Sichuan Airlines

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sichuan Airlines Co.,Ltd.
Logo der Shandong Airlines
Airbus A330-200 der Shandong Airlines
IATA-Code: 3U
ICAO-Code: CSC
Rufzeichen: CHUANHANG
Gründung: 1986
Sitz: Chengdu, China VolksrepublikChina Volksrepublik China
Drehkreuz:

Chongqing Jiangbei Airport

IATA-Prefixcode: 876
Leitung: Lan Xinguo
Allianz: Xinxing
Flottenstärke: 81 (+ 33 Bestellungen)
Ziele: National und international

Sichuan Airlines ist eine chinesische Fluggesellschaft mit Sitz in Chengdu und Basis auf dem Flughafen Chengdu-Shuangliu.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Gesellschaft wurde am 19. September 1986 gegründet, nachdem die Provinzregierung von Sichuan den Bedarf einer eigenen Fluglinie sah. Sie begann den Flugbetrieb am 14. Juli 1988 mit einer Yunshuji Y-7 auf einer Strecke zwischen Chengdu und Wanzhou (ehem. Wanxian). Im darauf folgenden Jahr wurden weitere Maschinen vom Typ Yunshuji Y-7 beschafft, seit dem Winterflugplan von 1991 wurde auch eine Strecke nach Beijing mit einer Tupolew Tu-154 M bedient. Das Wachstum der Fluggesellschaft machte die Beschaffung weiterer Flugzeuge notwendig; nach dem Leasing dreier Airbus A320 wurde die Flotte mit der Zeit fast vollständig auf Airbus umgestellt.

Zusammen mit den Fluggesellschaften Hainan Airlines, Shandong Airlines, Shenzhen Airlines, Wuhan Airlines und Zhongyuan Airlines wurde Ende 1997 die Xinxing-Allianz gegründet. 1998 und 1999 wurden weitere Flugzeuge vom Typ Airbus A320 und A321 gekauft.

Im August 2002 wurde die Gesellschaft reorganisiert, neuer Haupteigentümer mit 40 % wurde die Sichuan Airlines Group im Besitz der Provinzregierung. Die übrigen Eigentümer sind die China Southern Airlines mit 39 %, die Shandong Airlines und die Shanghai Airlines mit je 10 % und Ginkgo Restaurant mit 1 %.

Im Juni 2010 erhöht Sichuan Airlines ihren Anteil an der Northeast Airlines (China) (Rufzeichen: Dongbei Air) von 33,5 % auf 97 % und übernimmt damit die Kontrolle über die Airline.[1] Sichuan plant mit seinen Partnern eine Restrukturierung der Airline und Neugründung als Hebei Airlines.[2]

Ziele[Bearbeiten]

Sichuan Airlines unterhält ein Streckennetz von insgesamt 92 Zielen[3] und fliegt 11 Staaten außerhalb Chinas an, unter anderem Australien, Kanada und Vietnam. Des Weiteren unterhält die Airline ein Codeshare Abkommen mit KLM auf der Strecke Amsterdam - Chengdu, die jedoch ausschließlich von KLM bedient wird.[4]

Flotte[Bearbeiten]

Mit Stand November 2013 besteht die Flotte des Sichuan Airlines aus 81 Flugzeugen[3]:

Flugzeugtyp aktiv bestellt[5][6][7][8] Anmerkungen
Airbus A319-100 18 01
Airbus A319CJ 3 Geschäftsreiseflugzeuge
Airbus A320-200 32 04
Airbus A321-100 01
Airbus A321-200 21 02
Airbus A330-200 04
Airbus A330-300 02 02 geleast
Comac C919 20 erste Auslieferung vsl. 2016
Xi'an MA60 04
Gesamt 81 33

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Sichuan Airlines – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Webpräsenz der Sichuan Airlines (chinesisch)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://atwonline.com/news/sichuan-airlines-expected-take-control-dongbei-air-0605
  2. http://www.chinadaily.com.cn/m/hebei/2010-06/11/content_9973502.htm
  3. a b ch-aviation.ch - Sichuan Airlines (englisch), abgerufen am 21. November 2013
  4. ch-aviation.ch - News (englisch), 11. Juni 2006
  5. airbus.com - Orders and deliveries (englisch), abgerufen am 5. August 2013
  6. austrianwings.info - Sichuan Airlines bestellt 20 COMAC C919, 25. Oktober 2011
  7. aerotransport.org - Sichuan Airlines (englisch), abgerufen am 5. August 2013
  8. ch-aviation.ch - Sichuan Airlines takes delivery of first of four Airbus A330-300s (englisch), 5. April 2013