Kommission zur Kontrolle und Verwaltung von Staatsvermögen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von SASAC)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Kommission (des Staatsrats) zur Kontrolle und Verwaltung von Staatsvermögen (chinesisch 国务院国有资产监督管理委员会Pinyin Guówùyuàn guóyǒuzīchǎn jiāndū guǎnlǐ wěiyuánhuì; englisch State-owned Assets Supervision and Administration Commission (of the State Council), kurz SASAC) ist eine dem Staatsrat der Volksrepublik China direkt unterstellte Sonderkommission. Als staatliche Aufsichtsbehörde liegt ihre Hauptaufgabe in der Modernisierung und Umstrukturierung großer Staatsunternehmen.[1] Die SASAC entscheidet auch über das Top-Management und die Investitionen dieser Unternehmen. Sie muss über Zusammenschlüsse oder Verkäufe entscheiden und entwirft Gesetzesvorlagen, die mit staatlichen Unternehmen zu tun haben.

Derzeitiger Vorsitzender der SASAC ist Zhang Yi.

Beaufsichtigte Unternehmen[Bearbeiten]

SASAC beaufsichtigt 117 Unternehmen im Besitz der Zentralregierung (englisch state-owned enterprises SOE),[2] darunter gehören:

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Carl Duisberg Gesellschaft: "Modernisierung chinesischer Staatsbetriebe"
  2. State-owned Assets Supervision and Administration Commission of the State Council (SASAC), Central SOEs. Abgerufen am 27. August 2014 (englisch).

Weblinks[Bearbeiten]