Seán Patrick O’Malley

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seán Patrick Kardinal O’Malley

Seán Patrick Kardinal O’Malley OFMCap (* 29. Juni 1944 in Lakewood, Ohio, als Patrick O’Malley) ist Erzbischof von Boston

Leben[Bearbeiten]

Nach dem Schulabschluss trat O'Malley in den Orden der Kapuziner ein und studierte im St. Fidelis Seminary in Herman. Mit 21 Jahren legte er am 14. Juli 1965 die Profess ab und erhielt den Ordensnamen Seán. O’Malley studierte am Kapuzinerseminar in Washington Philosophie und Theologie und wurde am 29. August 1970 durch John Bernard McDowell zum Priester geweiht. Nach einem Masterabschluss in Religionspädagogik absolvierte er ein Doktoratsstudium in spanischer und portugiesischer Literaturwissenschaft. P. O'Malley lehrte von 1969 bis 1973 als Professor an der Katholischen Universität von Amerika in Washington, D.C. Er gründete dort das Centro Católico Hispano, das sich für die Bildung, medizinische Versorgung und juristische Unterstützung von Immigranten einsetzt, und war von 1973 bis 1978 dessen Direktor. Zudem war er von 1978 bis 1984 Diözesanvikar für die portugiesischen, haitianischen und spanischen Bistumsmitglieder.[1][2]

Bischofsämter[Bearbeiten]

Am 30. Mai 1984 wurde O'Malley von Papst Johannes Paul II. zum Koadjutor des Bischofs von Saint Thomas auf den Amerikanischen Jungferninseln ernannt und am 2. August 1984 zum Bischof geweiht. Die Bischofsweihe spendete ihm sein Amtsvorgänger Bischof Edward John Harper CSsR; Mitkonsekratoren waren James Aloysius Hickey, Erzbischof von Washington, und Eugene Antonio Marino SSJ, Weihbischof in Washington. Nach einer Amtszeit von etwa einem Jahr als Koadjutor wurde O'Malley nach dem Amtsverzicht Bischof Edward John Harpers CSsR Bischof von St. Thomas. Am 16. Juni 1992 wurde er zum Bischof von Fall River ernannt; am 3. September 2002 zum Bischof nach Palm Beach in Florida erhoben.

Als Kardinal Bernard Francis Law in der Folge der Missbrauchsvorfälle im Erzbistum Boston auf sein Amt verzichtete, wurde Bischof O’Malley von Papst Johannes Paul II. am 1. Juli 2003 zum Erzbischof von Boston bestimmt.

O’Malley engagiert sich insbesondere für den Schutz des ungeborenen Lebens und gegen den sexuellen Missbrauch. Während seiner Einführungsfeier in Boston bat O'Malley „erneut um Vergebung für alles Leid, das jungen Menschen durch Kleriker, Ordensleute und Mitarbeiter der kirchlichen Hierarchie angetan wurde. Die ganze katholische Gemeinschaft schämt sich und leidet wegen des Schmerzes und des Schadens, der so vielen jungen Menschen zugefügt wurde.” Weiter sagte er: „Diese Opfer bitten wir um Vergebung.”[3] Um die Forderungen von mehr als 75 Millionen Euro aufbringen und die Opfer entschädigen zu können, verkaufte O’Malley unter anderem das erzbischöfliche Palais des Bistums Boston.

Wappen und Ehrungen[Bearbeiten]

Wappen von Seán Patrick Kardinal O’Malley

Der Wahlspruch Bischof O'Malleys stammt aus dem Johannesevangelium: „Was er euch sagt, das tut” (Joh 2,5 EU). Sein Wappen ist dreigeteilt: Die linke Hälfte zeigt das Wappen des Erzbistums Boston. Der rechte Teil zeigt unten das Wappen der Familie O'Malley und oben das Wappen des Franziskanerordens, welches ein Kreuz und die Stigmata an den Händen des hl. Franziskus zeigt. Im Hintergrund des Wappens ist das Malteserkreuz und das Cruz de Cristo erkennbar.

