Suwałki

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Suwałki
Wappen von Suwałki
Suwałki (Polen)
Suwałki
Suwałki
Basisdaten
Staat: Polen
Woiwodschaft: Podlachien
Landkreis: Kreisfreie Stadt
Fläche: 65,24 km²
Geographische Lage: 54° 5′ N, 22° 56′ O54.08333333333322.933333333333Koordinaten: 54° 5′ 0″ N, 22° 56′ 0″ O
Höhe: 180 m n.p.m
Einwohner: 69.317
(31. Dez. 2013)[1]
Postleitzahl: 16-400 bis 16-433
Telefonvorwahl: (+48) 87
Kfz-Kennzeichen: BS
Wirtschaft und Verkehr
Nächster int. Flughafen: Warschau
Gemeinde
Gemeindeart: Stadtgemeinde
Fläche: 65,24 km²
Einwohner: 69.317
(31. Dez. 2013)[1]
Bevölkerungsdichte: 1062 Einw./km²
Gemeindenummer (GUS): 2063011
Verwaltung (Stand: 2011)
Stadtpräsident: Czesław Renkiewicz
Adresse: ul. Mickiewicza 1
16-400 Suwałki
Webpräsenz: www.um.suwalki.pl

Suwałki?/i [suˈvawki], (deutsch Suwalken, von 1941–1944 Sudauen, litauisch Suvalkai), ist eine Stadt mit etwa 69.000 Einwohnern in Nordostpolen, in der Woiwodschaft Podlachien, etwa 120 Kilometer nördlich von Białystok und unweit der Grenze zu Litauen. Lag Suwałki lange Zeit abseits der großen Verkehrsströme, wächst seit der Öffnung verschiedener Straßenübergänge und des einzigen Eisenbahngrenzüberganges Polens nach Litauen an der Hauptstrecke BerlinWarschauKaunasVilnius/Riga die wirtschaftliche Bedeutung der Stadt rapide.

Bei der im Jahr 2002 durchgeführten Volkszählung gaben in der Region um Suwałki 5097 Menschen „litauisch“ als Nationalität an.

Suwałki
Klimadiagramm
J F M A M J J A S O N D
 
 
33
 
-2
-7
 
 
25
 
-1
-6
 
 
35
 
4
-3
 
 
37
 
11
2
 
 
49
 
18
6
 
 
74
 
20
10
 
 
83
 
22
11
 
 
64
 
22
11
 
 
53
 
16
7
 
 
49
 
10
3
 
 
46
 
4
-1
 
 
43
 
0
-5
Temperatur in °CNiederschlag in mm
Quelle: WMO
Monatliche Durchschnittstemperaturen und -niederschläge für Suwałki
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Max. Temperatur (°C) -1,7 -0,7 3,9 11,0 17,7 20,4 21,9 21,9 16,3 10,4 3,5 -0,1 Ø 10,4
Min. Temperatur (°C) -6,6 -6,3 -3,3 1,6 6,4 9,8 11,4 10,8 7,2 3,2 -0,9 -4,5 Ø 2,4
Niederschlag (mm) 33 25 35 37 49 74 83 64 53 49 46 43 Σ 591
Regentage (d) 18 15 14 12 12 15 15 13 14 13 16 18 Σ 175
T
e
m
p
e
r
a
t
u
r
-1,7
-6,6
-0,7
-6,3
3,9
-3,3
11,0
1,6
17,7
6,4
20,4
9,8
21,9
11,4
21,9
10,8
16,3
7,2
10,4
3,2
3,5
-0,9
-0,1
-4,5
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
N
i
e
d
e
r
s
c
h
l
a
g
33
25
35
37
49
74
83
64
53
49
46
43
  Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Quelle: WMO

Geschichte[Bearbeiten]

Alexanderkirche in Suwałki

Der Nordteil des Landes der Sudauer kam zum preußischen Ordensstaat (später Ostpreußen), der Südteil wurde von Polen und Litauern erobert und durch spätere Grenzvereinbarungen zwischen dem Ordensstaat, Litauen und Polen als Podolien ein Teil Litauens.

Bis 1795 gehörte die Stadt Suwałki zum Großfürstentum Polen-Litauen. Bei der Dritten Teilung Polens kam Suwałki zu Preußen, wurde 1807 mit dem Herzogtum Warschau vereinigt und kam gemeinsam mit „Kongresspolen“ 1815 zum russischen Zarenreich.

Seit 1919 gehört Suwałki zur Zweiten Polnischen Republik. Lediglich während der nationalsozialistischen Besetzung gehörte Suwałki zwischen 1939 und 1944 als Hauptstadt des Landkreises Sudauen verwaltungsrechtlich zu Ostpreußen.

Polen hat in seiner letzten Verwaltungsreform einen Landkreis Suwałki geschaffen. Die Stadt Suwałki selbst hat den Status eines Stadtkreises (eigentlich miasto na prawach powiatu, „Stadt mit Rechten eines Powiat“).

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten]

Partnerstädte[Bearbeiten]

Verweise[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Suwałki – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. a b Population. Size and Structure by Territorial Division. As of December 31, 2013. Główny Urząd Statystyczny (GUS) (PDF), abgerufen am 9. Juli 2014.