Srdjan Luchin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche



Srdjan Luchin
Spielerinformationen
Geburtstag 4. März 1986
Geburtsort TimișoaraRumänien
Größe 184 cm
Position Innenverteidiger
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2006–2007
2007–2011
2011–2013
2014–
FCU Politehnica II Timișoara
FC Timișoara
Dinamo Bukarest
Botew Plowdiw
24 (2)
85 (5)
66 (2)
0
Nationalmannschaft2
2011– Rumänien 8 (1)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 31. Dezember 2013
2 Stand: 4. Juni 2013

Srdjan Luchin (* 4. März 1986 in Timișoara) ist ein rumänischer Fußballspieler. Der Innenverteidiger steht seit Anfang 2014 bei Botew Plowdiw in der bulgarischen A Grupa unter Vertrag.

Karriere[Bearbeiten]

Die Karriere von Luchin begann beim FCU Politehnica Timișoara in seiner Heimatstadt. In der Saison 2006/07 spielte er zunächst in der zweiten Mannschaft des Klubs in der Liga II, ehe er am 4. März 2007 erstmals in der ersten Mannschaft spielen durfte. Ab der Spielzeit 2007/08 gehörte er schließlich dem Kader der ersten Mannschaft in der höchsten rumänischen Spielklasse an. Nachdem er in der Hinrunde kaum berücksichtigt worden war, wurde er in der Rückrunde zum Stammspieler und konnte sich mit seiner Mannschaft am Saisonende für den UEFA-Pokal qualifizieren. Die Saison 2008/09 erreichte er die Vizemeisterschaft hinter Unirea Urziceni und unterlag im Pokalfinale dem CFR Cluj. In der Spielzeit 2009/10 verpasste er fast die komplette Hinrunde, erkämpfte sich den Platz im Team aber wieder zurück. Die Saison 2010/11 schloss er mit seiner Mannschaft erneut als Vizemeister ab.

Nachdem seinem Verein die Zulassung zur Spielzeit 2011/12 verwehrt worden war, verließ er Ende August 2011 seine Heimatstadt und schloss sich dem Ligakonkurrenten Dinamo Bukarest an. Dort gewann er mit dem Pokalsieg 2012 seinen ersten Titel. Anfang 2014 wechselte er gemeinsam mit seinem Teamkollegen Alexandru Curtean zu Botew Plowdiw in die bulgarische A Grupa.

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Am 10. August 2011 bestritt Luchin im Freundschaftsspiel gegen San Marino sein erstes Länderspiel, als er in der 80. Minute für Bănel Nicoliță eingewechselt wurde.

Erfolge[Bearbeiten]

  • Rumänischer Vizemeister: 2009, 2011
  • Rumänischer Pokalsieger: 2012

Weblinks[Bearbeiten]