The Star Wars Holiday Special

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Star Wars Holiday Special)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Originaltitel The Star Wars Holiday Special
Produktionsland Vereinigte Staaten
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 1978
Länge 97 Minuten
Stab
Regie Steve Binder,
David Acomba
Drehbuch George Lucas,
Pat Proft,
Leonard Ripps,
Bruce Vilanch,
Rod Warren,
Mitzie Welch
Produktion Joe Layton,
Jeff Starsh,
Ken Welch,
Mitzie Welch
Musik Ian Fraser
Besetzung

Das Star Wars Holiday Special ist eine speziell für das Fernsehen produzierte, 97 Minuten lange Star-Wars-Fernsehsendung, die am Freitag, den 17. November 1978 auf dem US-amerikanischen Fernsehsender CBS ausgestrahlt wurde. Mit Ausnahme von Alec Guinness sind darin alle Hauptdarsteller des Films Krieg der Sterne von 1977 vertreten. George Lucas hat das Skript selbst geschrieben, jedoch konnte er sich nicht um die eigentliche Produktion kümmern, da er bereits mit Das Imperium schlägt zurück beschäftigt war.

Die Show erzielte hohe Einschaltquoten und wurde in rund 18 Millionen Haushalten verfolgt,[1] dennoch wurde sie anschließend nie wieder in den USA oder anderswo ausgestrahlt[2] und kann nicht im regulären Handel erworben werden.[3] George Lucas war vom Ergebnis enttäuscht und fand die Qualität der Fernsehsendung so schrecklich, dass er eine weitere Ausstrahlung oder eine Veröffentlichung auf Video zu verhindern versuchte. Nach nun mehr als 30 Jahren ist Star Wars Holiday Special zu einem beliebten Sammlerobjekt geworden, von dem es nur wenige Bootlegs gibt.[4]

Handlung[Bearbeiten]

Der Tag des Lebens steht kurz bevor, ein Feiertag der „Wookiees“. Chewbacca ist auf dem Weg nach Hause, um seine Wookiee-Familie wiederzusehen und dort den Feiertag mit ihnen zu verbringen. Der Schmuggler Han Solo begleitet seinen Copiloten Chewbacca mit seinem Raumschiff, der Millennium Falcon. Auf dem Weg zu Chewbaccas Heimatplaneten Kashyyyk werden sie von zwei Sternenzerstörern angegriffen. Han beschließt umzukehren, jedoch möchte Chewbacca unbedingt zu seiner Familie und dort den Feiertag verbringen. Nach kurzer Überlegung lässt sich Han darauf ein, aber sie werden sich wohl verspäten, da der Hyperantrieb ihres Raumschiffs schwer beschädigt wurde.

Auf Kashyyyk wartet währenddessen Chewies Familie. Seine liebevolle Frau Malla, sein Sohn Lumpy und sein griesgrämiger Vater Itchy machen sich große Sorgen und warten sehnsüchtig auf Chewies Ankunft. Besorgt wenden sie sich an Luke und Leia, die ihnen auch keinen Anhaltspunkt geben können, wo sich Chewbacca aufhalten könnte. Um sich abzulenken und die Wartezeit zu überbrücken, schaut sich die Familie ein Unterhaltungsprogramm an. Anschließend versucht Malla noch ein wenig zu kochen, während Itchy sich mit einer Fantasiemaschine ablenkt.

Indessen kreist Darth Vaders Sternenzerstörer um den Planeten Tatooine, um auf Hans und Chewbaccas Ankunft zu warten. Vader ist vom Imperium informiert worden, dass der Millennium Falcon nahe Tatooine gesichtet worden war. Er war sowieso auf der Suche nach Han und Chewbacca, da diese auch für den Verlust des ersten Todessterns mitverantwortlich sind. Ungeduldig verhängt Vader eine Blockade rund um den Planeten Kashyyyk und lässt jeden einzelnen Haushalt im Umkreis durchsuchen.

So kommen imperiale Offiziere und Sturmtruppen auch zu Chewies Familie und stellen ihnen Fragen zu Hans und Chewbaccas Aufenthaltsort. Nachdem die Imperialen das Haus der Wookiees eingenommen haben, schauen sie sich Unterhaltungssendungen an. Lumpy schaut heimlich einen Boba-Fett-Zeichentrickfilm und die Sturmtruppen schauen sich die Reality-Show "Das Leben auf Tatooine" an.

Inzwischen sind auch Han und Chewbacca auf Kashyyyk angekommen. Schnell werden sie von Imperialen entdeckt, die von Han und Chewbacca besiegt werden können. Einen der Sturmtruppen lässt Han sogar von den hohen Bäumen Kashyyyks in die Tiefe fallen. Chewies Familie freut sich, dass ihr Familienmitglied endlich da ist. Nun kommen alle Wookiee-Familien aus der Nachbarschaft zusammen, um den Tag des Lebens zu feiern. Zu ihrer Überraschung entdecken sie dort auch Han, Luke, Leia, C-3PO und R2-D2. Am Ende singt Leia zur Feier des Tages auch noch ein Abschlusslied.

Hintergrund[Bearbeiten]

Teile des Holiday Special wurde mit Filmmaterial aufgefüllt, das für den ersten Star-Wars-Film aus dem Jahre 1977 nicht verwendet wurde. Das Star Wars Holiday Special führte erstmals die Figur des Boba Fett (hier als Zeichentrickfigur) in das Star Wars-Universum ein.

Rezeption[Bearbeiten]

Das Star Wars Holiday Special wurde von Kritikern und Publikum überwiegend negativ aufgenommen. Bei Rotten Tomatoes erhielt das Special eine Publikums-Wertung von 30 %, basierend auf über 15.700 Bewertungen.[5] Die Nutzer der Internet Movie Database bewerteten den Film mit durchschnittlich 2,9 von 10 Sternen, bei über 5.800 abgegebenen Stimmen.[6] Der Autor David Hofstede nannte die Show in seinem Buch „What Were They Thinking?“ auf Platz eins der „dümmsten Momente der Fernsehgeschichte“ und bezeichnete sie als „die schlechtesten zwei Stunden, die jemals im Fernsehen zu sehen waren“.

Für einige Star Wars-Fans, die das Special sahen, war der einzige positive Aspekt der 11-minütige Boba Fett-Zeichentrickfilm.[7]

Literatur[Bearbeiten]

  • Using the force: creativity, community, and Star Wars fans, Will Brooker, Continuum, 2002, ISBN 0826452876
  • Television's Strangest Moments: Extraordinary But True Tales from the History of Television, Quentin Falk und Ben Falk, Robson Press, 25. August 2005, ISBN 1861058748

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Vanitiyfair.com, The Han Solo Comedy Hour! von Frank DiGiacomo vom 22. Dezember 2008, gesichtet am 29. September 2010
  2. bbc.co.uk "h2g2" Lexikoneintrag, gesichtet am 29. September 2010
  3. Television's Strangest Moments: Extraordinary But True Tales from the History of Television, Seite 136
  4. Joel Keller auf tvsquad.com vom 12. Dezember 2006, gesichtet am 29. September 2010
  5. The Star Wars Holiday Special, rottentomatoes.com, Abgerufen am 21. August 2013
  6. The Star Wars Holiday Special, imdb.de, Abgerufen am 21. August 2013
  7. L. Wayne Hicks: When the force was a farce, tvparty.com, Abgerufen am 31. März 2012