Săliștea de Sus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Săliștea de Sus
Felsőszelistye
Săliștea de Sus führt kein Wappen
Săliștea de Sus (Rumänien)
Paris plan pointer b jms.svg
Basisdaten
Staat: Rumänien
Historische Region: Maramuresch
Kreis: Maramureș
Koordinaten: 47° 39′ N, 24° 21′ O47.64972222222224.35Koordinaten: 47° 38′ 59″ N, 24° 21′ 0″ O
Zeitzone: OEZ (UTC+2)
Fläche: 64,77 km²
Einwohner: 4.893 (20. Oktober 2011[1])
Bevölkerungsdichte: 76 Einwohner je km²
Postleitzahl: 437295
Telefonvorwahl: (+40) 02 62
Kfz-Kennzeichen: MM
Struktur und Verwaltung (Stand: 2012)
Gemeindeart: Stadt
Bürgermeister: Ștefan Iuga (PD-L)
Postanschrift: Str. Principală, nr. 981
loc. Săliștea de Sus, jud. Maramureș RO–437295
Website:

Săliștea de Sus (ungarisch Felsőszelistye) ist eine Kleinstadt im Kreis Maramureș in Rumänien.

Lage[Bearbeiten]

Săliștea de Sus liegt 50 km südöstlich von Sighetu Marmației und 25 km westlich von Borșa, an der Landstraße 186 im Tal des Flusses Iza.

Geschichte[Bearbeiten]

Săliștea de Sus wurde erstmals im Jahre 1365 urkundlich erwähnt[2]. Im Jahr 2004 wurde die Ortschaft zur Stadt erhoben.

Bevölkerung[Bearbeiten]

Zur letzten Volkszählung im Jahr 2002 lebten in Săliștea de Sus 5196 Bewohner; davon waren 5185 Rumänen, drei Ungarn, sieben Roma und ein Ukrainer. In den letzten Jahrzehnten war die Bevölkerungszahl etwas rückläufig; 1992 wurden mit 5814 die meisten Einwohner registriert[3].

Verkehr[Bearbeiten]

Die Landesstraße 186 führt durch Săliștea de Sus. Im Osten der Stadt befindet sich der Bahnhof „Iza“ an der Bahnstrecke Salva–Vișeu de Jos.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Hölzerne Kirche „St. Nikolaus“ (auch „Nistoreștilor“-Kirche oder „Bergkirche“) aus dem Jahre 1680. Nach einer Brandstiftung der Tataren im Jahr 1717 wurde sie umgebaut.
  • Hölzerne Kirche „St. Nikolaus“ (auch „Bulenilor Kirche“ oder „Kirche des Tales“) aus dem Jahr 1722. Auf den Innenwänden befinden sich Original-Gemälde und Symbole aus dem 18. Jahrhundert.

Galerie[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Săliștea de Sus – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Volkszählung 2011 in Rumänien bei citypopulation.de
  2. Angaben auf der Website der Stadt abgerufen am 20.Februar 2014
  3. Árpád E. Varga: Máramaros megye településeinek etnikai (anyanyelvi/nemzetiségi) adatai 1850/1880–2002. (Onlinedokument) (PDF-Datei; 650 KB).