Sichelschwänze

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sichelschwänze
Sichelschwanz-Paradiesvogel (Cicinnurius magnificus)

Sichelschwanz-Paradiesvogel (Cicinnurius magnificus)

Systematik
Ordnung: Sperlingsvögel (Passeriformes)
Unterordnung: Singvögel (Passeres)
Familie: Paradiesvögel (Paradisaeidae)
Unterfamilie: Eigentliche Paradiesvögel (Paradisaeinae)
Gattung: Sichelschwänze
Wissenschaftlicher Name
Cicinnurus
Vieillot, 1816
Arten

Die Sichelschwänze (Cicinnurus) sind eine Gattung in der Familie der Paradiesvögel, die alle in Neuguinea beheimatet sind. In der Gruppe gibt es drei Arten:

Königs-Paradiesvogel[Bearbeiten]

Der Königs-Paradiesvogel (Cicinnurus regius (Linnaeus, 1758)) ist die kleinste Paradiesvogelart. Sein Kopf sowie auch seine Kehle, sein Rücken und die Flügel sind schillernd rot, die Brust dagegen wird durch eine smaragdgrüne Querbinde unterteilt. Die Unterseite ist weiß und die beiden mittleren und fadenförmigen Schwanzfedern enden in einer spiralförmigen Fahne. Der Königs-Paradiesvogel lebt in Tieflandwäldern.

Sichelschwanz-Paradiesvogel[Bearbeiten]

Dieser Paradiesvogel (Cicinnurus magnificus (Pennant, 1781)) ist auch unter dem Namen Goldkragen-Paradiesvogel bekannt, viele bezeichnen ihn auch mit dem Namen Pracht-Paradiesvogel, welchen er mit Ptiloris magnificus gemein hat. Er kann im Nacken einen gold-gelben Federkragen aufstellen. Der Rücken ist braunrot, Kehle und Brust zeigen sich in Grün, der Bauch dagegen in Blau. Der Rest des Körpers, der restliche Kopf und die Unterseite sind schwarz. Auszeichnend sind wie bei allen Paradiesvögeln die Schwanzfedern, bei diesem Exemplar violett schimmernd und nach außen gebogen. Man findet diesen Paradiesvogel vor allem in den Bergwäldern von Neuguinea.

Blauköpfiger Paradiesvogel[Bearbeiten]

Dieser Paradiesvogel (Cicinnurus respublica (Bonaparte, 1850)), auch Nacktkopf-Paradiesvogel genannt, ähnelt in Gefieder und Balzverhalten dem Sichelschwanz-Paradiesvogel. Allerdings lebt er nicht wie dieser in großen Teilen Neuguineas, sondern nur auf einigen Inseln westlich davon.

Der Ornithologe Charles Lucien Bonaparte (Neffe Napoleons und Republikaner) nannte folgende Begründung für die Namengebung dieses Vogels: "Es gibt Leute, die sich befleißen, ihre schönsten Spezies mit dem Namen von Fürsten zu belegen: da ich meinerseits der Autorität aller Fürsten der Welt keinerlei Achtung entgegenzubringen vermag, habe ich diesen wunderschönen Paradiesvogel mit dem Namen der Republik geschmückt; jener Republik, die ein Paradies wäre, würde sie nicht durch die üblen Machenschaften und den Ehrgeiz sogenannter Republikaner, die dieses Namens nicht würdig sind, in eine Hölle verwandelt. Da es aber nun einmal keine paradiesische Republik geben soll, so gibt es doch jetzt wenigstens eine Paradisea respublica, einen republikanischen Paradiesvogel."

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Sichelschwänze (Cicinnurus) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien