Tâmega

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tâmega
Támega
Vorlage:Infobox Fluss/KARTE_fehlt
Der Tâmega in Chaves

Der Tâmega in Chaves

DatenVorlage:Infobox Fluss/GKZ_fehlt
Lage N-Portugal, NW-Spanien
Flusssystem Douro
Abfluss über Douro → AtlantikVorlage:Infobox Fluss/QUELLE_fehlt
Quellhöhe 960 mVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Mündung Douro41.082-8.293Koordinaten: 41° 4′ 55″ N, 8° 17′ 35″ W
41° 4′ 55″ N, 8° 17′ 35″ W41.082-8.293
Länge 145 kmVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Linke Nebenflüsse Ovelha
Rechte Nebenflüsse Beça
Durchflossene Stauseen barragem de Torrões
Mittelstädte Chaves
Kleinstädte Amarante

Der Tâmega (spanisch und galicisch Támega) ist ein ca. 145 km langer rechter bzw. nördlicher Nebenfluss des Douro in Nordportugal und Nordwestspanien.

Er entspringt in 960 m Höhe in der Sierra de San Mamede nördlich der Stadt Verín in der spanischen Provinz Ourense, Galicien. Nach etwa 40 km auf seinem Weg nach Süden erreicht er die portugiesische Região Norte. Im Grenzgebiet zwischen Verín und Chaves durchfließt der Tâmega das fruchtbare Veigatal. Weiter flussabwärts durchbricht er ein Bergmassiv. Auf diesem Abschnitt ist der Fluss nicht schiffbar. Nachdem er die Stadt Amarante durchflossen hat, mündet er bei Entre-os-Rios (deutsch „zwischen den Flüssen“) östlich von Porto in den Douro.

Dem Tâmega kommt eher eine geschichtliche denn eine wirtschaftliche Bedeutung zu. Sein Tal diente regelmäßig als Durchzugsweg fremder Invasionsarmeen auf dem Weg nach Süden in das reiche Portugal. Heute gilt er als schwer verschmutzter Fluss aufgrund der Kies- und Sandabbauwerke an seinen Ufern. Mit der Flussbegradigung sind auch die Überschwemmungen zu größeren Problemen geworden.

Nach dem Fluss wurde eine gleichnamige Subregion benannt, siehe Tâmega (Subregion).