-2: ES-CO
Website: www.dipucordoba.es
Lage der Provinz Córdoba
Provinz Santa Cruz de Tenerife Provinz Las Palmas Portugal Andorra Frankreich Vereinigtes Königreich Marokko Algerien Ceuta Melila Provinz Cádiz Provinz Huelva Provinz Sevilla Provinz Málaga Provinz Granada Provinz Almería Murcia (Region) Provinz Alicante Balearische Inseln Provinz Córdoba Provinz Jaén Provinz Albacete Provinz Valencia Provinz Castellón Provinz Tarragona Provinz Barcelona Provinz Girona Provinz Lleida Provinz Badajoz Provinz Ciudad Real Provinz Huesca Provinz Cáceres Provinz Toledo Provinz Cuenca Provinz Teruel Provinz Saragossa Navarra Provinz Guadalajara Autonome Gemeinschaft Madrid Provinz Ávila Provinz Salamanca Provinz Soria Provinz Segovia Provinz Valladolid Provinz Zamora Gipuzkoa Bizkaia Álava Provinz Burgos La Rioja (spanische Region) Kantabrien Provinz Palencia Provinz León Asturien Provinz Lugo Provinz A Coruña Provinz Ourense Provinz PontevedraKarte
Über dieses Bild
Die Comarcas der Provinz Córdoba
Bevölkerungsdichte nach Gemeinden (2008)

Die Provinz Córdoba (spanisch Provincia de Córdoba) ist eine der acht Provinzen der autonomen Region Andalusien in Südspanien. Die Provinz hat eine Fläche von 13.769 km² und 802.422 Einwohner (2013), davon leben 40 Prozent in der Hauptstadt. Hauptstadt ist Córdoba. Die Provinz umfasst 75 Gemeinden, die seit dem Jahr 2003 zu 8 Comarcas zusammengefasst sind.

Geographie[Bearbeiten]

Die Provinz Córdoba liegt im Norden Andalusiens im Tal des Guadalquivir. Sie grenzt an die Provinzen Málaga, Sevilla, Badajoz, Ciudad Real, Jaén und Granada.

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten]

Datum Einwohner
1.3.1996 761.401
1.1.2000 769.237
1.1.2003 775.944
1.1.2006 788.287
1.1.2009 803.038
1.1.2010 805.108
1.1.2011 805.857
1.1.2012 804.498
1.1.2013 802.422
1.1.2014 799.402

Comarcas[Bearbeiten]

Durch Verordnung vom 14. März 2003 wurde die Provinz Córdoba, wie alle Provinzen Andalusiens, mit Wirkung ab dem 28. März 2003 in Comarcas (Kreise) eingeteilt.[2]

Es handelt sich um:

Comarca Einwohner
(Stand: 1. Jan. 2013)
Gemeinden
Alto Guadalquivir 44.956 Adamuz, Bujalance, Cañete de las Torres, El Carpio, Montoro, Pedro Abad, Villa del Río, Villafranca de Córdoba
Campiña de Baena 38.796 Baena, Castro del Río, Espejo, Nueva Carteya, Valenzuela
Campiña Sur 106.518 Aguilar de la Frontera, Fernán-Núñez, Montalbán de Córdoba, Montemayor, Montilla, Monturque, Moriles, Puente Genil, La Rambla, San Sebastián de los Ballesteros, Santaella
Córdoba 328.704 Córdoba
Los Pedroches 55.238 Alcaracejos, Añora, Belalcázar, Cardeña, Conquista, Dos Torres, Fuente la Lancha, El Guijo, Hinojosa del Duque, Pedroche, Pozoblanco, Santa Eufemia, Torrecampo, Villanueva de Córdoba, Villanueva del Duque, Villaralto, El Viso
Subbética 125.996 Almedinilla, Benamejí, Cabra, Carcabuey, Doña Mencía, Encinas Reales, Fuente-Tójar, Iznájar, Lucena, Luque, Palenciana, Priego de Córdoba, Rute, Zuheros
Valle del Guadiato 31.383 Belmez, Los Blázquez, Espiel, Fuente Obejuna, La Granjuela, Obejo, Peñarroya-Pueblonuevo, Valsequillo, Villaharta, Villanueva del Rey, Villaviciosa de Córdoba
Valle Medio del Guadalquivir 70.831 Almodóvar del Río, La Carlota, Fuente Palmera, Guadalcázar, Hornachuelos, Palma del Río, Posadas, La Victoria

Größte Orte[Bearbeiten]

Von den 75 Gemeinden der Provinz haben die folgenden 14 jeweils mehr als 10.000 Einwohner.

Gemeinde Einwohner
Stand: 1. Januar 2014[3]
Córdoba 328.041
Lucena 42.748
Puente Genil 30.186
Montilla 23.622
Priego de Córdoba 23.112
Palma del Río 21.582
Cabra 21.001
Baena 20.207
Pozoblanco 17.491
La Carlota 13.872
Aguilar de la Frontera 13.631
Peñarroya-Pueblonuevo 11.430
Fuente Palmera 11.068
Rute 10.387

Weitere 14 Gemeinden haben mehr als 5.000 bis zu 10.000 Einwohner, 36 mehr als 1.000 bis zu 5000 und 11 bis zu 1.000 Einwohner. Kleinste Gemeinde ist Fuente la Lancha (Comarca de los Pedroches) mit 365 Einwohnern.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Provinz Córdoba – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Cifras oficiales de población resultantes de la revisión del Padrón municipal a 1 de enero. Bevölkerungsstatistiken des Instituto Nacional de Estadística (Bevölkerungsfortschreibung).
  2. Orden de 14 de marzo de 2003, por la que se aprueba el mapa de comarcas de Andalucía a efectos de la planificación de la oferta turística y deportiva, Boletín Oficial de la Junta de Andalucía (Amtsblatt der Regierung von Andalusien), Nr. 59 vom 27. März 2003, S. 6248
  3. Cifras oficiales de población resultantes de la revisión del Padrón municipal a 1 de enero. Bevölkerungsstatistiken des Instituto Nacional de Estadística (Bevölkerungsfortschreibung).