Theophilos Kaïris

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Theophilos Kaïris (1784–1853)

Theophilos Kaïris (eigentlich: Thomas Kaïris, griechisch Θεόφιλος Καΐρης; * 1784 auf Andros; † 13. Januar 1853) war ein griechischer Philosoph und Revolutionär.

Leben[Bearbeiten]

Kaïris studierte an der theologischen Schule von Smyrna und wurde dann als griechisch-orthodoxer Priester geweiht. Er studierte zeitgleich mit Benjamin von Lesbos an der Schule in Kydonies, Kleinasien, und wurde in die zeitgenössische Wissenschaft und in griechische Interpretationen der Naturwissenschaften eingeführt. Anschließend studierte er in Pisa und Paris Mathematik, Naturwissenschaften und Philosophie. Dort adaptierte er die Ideen der Aufklärung.

Kaïris eröffnete eine vielbeachtete Schule, die nach seiner Verhaftung geschlossen wurde. Er starb in der Haft, was ihm den Vergleich mit Sokrates brachte. Kaïris sprach Altgriechisch, Latein, Italienisch, Französisch, Deutsch und Englisch und beschäftige sich auch mit der Archäologie und der Botanik, beides im Zusammenhang mit seiner Heimatinsel Andros.

Evanthia Kaïri (1799–1866), die Schwester von Theophilos war eine bekannte Schriftstellerin

Literatur[Bearbeiten]

  • Ekaterini Koumarianou: Καϊρικά μελετήματα. Καΐριος Βιβλιοθήκη, Andros 2007.
  • Savitri Devi (eigentlich: Maximine Portaz): Essai-Critique sur Théophile Kaïris. Thèse de doctorat, Lyon 1935.

Weblinks[Bearbeiten]