Rote Kapelle (Karnak)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rote Kapelle der Hatschepsut im Freilichtmuseum von Karnak

Die Rote Kapelle (auch französisch Chapelle rouge) ist ein Barkensanktuar für den Gott Amun-Re, Teil der Karnak-Tempel-Anlage in Karnak in Ägypten. Sie besteht aus roten Quarzitblöcken und schwarzen Granitblöcken, die den Sockel bilden. Baumeisterin war die Pharaonin Hatschepsut.

Hintergrund[Bearbeiten]

Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Bei Restaurierungsarbeiten kamen 319 Blöcke aus schwarzem Granit und rotem Quarzit der Kapelle zum Vorschein.[1] Durch die Verwendung der Blöcke als Füllmaterial wurden die darauf befindlichen Darstellungen vor der Zerstörung bewahrt und sind heute wertvolle Zeugnisse für die Geschichte des Neuen Reichs. Aus diesem Material wurde die Rote Kapelle Ende des 20. bis Anfang des 21. Jahrhunderts im Freilichtmuseum des Karnak-Tempels wieder errichtet.

Aufbau und weitere Verwendung[Bearbeiten]

Ursprünglich errichtete es Hatschepsut vor dem Tempelbau aus dem Mittleren Reich im Amun-Re-Tempel von Karnak. Das gesamte Dekorationsprogramm zeigt Hatschepsut stets im männlichen Ornat, je nach Darstellung wahlweise mit Bart. Ohne Beischriften wäre Hatschepsut von einem männlichen König nicht zu unterscheiden.

Nach ihrem Tod wurde das Sanktuar im 23. Regierungsjahr von Thutmosis III. abgerissen und durch sein neues Barkenheiligtum ersetzt. Amenophis III. verwendete beim Bau des 3. Pylons des Amun Re-Tempels die Steine der Roten Kapelle als Füllmaterial.

Anordnung der Register[Bearbeiten]

An den Außenwänden der roten Kapelle wurden die Darstellungen in unterteilte Themengebiete (Register) angebracht.

Register der roten Kapelle
Nummer Ereignis Tätigkeiten Anmerkungen
Register 1 Gaue
Tempelnennungen
Prozessionen
Grundlagen der Tempelausstattung
Ritualpalast der Hatschepsut
Mut-Tempel
Totentempel Thutmosis I.
Totentempel Thutmosis III.
Register 2 Göttliches Orakel Prozessionen
Register 3-5 Opetfest und Talfest Prozessionen Fahrten nach Luxor, Deir el-Bahari und zurück
Register 6 Opfergaben Vorbereitung der Krönung Opfer an die Neunheit von Heliopolis
Register 7 Krönungsakt Übergabe der Krone
Register 8 Zeremonien mit Thutmosis III.

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Dieter Arnold: Lexikon der ägyptischen Baukunst. Albatros, Düsseldorf 2000, ISBN 3-491-96001-0.
  • Dieter Arnold: Die Tempel Ägyptens. Götterwohnungen, Baudenkmäler, Kultstätten. Artemis & Winkler, Zürich u. a. 1992, ISBN 3-7608-1073-X.
  • Jean-Claude Golvin, Jean-Claude Goyon: Karnak, Ägypten. Anatomie eines Tempels. Ernst Wasmuth, Tübingen 1990, ISBN 3-8030-1037-3.
  • Rolf Gundlach, Matthias Rochholz (Hrsg.): Feste im Tempel (= Ägypten und Altes Testament. Akten der Ägyptologischen Tempeltagungen. Teil 2). 4. Ägyptologische Tempeltagung, Köln, 10. – 12. Oktober 1996. Harrassowitz, Wiesbaden 1998, ISBN 3-447-04067-X.
  • Peter H. Schulze: Herrin beider Länder, Hatschepsut. Frau, Gott und Pharao. Pawlak, Herrsching 1987, ISBN 3-88199-345-2.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Rote Kapelle – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Dieter Arnold: Lexikon der ägyptischen Baukunst. S. 48. → Chapelle rouge

25.72044444444432.657666666667Koordinaten: 25° 43′ 14″ N, 32° 39′ 28″ O