Raimondo D’Inzeo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Raimondo D’Inzeo (rechts auf dem Pferd)

Raimondo D’Inzeo (* 2. Februar 1925 in Poggio Mirteto, Italien; † 15. November 2013[1]) war ein erfolgreicher italienischer Springreiter, der von den späten 1940ern bis in die späten 1970er aktiv war. Er war Olympiasieger und zweifacher Weltmeister. Zusammen mit seinem Bruder Piero war er der erste Sportler, der an acht Olympischen Spielen, durchgängig von 1948 bis 1976, teilgenommen hat. Damit zählt er bis heute zu den Sportlern mit den meisten Olympiateilnahmen überhaupt.

Als Offizier der italienischen Carabinieri zu Pferde ritt er auf Turnieren stets in deren Uniform.

Erfolge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Raimondo D’Inzeo: Mein Leben mit Pferden. Copress-Verlag, München 1960

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Raimondo D’Inzeo – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Belege[Bearbeiten]

  1. Italienischer Springreit-Olympiasieger D'Inzeo gestorben, abgerufen am 16. November 2013