Robert IV. de La Marck

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Porträt Robert IV. de La Marcks, Kreidezeichnung eines unbekannten Künstlers, ca. 1570

Robert IV. de La Marck (deutsch: Robert IV. von der Mark; * 15. Januar 1512 in Sedan; † 1556 in Guise) war Herr von Sedan und ab Juli 1552 Herzog von Bouillon. 1547 bekleidete er das Amt des Marschalls von Frankreich.

Leben[Bearbeiten]

Er war der Sohn Roberts III. de La Marck und der Guillemette von Saarbrücken.

Am 8. November 1538 heiratete er Françoise de Brézé, Gräfin von Maulévrier aus dem Haus Brézé, die Tochter Diane de Poitiers’. Aus der Ehe gingen insgesamt neun Kinder hervor.

Durch Fürsprache seiner Schwiegermutter wurde Robert IV. 1547 Marschall von Frankreich, doch 1556 wurde er auf Befehl Karls V. vergiftet.

Literatur[Bearbeiten]

  • Jean Baptiste Joseph Boulliot: Biographie ardennaise. Band 2. Eigenverlag, Paris 1830, S. 182–183 (PDF; 21,8 MB).