Shenzhou 10

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Missionsemblem
Emblem der Mission
Missionsdaten
Mission: Shenzhou 10
NSSDC ID: 2013-029A
Raumschiff: Shenzhou 10
Trägerrakete: Langer Marsch 2F
Besatzung: 3
Start: 11. Juni 2013, 09:38 UTC
Startplatz: Kosmodrom Jiuquan
Raumstation: Tiangong 1
Angekoppelt an Tiangong 1: 13. Juni 2013, 05:11 UTC
Abgekoppelt von Tiangong 1: 25. Juni 2013
Landung: 26. Juni 2013, 0:07 UTC
Landeplatz: Innere Mongolei
Flugdauer: 14 Tage, 14 Stunden, 29 Minuten
Erdumkreisungen: 229
Umlaufzeit: 91,2 min[1]
Bahnneigung: 42,8°
Apogäum: 346 km
Perigäum: 336 km
Navigation
Vorherige
Mission:
Shenzhou 9
Nachfolgende
Mission:
Shenzhou 11

Shenzhou 10 war die zehnte Mission zur Erprobung bemannter Raumfahrzeuge im chinesischen Raumfahrtprogramm. Die Besatzung bestand aus drei Taikonauten und verbrachte 12 Tage an Bord der Raumstation Tiangong 1.

Besatzung[Bearbeiten]

Die Besatzung wurde am 10. Juni 2013 bekanntgegeben:[2]

Die Namen der Mitglieder der Ersatzmannschaft wurden nicht veröffentlicht.

Missionsverlauf[Bearbeiten]

Der Start der Mission erfolgte am 11. Juni 2013. Während des zweitägigen Anflug zur Raumstation feierten die drei Raumfahrer an Bord das Drachenbootfest mit traditionellen Reisklößen.[3] Die Kopplung mit der Raumstation erfolgte am 13. Juni um 05:11 UTC, der Umstieg um 06:17 UTC.[4]

Am 20. Juni hielt Wang Yaping für chinesische Schüler eine Unterrichtsstunde aus dem All, bei der sie verschiedene physikalische Experimente durchführte und so den Einfluss der Schwerelosigkeit demonstrierte. Per Videokonferenz waren 330 Schüler in Peking direkt zugeschaltet, in mehr als 80.000 chinesischen Schulen wurde die Live-Übertragung im Fernsehen verfolgt.[5]

Am 23. Juni bestiegen die drei Raumfahrer das Shenzhou-Raumschiff, koppelten von Tiangong 1 ab und entfernten sich 140 m von der Raumstation. Der erneute Anflug wurde von Nie Haisheng handgesteuert. Nachdem Shenzhou 10 wieder an Tiangong 1 angedockt hatte, stieg die Besatzung erneut in die Raumstation um.[6]

Am 26. Juni landete das Raumschiff unbeschadet in der Inneren Mongolei.[7]

Quellen[Bearbeiten]

  1. Bahndaten nach Shenzhou 10. n2yo, 13. Juni 2013, abgerufen am 13. Juni 2013 (englisch).
  2. Astronauts of Shenzhou-10 mission meet press. Xinhua, 10. Juni 2013, abgerufen am 10. Juni 2013 (englisch).
  3. Shenzhou 10 astronauts celebrate Dragon Boat Festival in space. Shanghaiist, 12. Juni 2013, abgerufen am 13. Juni 2013 (englisch).
  4. Daniel Maurat: Shenzhou 10 am Himmelspalast angekommen. raumfahrer.net, 13. Juni 2013, abgerufen am 13. Juni 2013.
  5. Taikonautin Wang Yaping gibt Physikstunde aus dem All. China Radio International, 20. Juni 2013, abgerufen am 21. Juni 2013.
  6. Astronauts re-enter space module after successful manual docking. Xinhua, 23. Juni 2013, abgerufen am 24. Juni 2013 (englisch).
  7. Shenzhou-10-Kapsel schlägt in Innerer Mongolei auf. In: zeit.de. 26. Juni 2013, abgerufen am 26. Juni 2013.