Serhij Lebid

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Teile dieses Artikels scheinen seit 2007 nicht mehr aktuell zu sein. Bitte hilf mit, die fehlenden Informationen zu recherchieren und einzufügen.

Wikipedia:WikiProjekt Ereignisse/Vergangenheit/2007

Serhij Lebid bei den Crosslauf-Europameisterschaften 2008 in Brüssel

Serhij Lebid (ukrainisch Сергій Лебідь, engl. Transkription Serhiy Lebid, auch russisch Сергей Лебедь, Sergei / Sergey Lebed; * 15. Juli 1975 in Dnipropetrowsk) ist ein ukrainischer Langstreckenläufer.

Leben[Bearbeiten]

Seine größten Erfolge errang er bei den europäischen Meisterschaften im Crosslauf, bei denen er bislang neunmal Gold, einmal Silber und zweimal Bronze holte.[1] Bei den Crosslauf-Weltmeisterschaften wurde er 2000 Achter und 2001 Zweiter.

Im 5000-Meter-Lauf wurde er bei den Olympischen Spielen 2000 in Sydney Siebter, und im Jahr darauf holte er über dieselbe Distanz Gold bei der Universiade. Bei den Leichtathletik-Europameisterschaften 2002 in München folgte dann Bronze, bei den Olympischen Spielen 2004 in Athen scheiterte er jedoch ebenso im Halbfinale wie bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2005 in Helsinki.

2006 wurde er bei den Europameisterschaften in Göteborg Fünfter im 10.000-Meter-Lauf.

Bestzeiten[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. European Crosscountry Championships auf arrs.net