Rauno Aaltonen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Aaltonen in den 1970ern
Rauno Aaltonen (2008)

Rauno August Aaltonen [ˈrɑu̯nɔ ˈɑːltɔnɛn] (* 7. Januar 1938 in Turku) ist ein ehemaliger finnischer Rallyefahrer, der auch unter dem Spitznamen „der Rallye-Professor“ bekannt ist, weil er sich stets überaus akribisch mit der Technik des Rallyefahrens auseinandersetzte.

Karriere[Bearbeiten]

Aaltonen hat in seiner langen Motorsportkarriere nationale und internationale Meisterschaften gewonnen. Er war vor seiner Laufbahn als Rallye-Pilot auch in anderen Motorsportarten erfolgreich (beispielsweise auf dem Motorrad und im Rennboot).

Höhepunkte seiner Rallye-Laufbahn[Bearbeiten]

Rauno Aaltonen war einer der erfolgreichsten Rallye-Piloten der 1960er-Jahre, legendär sind seine Siege mit dem Mini Cooper. Bei der Rallye Safari, die als eine der härtesten Rallyes gilt, errang er sechs Mal den zweiten Platz.

Bereits während seiner professionellen Rallye-Karriere arbeitete Aaltonen als Instruktor für Fahrsicherheitstrainings und als Fahrzeugtester sowie Autor für Fachmagazine. Er war mitverantwortlich für das BMW-Fahrertraining auf Schnee und Eis.

Der studierte Diplom-Kaufmann ist Träger des Ritterordens „Finnischer Löwe 1. Klasse“.

Le-Mans-Ergebnisse[Bearbeiten]

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
1965 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Donald Healey Motor Co. Austin Healey Sebring Sprite Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Clive Baker Ausfall Getriebeschaden

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Rauno Aaltonen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien