TransAsia Airways

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
TransAsia Airways
Logo
Airbus A321-100 der TransAsia Airways
IATA-Code: GE
ICAO-Code: TNA
Rufzeichen: TRANSASIA
Gründung: 1951
Sitz: Taipeh, China RepublikRepublik China Republik China
Drehkreuz:

Taiwan Taoyuan

Heimatflughafen:

Taipeh-Songshan

IATA-Prefixcode: 170
Flottenstärke: 21 (+ 25 Bestellungen)
Ziele: National und kontinental

TransAsia Airways (chinesisch 復興航空Pinyin Fùxìng Hángkōng) ist eine taiwanische Fluggesellschaft mit Sitz in Taipeh.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Fluggesellschaft wurde 1951 gegründet und ist damit eine der ersten privaten und zivil operierenden Fluggesellschaften Taiwans. Der chinesische Name der Fluggesellschaft bedeutet übersetzt etwa „Die Fluggesellschaft, die den Ruhm wiederherstellt“. Dies bezieht sich auf den Konflikt der beiden Staaten Republik China und Volksrepublik China. 1958 stellte TransAsia Airways ihren Flugbetrieb ein, bestand aber als Businessagentur weiter und stieg auch in das Cateringgeschäft mit ein. 1988 wurden erstmals wieder Flüge durchgeführt, 1991 stießen die ersten europäischen ATR 72-500 zur Flotte. Der erste internationale Linienflug fand im Jahr 1995 statt.

Flugziele[Bearbeiten]

TransAsia Airways bedient national vor allem Ziele wie Kaohsiung oder Tainan. International werden Macao, Busan und Jeju angeflogen, daneben bietet die Fluggesellschaft auch Charterflüge an. Ihre Basen hat die Fluggesellschaft auf den Flughäfen Taipehs, Flughafen Taipeh-Songshan und Flughafen Taipeh-Taiwan Taoyuan International.

Flotte[Bearbeiten]

Mit Stand Juli 2014 besteht die Flotte der TransAsia Airways aus 21 Flugzeugen[1] mit einem Durchschnittsalter von 11,9 Jahren:[2]

Flugzeugtyp aktiv bestellt[3][4] Anmerkungen
Airbus A320-200 05 05
Airbus A321neo 12
Airbus A321-100 05
Airbus A330-300 02
ATR 72-500 09
ATR 72-600 09
Gesamt 21 25

Zwischenfall[Bearbeiten]

Am 23. Juli 2014 stürzte eine von Kaohsiung kommende ATR-72-212A der TransAsia Airways mit der Kennung B-22810 im Anflug auf den Flughafen Makung bei schlechten Wetterbedingungen ab. Von den 58 Insassen (54 Passagiere und 4 Besatzungsmitglieder) kamen 47 ums Leben.[5]

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. ch-aviation.ch - Flotte der TransAsia Airways (englisch), abgerufen am 23. Juli 2014
  2. airfleets.net - Flottenalter der TransAsia Airways (englisch), abgerufen am 14. August 2013
  3. airbus.com - Orders & deliveries (englisch), abgerufen am 14. August 2013
  4. ch-aviation.ch - Aer Arann, Lao and Transasia confirm ATR 72-600 orders (englisch), 2. Februar 2013
  5. "The Aviation Herald" (abgerufen am 23. Juli 2014)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: TransAsia Airways – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien