Tuscaloosa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tuscaloosa
Spitzname: T-Town, The Druid City
Greensboro Avenue in Tuscaloosa
Greensboro Avenue in Tuscaloosa
Lage im County und in Alabama
Tuscaloosa County Alabama Incorporated and Unincorporated areas Tuscaloosa Highlighted.svg
Basisdaten
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: Alabama
County:

Tuscaloosa County

Koordinaten: 33° 13′ N, 87° 34′ W33.211666666667-87.56444444444468Koordinaten: 33° 13′ N, 87° 34′ W
Zeitzone: Central (UTC−6/−5)
Einwohner:
– Metropolregion:
83.052 (Stand: 2006)
116.324 (Stand: 2006)
Bevölkerungsdichte: 570 Einwohner je km²
Fläche: 172,8 km² (ca. 67 mi²)
davon 145,7 km² (ca. 56 mi²) Land
Höhe: 68 m
Postleitzahlen: 35400-35499
Vorwahl: +1 205
FIPS:

01-77256

GNIS-ID: 0153742
Website: www.ci.tuscaloosa.al.us
Bürgermeister: Walter Maddox
UA Gorgas Library.jpg
Bibliothek der University of Alabama

Tuscaloosa ist eine Stadt am Black Warrior River im US-Bundesstaat Alabama im Tuscaloosa County.

Der Name der Stadt leitet sich aus zwei Worten in der Sprache der Choctaw Indianer her: „Tushka“ für „Krieger“ und „lusa“ für „schwarz“. Es wird vermutet, dass der Name seinen Ursprung im Indianerhäuptling Tushkalusa hat, der 1540 den Spanischen Eroberer Hernando de Soto in der Schlacht von Mabila besiegte.

In den Jahren 1826 bis 1846 war Tuscaloosa Regierungssitz des Bundesstaates Alabama. Die Ruinen des State Capitols sind heute noch zu besichtigen. Im Sezessionskrieg (Amerikanischen Bürgerkrieg) wurde die Stadt von den Truppen der Nordstaaten niedergebrannt.

Im Norden der Stadt erstreckt sich der Lake Tuscaloosa, ein Stausee mit ufernahen luxuriösen Villenvierteln. In der Nähe der Stadt befinden sich der Tannhill State Park und der Lake Lurleen State Park.

Bildung[Bearbeiten]

Tuscaloosa ist Sitz der University of Alabama, welche mit über 31.700 Studenten der Hauptcampus des University of Alabama System ist. Das Foster Auditorium der Universität war am 11. Juni 1963 Schauplatz des Stand in the Schoolhouse Door, als Alabamas Gouverneur George Wallace durch persönlichen Einsatz verhindern wollte, dass sich die beiden schwarzen Studenten Vivian Malone Jones und James Hood in die Universität einschrieben. An der Hochschule befindet sich das University of Alabama Arboretum, ein Arboretum mit einer Fläche von 24,3 Hektar.

Sport[Bearbeiten]

Das Footballteam der Universität heißt Alabama Crimson Tide und spielt in der Southeastern Conference, die dem College-Sportverband NCAA angehört. Das Bryant-Denny Stadium – benannt nach George Hutchenson Denny, einem Präsidenten der Universität und dem berühmten Trainer Paul „Bear“ Bryant (ihm ist in Tuscaloosa ein Museum gewidmet) – fasst 101.821 Besucher und ist somit das achtgrößte Stadion der Welt.[1] Football ist in Tuscaloosa ein wichtiges Thema. An Tagen wichtiger Footballspiele ist die Innenstadt überfüllt und in das für die Footballmannschaft typische rot (daher Crimson) getaucht durch Fanartikel.

Wirtschaft[Bearbeiten]

Seit 1996, als das Mercedeswerk im nahen Vance eingeweiht wurde, ist Tuscaloosa Partnerstadt von Schorndorf, dem Geburtsort von Gottlieb Daimler. Mercedes-Benz U.S. International, eine Tochter der Daimler AG, baut seit 1996 die Mercedes-Benz M-Klasse und seit 2005 auch die R- und GL-Klasse und ab 2014 die Mercedes-Benz C-Klasse für den amerikanischen Markt in Vance. Das Mercedes-Benz-Werk ist der größte Arbeitgeber der Region. Daher ist Tuscaloosa auch die vorübergehende Heimat vieler Deutscher. An der University of Alabama in Tuscaloosa gibt es eine Deutsche Schule (German Supplementary School).

Tornadoschäden 2000 und 2011[Bearbeiten]

In den Sommermonaten wird es in Tuscaloosa sehr heiß und feucht. Am 16. Dezember 2000 wurde die Stadt von einem schweren F4-Tornado getroffen. Elf Menschen verloren ihr Leben, hunderte wurden verletzt. Der Pfad der Verwüstung erstreckte sich über zwölf Meilen durch das Stadtgebiet. Zwei Tage später wurde das Tuscaloosa County zum Katastrophengebiet erklärt.

Während der Tornado-Saison 2011 wurde Tuscaloosa am 27. April 2011 erneut von einem heftigen Tornado getroffen. Im gesamten Katastrophengebiet gab es mindestens 250 Tote. Der Bürgermeister der Stadt, Walter Maddox, bestätigte einem TV-Sender gegenüber, dass weite Teile der Stadt völlig verwüstet sind. Der Tornado hatte sich direkt südwestlich vor den Toren der Stadt gebildet und ist wenige Minuten später über Tuscaloosa hinweggezogen. Augenzeugenberichten zufolge war der Tornado auf einer Teilstrecke mehr als 1 Meile breit.[2]

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Tuscaloosa, Alabama – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Bryant-Denny Stadium. RollTide.com. Abgerufen am 28. September 2010.
  2. http://www.tuscaloosanews.com/article/20110427/NEWS/110429732