Sulake

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sulake Corporation
Sulake Logo.svg
Rechtsform Osakeyhtiö
Gründung 2000
Sitz Helsinki
Leitung Antti-Jussi Suominen[1] (CEO)
Mitarbeiter über 140 [2]
Umsatz ca. 50 Millionen Euro [3]
Website www.sulake.com

Die Sulake Corporation Oy ist ein Multimedia-Unternehmen mit Sitz in Helsinki in Finnland. Das wohl bekannteste Projekt der Firma ist das Habbo Hotel, eine virtuelle Chat-Welt.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Unternehmen wurde im Jahr 2000 von den Finnen Sampo Karjalainen und Aapo Kyrölä gegründet. Das erste Projekt wurde bereits ein Jahr vor der Gründung veröffentlicht. Die "Mobile Disco" sollte damals für die finnische Rap-Band Mobiles werben. Das Konzept wurde dann über eine Werbeagentur an Elisa Oyj, ein finnisches Telekommunikationsunternehmen, verkauft.

Sulake entwickelte dann ein Projekt mit dem Namen "Snow Wars", was jetzt ein Teil des Habbohotels ist. Mit der Entwicklung des Habbohotels erreichte Sulake auch internationale Bekanntheit.

Am 7. Februar 2013 erwarb die Telekommunikationsgesellschaft Placeholder Corp. (auch bekannt als Elisa Oyj) 85% des Unternehmens und besitzt nun somit den Großteil der Rechte an den Produkten von Sulake. Die Placeholder Corp. zeigte schon früh Interesse an einem der berühmtesten Projekte von Sulake (Habbohotel) und besaß auch schon davor 24% der Anteile.[4]

Das Habbo Hotel[Bearbeiten]

Hauptartikel: Habbohotel

Das größte und wohl auch bekannteste Projekt der Sulake Corporation ist das Habbohotel. Diese Chat-Community gibt es mittlerweile in 32 Ländern, wobei es nur 15 Hotels gibt, da einige Hotels für mehrere, gleichsprachige Länder benutzt werden. Laut Sulake sind dort weltweit über 273 Millionen Menschen registriert.[5]

Weitere Projekte[Bearbeiten]

Außer dem Habbohotel gibt es auch noch weitere Projekte:

  • Coke Studios
  • Virtual Magic Kingdom
  • The Wreck Room
  • MiniFriday
  • IRC-Galleria
  • Zusammenarbeit mit Paramount Pictures
  • Bobba (.com)
  • Lost Monkey (by Habbo)
  • Nikó

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.sulake.com/company/management/
  2. www.sulake.com (31. Dezember 2012)
  3. www.habbotimes.net (18. September 2009)
  4. Bericht über den Kauf auf Englisch
  5. Sulake-Website zum Habbo Hotel

Weblinks[Bearbeiten]