Thouars

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Thouars (Begriffsklärung) aufgeführt.
Thouars
Wappen von Thouars
Thouars (Frankreich)
Thouars
Region Poitou-Charentes
Département Deux-Sèvres
Arrondissement Bressuire
Kanton Thouars-1 und Thouars-2
Gemeindeverband Communauté de communes du Thouarsais.
Koordinaten 46° 59′ N, 0° 13′ W46.975-0.2152777777777890Koordinaten: 46° 59′ N, 0° 13′ W
Höhe 47–117 m
Fläche 12,09 km²
Einwohner 9.622 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 796 Einw./km²
Postleitzahl 79100
INSEE-Code
Website http://www.thouars.fr/

Thouars ist eine französische Gemeinde mit 9622 Einwohnern (Stand 1. Januar 2011) im Département Deux-Sèvres in der Region Poitou-Charentes; sie gehört zum Arrondissement Bressuire und ist Hauptort der beiden Kantone Thouars-1 und Thouars-2

Geografie[Bearbeiten]

Die Stadt liegt im Norden des Départements Deux-Sèvres auf einem Plateau, das den Fluss Thouet beherrscht, einen Nebenfluss der Loire. Nachbarstädte sind: Bressuire, Parthenay, Saumur, Loudun.

Geschichte[Bearbeiten]

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007 2009
Einwohner 11.257 11.787 12.141 11.498 10.905 10.656 10.256 9.822

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Thouars - Tour Prince des Galles
  • Das Schloss Thouars (1635-1638) war bis zum Aussterben der Linie im Jahre 1933 Wohnsitz der Herzöge von La Trémoille.
  • Die Stadtmauern, Remparts und Türme stammen ursprünglich aus dem 12. und 13. Jahrhundert, wurden aber immer wieder erneuert und umgebaut:
    • Die Tour du Prince de Galles wurde zeitweise zur Einlagerung von Getreidevorräten genutzt.
    • Die mächtige Porte au Prévôt ist seitlich von zwei halbrund vorspringenden Türmen eingefasst.
  • Die Kirche St-Médard hat eine Fassade im poitevinischen Stil mit einem mächtigen Seitenturm und ein schönes Nordportal
  • In der ehemaligen Abteikirche St-Laon befindet sich das Grab der Margarethe von Schottland, der ersten Ehefrau Ludwigs XI..
  • Das Hôtel particulier Tyndo ist ein Stadtpalais vom Ende des 15. Jahrhunderts; es wurde im Jahr 1882 zum Monument historique erklärt.
  • In den Altstadtgassen von Thouars finden sich noch einige Fachwerkhäuser mit Gefachfüllungen aus Ziegelsteinen.
  • Das Musée Henri Barré zeigt viele Exponate zur Kunst und zum Kunsthandwerk des 19. Jahrhunderts (Bilder, Keramik, Möbel).

Galerie[Bearbeiten]

Sonstiges[Bearbeiten]

Nach der Stadt und den naheliegenden Fossilfunden ist das geologische Zeitalter des Toarcium (183,0–175,6 Millionen Jahre v. Chr.), einer der vier Unterabschnitte des Unterjura, benannt.

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Städtepartnerschaften[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Thouars – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien