Sackwald

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sackwald
Der Sackwald bei Alfeld als Teil der Sackmulde (B)

Der Sackwald bei Alfeld als Teil der Sackmulde (B)

Höchster Gipfel Ahrensberg (374 m ü. NN)
Lage Landkreis Hildesheim, Niedersachsen
Niedersächsisches Bergland Leinebergland
Koordinaten 51° 58′ N, 9° 55′ O51.9666666666679.9166666666667374Koordinaten: 51° 58′ N, 9° 55′ O
Alter des Gesteins Kreide
f1
p5

Der Sackwald ist ein bis 374 m ü. NN hoher Höhenzug des Niedersächsischen Berglands im Landkreis Hildesheim, Niedersachsen (Deutschland). Benannt ist er nach dem Alfelder Ortsteil Sack.

Er gehört zusammen mit den Sieben Bergen und den Vorbergen zur geologischen Struktur der Sackmulde.

Geographie[Bearbeiten]

Der Sackwald liegt am östlichen Rand des Leineberglands im Niedersächsischen Bergland. Er befindet sich zwischen Alfeld an der Leine im Nordwesten und dem etwas entfernten Bad Gandersheim im Südosten.

Umgeben ist der Sackwald von den Höhenzügen Vorberge im Norden, den südöstlichen Ausläufern des Hildesheimer Walds im Nord-Nordosten, Sauberge im Nordosten, Harplage im Ost-Nordosten, Heber im Osten, Helleberg im Süden und Südwesten, Selter (jenseits des Leinetals) im Südwesten und Sieben Berge im Nordwesten. In den zuletzt genannten Höhenzug gehen sie topografisch betrachtet nahtlos über. Innerhalb und am Rand des Sackwalds entspringen mehrere Bäche, deren Wasser früher oder später in die westlich verlaufende Leine oder die nordöstlich fließende Innerste münden; somit liegt der Höhenzug auf der Wasserscheide zwischen den beiden Flüssen.

Der unbesiedelte Sackwald ist von mehreren Forst- und Wanderwegen durchzogen, auf denen man die waldreiche Landschaft erkunden kann. Dazu gehören der durch das Waldgebiet führende Rennstieg und der „Historische Lehrpfad Hohe Schanze“. Zu erreichen ist der Höhenzug über von den Bundesstraßen 3 und 64 abzweigende, meist kurvenreiche und das Waldgebiet umrundende Landesstraßen, die beispielsweise Alfeld, Freden und Lamspringe miteinander verbinden.

Erhebungen[Bearbeiten]

Zu den Erhebungen des Sackwalds gehören (Höhe in Meter über Normalnull):

  • Ahrensberg (374 m) – südwestlich von Woltershausen bzw. nordöstlich von Everode
  • Paradiesgarten (336 m) – nördlich von Everode
  • Teufelskirche (330 m) – nördlich von Everode
  • Saurenberg (321 m) – nord-nordwestlich von Everode
  • Hohe Schanze (326 m) – östlich von Winzenburg, Standort der Ruine einer fränkischen Missionsstation
  • Gehlenberg (ca. 315 m) – west-südwestlich von Lamspringe
  • Hainholzberg (ca. 300 m) – südwestlich von Adenstedt an Nahtstelle zu Vorbergen
  • Kratzberg (ca. 300 m) – nördlich von Alfeld-Hörsum
  • Menteberg (300 m) – östlich von Alfeld
  • Rüstiberg (288 m) – östlich von Everode
  • Mullenberg (278 m) – nördlich von Everode
  • Winzenberg (272 m) – nordöstlich von Winzenburg, Standort der Burg Winzenburg
  • Buchenberg (270 m) – nord-nordwestlich von Everode
  • Feldberg (267 m) – west-südwestlich von Lamspringe
  • Horstberg (ca. 250 m) – ost-südöstlich von Alfeld-Hörsum
  • Tiebenberg (ca. 240 m) – nördlich von Winzenburg, Standort des Kulturdenkmals Tiebenburg

Fließgewässer[Bearbeiten]

Zu den Fließgewässern im und am Sackwald gehören:

  • Gande, entspringt im Südostteil des Sackwalds, östlicher Zufluss der Leine
  • Leine, passiert den Sackwald wenige Kilometer entfernt im Südwesten, südlicher Zufluss der Aller
  • Riehe, entspringt im Südostteil des Sackwalds, südwestlicher Zufluss der Lamme
  • Winzenburger Bach, entspringt im Südteil des Sackwalds, östlicher Zufluss der Leine

Ortschaften[Bearbeiten]

Zu den Ortschaften am Rand des Sackwalds gehören:

  • Adenstedt im Einzugsgebiet der Riehe, nord-nordöstlich des Sackwalds
  • Alfeld an der Leine, nordwestlich des Sackwalds
  • Bad Gandersheim an der Gande, ein paar Kilometer südöstlich des Sackwalds
  • Everode im Einzugsgebiet der Leine, westlich des Sackwalds
  • Freden an der Leine, süd-südwestlich des Sackwalds
  • Lamspringe an der Lamme, östlich des Sackwalds
  • Winzenburg am Winzenburger Bach, südlich des Sackwalds
  • Woltershausen im Einzugsgebiet der Riehe, östlich des Sackwalds

Sehenswertes[Bearbeiten]

Zu den Sehenswürdigkeiten des Sackwalds gehören neben der hiesigen Waldlandschaft die Ruine einer fränkischen Missionsstation auf der Hohen Schanze, die Ruine der Burg Winzenburg auf dem Winzenberg und das Kulturdenkmal Tiebenburg auf dem Tiebenberg. Auch die Ruine der Schulenberger Kapelle, die sich nordöstlich des Alfelder Ortsteils Sack auf der Südwestflanke der benachbarten Vorberge befindet, ist sehenswert.

Literatur[Bearbeiten]

  • Ernst Andreas Friedrich: Naturdenkmale Niedersachsens. Hannover 1980, ISBN 3-7842-0227-6.