Sellaronda

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo der Sella Ronda
Blick auf die Sella-Gruppe

Die Sella Ronda (deutsch: Sellarunde, italienisch: Sella Ronda) ist eine Skirundtour sowie Rundweg um das Sellamassiv in Südtirol.

Dabei überquert man die Pässe Sellajoch (ladinisch Jëuf de Sella, italienisch Passo Sella) westlich, Pordoijoch (Pordoi, Passo Pordoi) südlich, Campolongopass (Ciaulunch, Passo Campolongo) östlich und Grödner Joch (Jëuf de Frea, Passo Gardena) nördlich des Massivs. Die Sella Ronda kann im Winter als Skirundtour auf offiziellen Skipisten und im Sommer mit dem Fahrrad befahren werden. Sie führt durch die ladinischen Talschaften der Regionen Trentino-Südtirol (Provinzen Trentino und Südtirol) und Venetien (Provinz Belluno).

Mit Skiern[Bearbeiten]

Sella Ronda, im Hintergrund der Langkofel (3181 m) mit der Seiser Alm und dem Schlern (2563 m)

Die Runde beträgt über 26 Pistenkilometer (40 Kilometer mit Seilbahnfahrten) und ist der Schwierigkeit nach von einem durchschnittlichen Skifahrer zu bewältigen. Die Dauer der Tour hängt neben den skiläuferischen Fähigkeiten und Witterungsbedingungen von der Aus- beziehungsweise Überlastung der Seilbahnen ab. Sie kann im Uhrzeigersinn (orangefarbene Richtungsweiser) oder im Gegenuhrzeigersinn (grün) befahren werden. Die Durchführbarkeit der Sella Ronda während der Skisaison wird an Südhängen und in Tallagen mit Schneekanonen gewährleistet. Als Startpunkte eignen sich die Orte Campitello, Canazei, Arabba, Corvara und Wolkenstein. Individuell können Abstecher in die entsprechenden Skigebiete eingebaut werden. Benötigt wird für die Sella Ronda der Großraumskipass Dolomiti Superski.

Die Sella Ronda ist (zunächst nur gegen den Uhrzeigersinn) seit den 1970er Jahren eine lückenlose Kette von Abfahrten und Skiliften und damit eines der ersten großräumigen Skikarussells.

Jährlich findet der Sellaronda Skimarathon statt, ein nächtlicher Rennwettbewerb, bei dem die Umrundung mit Tourenskiern (ohne Benutzung der Aufstiegsanlagen) erfolgt. Den Streckenrekord über die 42 km-lange Strecke halten seit 2008 der Südtiroler Hansjörg Lunger und der Italiener Guido Giacomelli mit einer Gesamtzeit von 3:15:07 Stunden. Bei den Damen halten seit 2011 die Italienerinnen Francesca Martinelli und Roberta Pedranzini den Streckenrekord mit einer Gesamtzeit von 3:55:12 Stunden.[1]

Mit dem Rad - Sella Ronda Bike Day[Bearbeiten]

Die vier Pässe können – natürlich in beiden Richtungen – auch mit dem Fahrrad auf asphaltierter Straße bezwungen werden. Die Strecke ist dabei etwa 52 Kilometer lang und es sind ca. 1650 Höhenmeter zu bewältigen (nur die Runde, ohne Anfahrt). Im und gegen den Uhrzeigersinn ist Busverkehr eingerichtet, der auf die Mitnahme von Fahrrädern eingestellt ist.

Einmal im Jahr ist seit 2006 an einem Sonntag im Juli die Sellarunde von 9:00 Uhr bis 15:00 Uhr für den Autoverkehr gesperrt. Es ist dann Volksradltag für jedermann, bzw. Sella Ronda Bike Day.[2] Am 8. Juli 2007 nahmen 11.000 Teilnehmer an der Veranstaltung teil. Der Start ist in St. Christina und die 55 km lange Strecke hat 1780 Höhenmeter. Die Strecke wird dabei im Gegenuhrzeigersinn befahren.[3]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Sellaronda Skimarathon - Goldenes Buch (Alle Podiumsplatzierungen mit Endzeiten)
  2. www.sellarondabikeday.com
  3. Pressemitteilung von valgardena.it (PDF; 67 kB)

Weblinks[Bearbeiten]

46.50926311.759233Koordinaten: 46° 30′ 33″ N, 11° 45′ 33″ O