O'Malley ist seit 1991 Mitglied des Malteserordens und 1974 erhielt er den Ordens des Infanten Dom Henrique (Heinrich dem Seefahrer), weshalb er deren Symbole im Wappen tragen darf.[4]

Papst Benedikt XVI. nahm ihn im feierlichen Konsistorium vom 24. März 2006 als Kardinalpriester mit der Titelkirche Santa Maria della Vittoria in das Kardinalskollegium auf.

Seán Patrick O’Malley ist Großprior der Statthalterei Northeastern (USA) des Ritterordens vom Heiligen Grab zu Jerusalem.[5]

Einer Ausgabe des Corriere della Sera nach galt er beim Konklave 2013 als papabile bezeichneten Kardinäle.[6]

Papst Franziskus hat Kardinal O'Malley im April 2013 als Mitglied des Kardinalsrats berufen. Diese Gruppe, die aus neun Kardinälen besteht, soll den Papst bei der Leitung der Weltkirche beraten. Im Hinblick auf eine Reform der Kurie soll der Kardinalsrat Änderungen der Apostolischen Konstitution Pastor Bonus vorbereiten, welche die Organisation der Kurie regelt.[7][8] Die Kardinäle treffen sich dazu in regelmäßigen Abständen.[9]

Mitgliedschaften in der römischen Kurie[Bearbeiten]

Seán Patrick Kardinal O’Malley ist Mitglied der folgenden Kongregationen und Räte der römischen Kurie:

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. About Cardinal Seán, Erzbistum Boston, 11. März 2013 (englisch)
  2. His Eminence Sean Patrick Cardinal O'Malley, O.F.M.Cap. Biography, Catholic Directory, 11. März 2013 (englisch)
  3. zitiert nach Dirk Ansorge: „Vergib uns unsere Schuld!”, Schulbekenntnis und Vergebungsbitten Papst Johannes Paul II. im Heiligen Jahr 2000, in: IKaZ 42 (2013), 460-470, hier 460. Ansorge übersetzt aus: Francis Sullivan: Do the sins of its Members affect the Holiness of the Church?, in: In God's hands. Essays on the Church and ecumensim in honor of Miachel A Fahey SJ, Leuven u.a. 2006, 247-268, hier 247.
  4. Coat of Arms and Episcopal Motto. In: http://www.bostoncatholic.org. Abgerufen am 23. Oktober 2013.
  5. A Brief History of the Northeastern Lieutenancy on the Occasion of its Silver Jubilee Ritterorden vom Heiligen Grab zu Jerusalem, abgerufen am 21. Januar 2012
  6. corriere.it, abgerufen am 10. März 2013.
  7. Communicato della Segretaria di Stato. In: Tägliches Bulletin. Presseamt des Heiligen Stuhl, 13. April 2013, abgerufen am 13. April 2013 (italienisch, mit englischer Übersetzung).
  8. Kardinalsgruppe wird Papst für Kurienreform beraten. Radio Vatikan, 13. April 2013, abgerufen am 13. April 2013.
  9. Radio Vatikan: Nächste Sitzung des Kardinalsrates, vom 4. Oktober 2013.
  10. Nomina di Membri e conferme nella Congregazione per il Clero. In: Bolletino. Sala Stampa della Santa Sede, 9. Juni 2014, abgerufen am 10. Juni 2014 (italienisch).
  11. Nomine nel Pontificio Consiglio per la Famiglia, in: Presseamt des Heiligen Stuhls: Tägliches Bulletin vom 30. September 2009.
Vorgänger Amt Nachfolger
Edward John Harper Bischof von Saint Thomas
1985–1992
Elliot Griffin Thomas
Daniel Anthony Cronin Bischof von Fall River
1992–2002
George William Coleman
Anthony Joseph O’Connell Bischof von Palm Beach
2002–2003
Gerald Michael Barbarito
Bernard Francis Kardinal Law Erzbischof von Boston
seit 2003
Bernard Francis Kardinal Law Croix de l Ordre du Saint-Sepulcre.svg Großprior der Statthalterei Northeastern (USA) des Ritterordens vom Heiligen Grab zu Jerusalem
seit 2003