Steven Zalewski

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Steven Zalewski Eishockeyspieler
Steven Zalewski
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 20. August 1986
Geburtsort Utica, New York, USA
Größe 180 cm
Gewicht 86 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Center
Schusshand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 2004, 5. Runde, 153. Position
San Jose Sharks
Spielerkarriere
2004–2008 Clarkson University
2008–2011 Worcester Sharks
2011–2013 Albany Devils
seit 2013 Lukko Rauma

Steven „Steve“ Zalewski (* 20. August 1986 in Utica, New York) ist ein US-amerikanischer Eishockeyspieler auf der Position des Centers, der seit Juli 2013 bei Lukko Rauma in der SM-liiga unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten]

Zalewski begann seine Eishockeykarriere 2002 an der New Hampton School in New Hampton im US-Bundesstaat New Hampshire. Nachdem er im Sommer 2003 an die Northwood High School in Lake Placid im Bundesstaat New York gegangen war, wo er in seinem letzten High-School-Jahr 66 Scorerpunkte in 40 Spielen erzielte, begann der Stürmer im Sommer 2004 sein Studium an der Clarkson University. Gleichzeitig lief er für deren Universitätsmannschaft in der ECAC Hockey, einer Liga im Spielbetrieb der National Collegiate Athletic Association, auf. Bereits kurz zuvor war der damals 17-jährige im NHL Entry Draft 2004 in der fünften Runde an 153. Stelle von den San Jose Sharks ausgewählt worden, obwohl er bis dahin ohne Einsatz in einer höherklassigen Juniorenliga gewesen war. An der Universität gehörte Zalewski auf Anhieb zu den Leistungsträgern im Team und war stets unter den besten Scorern zu finden. In der Saison 2006/07 gewann er mit der Mannschaft den Meistertitel der ECAC und im Jahr darauf war er einer der besten Stürmer der gesamten Liga, was ihm eine Berufung ins First All-Star Team der ECAC einbrachte. Mit Ausnahme seiner letzten Spielzeit konnte er seine Offensivproduktion kontinuierlich steigern.

Im Anschluss an die Collegesaison unterzeichnete der Power Forward seinen ersten Profivertrag in der Organisation der San Jose Sharks, woraufhin er in deren Farmteam aus der American Hockey League beordert wurde. Mit den Worcester Sharks bestritt er im restlichen Saisonverlauf der AHL sieben Spiele, in denen ihm sechs Punkte gelangen. Ab dem Beginn der Saison 2008/09 gehörte der Stürmer zum Stammkader der Worcester Sharks. Nachdem er in der regulären Saison mit 39 Punkten in 75 Partien noch gut mithielt, fehlte ihm in den Playoffs komplett die Form. In zwölf Spielen sammelte er lediglich einen Assist. Die folgende Spielzeit begann Zalewski ebenfalls in Worcester wurde aber Mitte Oktober erstmals in den NHL-Kader der San Jose Sharks berufen. Am 12. Oktober gab er gegen die Phoenix Coyotes sein Debüt.

Im Februar 2011 wurde Zalewski gemeinsam mit Jay Leach in einem Tauschgeschäft an die New Jersey Devils abgegeben, im Gegenzug erhielten die Sharks die beiden Angreifer Michael Swift und Patrick Davis. Im August 2011 erhielt Zalewski eine Vertragsverlängerung bis 2013 und spielte in der Folge meist bei den Albany Devils in der AHL. Nach Auslaufen seines Vertrages mit den Devils wechselte er das erste Mal nach Europa und wurde von Lukko Rauma aus der SM-liiga verpflichtet.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten]

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
2004/05 Clarkson University NCAA 39 12 7 19 60
2005/06 Clarkson University NCAA 35 9 13 22 50
2006/07 Clarkson University NCAA 39 16 18 34 44
2007/08 Clarkson University NCAA 38 21 12 33 34
Worcester Sharks AHL 7 2 4 6 0
2008/09 Worcester Sharks AHL 75 13 26 39 26 12 0 1 1 6
2009/10 San Jose Sharks NHL 3 0 0 0 0
Worcester Sharks AHL 78 22 40 62 20 11 1 5 6 4
2010/11 Worcester Sharks AHL 50 4 17 21 14
Albany Devils AHL 31 11 12 23 14
NCAA gesamt 151 58 50 108 188
AHL gesamt 241 52 99 151 74 23 1 6 7 10
NHL gesamt 3 0 0 0 0

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten]