UIC-Ländercode

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der UIC-Ländercode ist eine Kennzahl für Schienenfahrzeuge.

Fahrzeuge[Bearbeiten]

Mit dem UIC-Ländercode wird das Herkunftsland eines Fahrzeugs festgelegt. Der Code wird von der Union internationale des chemins de fer (UIC) vergeben und im Merkblatt 920-14 veröffentlicht. Er ist Bestandteil der Wagennummer von Eisenbahnwagen und des UIC-Baureihenschemas für Triebfahrzeuge. Traditionell galt für die Nummern, dass die zweite Ziffer nicht größer sein kann, als die erste, um Zahlendreher zu vermeiden; mit dem Zerfall der Sowjetunion und Jugoslawiens ist dies jedoch hinfällig geworden, da die Nummern sonst nicht mehr ausreichen.

Er ersetzt seit 2006 den Kode für das Eigentumsmerkmal, der ursprünglich nur für Eisenbahnwagen galt und auf einzelne Bahngesellschaften (in der Regel die Staatsbahnen) abgestellt war.

Liste der Ländercodes[Bearbeiten]

Kennzahl Land
10 Finnland
20 Russland
21 Weißrussland
22 Ukraine
23 Moldawien
24 Litauen
25 Lettland
26 Estland
27 Kasachstan
28 Georgien
29 Usbekistan
30 Nordkorea
31 Mongolei
32 Vietnam
33 China
40 Kuba
41 Albanien
42 Japan
49 Bosnien und Herzegowina
51 Polen
52 Bulgarien
53 Rumänien
54 Tschechien
55 Ungarn
56 Slowakei
57 Aserbaidschan
58 Armenien
59 Kirgisistan
60 Irland
61 Südkorea
62 Montenegro
65 Mazedonien
66 Tadschikistan
67 Turkmenistan
68 Afghanistan
70 Vereinigtes Königreich
71 Spanien
72 Serbien
73 Griechenland
74 Schweden
75 Türkei
76 Norwegen
78 Kroatien
79 Slowenien
80 Deutschland
81 Österreich
82 Luxemburg
83 Italien
84 Niederlande
85 Schweiz
86 Dänemark
87 Frankreich
88 Belgien
90 Ägypten
91 Tunesien
92 Algerien
93 Marokko
94 Portugal
95 Israel
96 Iran
97 Syrien
98 Libanon
99 Irak

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  •  UIC (Hrsg.): Einheitliche nummerische Ländercodierung für die Verwendung im Eisenbahnverkehr. 2. Auflage. März 2005, ISBN 2-7461-0928-X.

Weblinks[Bearbeiten]