Siobhán Donaghy

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Siobhán Donaghy (2007)

Siobhán Emma Donaghy (* 14. Juni 1984 in London) ist eine britische Sängerin, Musikerin und Songwriterin irischer Abstammung, die bei den meisten ihrer Songs auch als Produzentin fungierte. Bekannt wurde sie als Gründungsmitglied der britischen Girlgroup Sugababes, von der sie sich Ende 2001 trennte.

Wirken[Bearbeiten]

Sugababes[Bearbeiten]

Siehe Hauptartikel: Sugababes

1998 lernte Donaghy auf einer Party Mutya Buena und Keisha Buchanan kennen und nahm Kontakt zum Produzenten Cameron McVey auf. Die Sugababes wurden gegründet. Ende 2001 trennte sie sich von der Band und wurde Anfang 2002 von Heidi Range, einer der ehemaligen Atomic-Kitten-Sängerinnen, ersetzt. Danach verfolgte sie eine Solokarriere.

Solo[Bearbeiten]

Das im September 2003 veröffentlichte erste Soloalbum von Donaghy trägt den Namen Revolution in Me. Im Vergleich zu den Sugababes-Liedern wird die Musik des Solodebüts meist als weniger fröhlich empfunden, orientiert sich zwar am Pop-Stil der Sugababes, jedoch mit Einflüssen aus Elektronischer Musik, Indie und Experimental.

Zwei Songs wurden als Singles ausgekoppelt. Im Juni 2003 erschien Overrated, welcher Platz 19 in den englischen Charts erreichte. Die zweite Single Twist of Fate erschien im September 2003, erreichte aber keine höhere Chartplatzierung. Da die Verkaufserfolge der Singles als auch des Album unter den Erwartungen blieben, verlor Donaghy wenig später ihren Plattenvertrag bei London Records.

2005 war Donaghy auf dem Album Signs of a Struggle von Mattafix als Background-Sängerin in den Songs To & Fro und Everyone Around You zu hören, ebenso in Morcheebas Song Everybody Loves a Loser. Mitte 2006 wurden Lieder ihres zweiten Albums, das im Juni 2007 unter dem Namen Ghosts erschienen ist, auf Donaghys MySpace-Seite veröffentlicht.

Nach vier Jahren erschien im April 2007 die erste Single Don’t Give It Up aus dem zweiten Album Ghosts; das Video dazu wurde unter Regie von Sophie Muller in Marokko gedreht. Die zweite Single So You Say erschien Anfang Juli 2007. Danach wirkte sie im Musical RENT im Londoner West End mit, welches von Oktober 2007 bis Februar 2008 lief. Dort spielte sie die Rolle der Mimi.[1]

Im Jahr 2009 wirkte sie an dem Song Styfling der Band Square One mit. Der Song konnte allerdings in keinem Land die Charts erreichen. Obwohl sie im Januar 2009 in einem Interview sagte, dass sie keine weitere Veröffentlichung eines Albums plane,[2] sagte sie im Juni 2009 in einem Interview, dass sie an neuer Musik arbeiten würde, war sich allerdings unsicher, ob sie die Arbeiten daran beenden würde.[3]

Mutya Keisha Siobhan[Bearbeiten]

Am 20. Juli 2012 wurde über Siobhan Donaghys Twitter-Account[4] sowie über die Musikwebseite Popjustice.[5] bekanntgegeben, dass sich die Ursprungsmitglieder der Sugababes unter neuem Namen reformiert haben. Zukünftig wird die Band unter dem Namen Mutya Keisha Siobhan auftreten.[6]

Diskografie[Bearbeiten]

Hauptartikel: Sugababes/Diskografie

Studioalben[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartpositionen[7] Anmerkungen
DE AT CH UK
2003 Revolution in Me Erstveröffentlichung: 29. September 2003
2007 Ghosts Erstveröffentlichung: 25. Juni 2007

Singles[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartpositionen[7] Anmerkungen
DE AT CH UK
2003 Nothing but Song
Revolution in Me
Erstveröffentlichung: März 2003
Veröffentlichung als Shanghai Nobody
Overrated
Revolution in Me
19
(4 Wo.)
Erstveröffentlichung: 23. Juni 2003
Twist of Fate
Revolution in Me
52
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 15. September 2003
2007 Don’t Give It Up
Ghosts
45
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: 16. April 2007
So You Say
Ghosts
Erstveröffentlichung: 18. Juni 2007

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.whatsonstage.com/index.php?pg=207&story=E8821186075179
  2. http://www.we7.com/magazine/essentials/siobhan-donaghy
  3. http://www.ponystep.com/music/article/SiobhanDonaghyTheonethatgotaway_380.aspx
  4. https://twitter.com/siobhandonaghy/status/226255623396945922
  5. http://www.popjustice.com/interviewsandfeatures/edited-highlights-of-a-chat-with-mutya-keisha-siobhan/96268/
  6. http://www.dailymail.co.uk/tvshowbiz/article-2176059/Sugababes-Original-members-named-Mutya-Keisha-Siobhan-relaunch.html?ito=feeds-newsxml
  7. a b UK-Charthistorie