Serhij Lebid

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Teile dieses Artikels scheinen seit 2007 nicht mehr aktuell zu sein. Bitte hilf mit, die fehlenden Informationen zu recherchieren und einzufügen.

Wikipedia:WikiProjekt Ereignisse/Vergangenheit/2007

Serhij Lebid bei den Crosslauf-Europameisterschaften 2008 in Brüssel

Serhij Lebid (ukrainisch Сергій Лебідь, engl. Transkription Serhiy Lebid, auch russisch Сергей Лебедь, Sergei / Sergey Lebed; * 15. Juli 1975 in Dnipropetrowsk) ist ein ukrainischer Langstreckenläufer.

Seine größten Erfolge errang er bei den europäischen Meisterschaften im Crosslauf, bei denen er bislang neunmal Gold, einmal Silber und zweimal Bronze holte.[1] Bei den Crosslauf-Weltmeisterschaften wurde er 2000 Achter und 2001 Zweiter.

Im 5000-Meter-Lauf wurde er bei den Olympischen Spielen 2000 in Sydney Siebter, und im Jahr darauf holte er über dieselbe Distanz Gold bei der Universiade. Bei den Leichtathletik-Europameisterschaften 2002 in München folgte dann Bronze, bei den Olympischen Spielen 2004 in Athen scheiterte er jedoch ebenso im Halbfinale wie bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2005 in Helsinki.

2006 wurde er bei den Europameisterschaften in Göteborg Fünfter im 10.000-Meter-Lauf.

Bestzeiten[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. European Crosscountry Championships auf arrs.net