Sedan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Sedan (Begriffsklärung) aufgeführt.
Sedan
Wappen von Sedan
Sedan (Frankreich)
Sedan
Region Champagne-Ardenne
Département Ardennes
Arrondissement Sedan (Unterpräfektur)
Kanton Hauptort von 3 Kantonen
Gemeindeverband Communauté de communes du Pays Sedanais.
Koordinaten 49° 42′ N, 4° 56′ O49.7019444444444.9402777777778155Koordinaten: 49° 42′ N, 4° 56′ O
Höhe 149–301 m
Fläche 16,28 km²
Einwohner 18.512 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 1.137 Einw./km²
Postleitzahl 08200
INSEE-Code
Website sedan.fr

Sedan ist eine französische Stadt mit 18.512 Einwohnern (Stand 1. Januar 2011) im Département Ardennes der Region Champagne-Ardenne.

Geografie[Bearbeiten]

Die Stadt liegt in der Nähe der belgischen Grenze am Ufer der Maas (frz: Meuse) sowie am parallel verlaufenden Schifffahrtskanal Canal de la Meuse (Maas-Kanal, früher: Canal de l’Est, branche Nord).

Geschichte[Bearbeiten]

Sedan wurde 1424 gegründet. In der zweiten Hälfte des 16. und ersten Hälfte des 17. Jahrhunderts war Sedan die Hauptstadt des selbständigen Fürstentums Sedan, das von reformierten Fürsten regiert wurde. Es bot für protestantische Flüchtlinge der Hugenottenkriege Asyl. Nach der Schlacht von La Marfée musste der Herzog sein Territorium im September 1642 an Frankreich abtreten. Die 1579 als Höhere Schule gegründete Akademie Sedan bestand bis 1681.

Während der Schlacht von Sedan im Deutsch-Französischen Krieg wurde der französische Kaiser Napoléon III. am 2. September 1870 mit 100.000 seiner Soldaten bei Sedan gefangengenommen; im anschließenden Deutschen Kaiserreich (bis 1918) wurde dieses Ereignis als Sedantag gefeiert.

Im Zweiten Weltkrieg umging die deutsche Armee im Westfeldzug die französische Maginot-Linie durch einen Vorstoß über die belgischen Ardennen. Dieser kam bei Sedan kurz zum Stillstand – französische Truppen hatten direkt nach ihrem Rückzug die Brücken über die Maas gesprengt. Die Schlacht von Sedan begann am 13. Mai 1940 mit gezielten, dauerhaften Bombardierungen aus der Luft, die kurz vor dem Angriff der Bodentruppen am Nachmittag ihren Höhepunkt erreichten. Am Morgen des 14. Mai setzten die ersten deutschen Panzer über eine Pontonbrücke über. Dies trug entscheidend zur französischen Niederlage vom Juni 1940 bei. Der Waffenstillstand von Compiègne, geschlossen am 22. Juni 1940 und de facto eine Kapitulationserklärung, beendete den Westfeldzug.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten]

Städtepartnerschaft[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Sedan – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien