USS Dwight D. Eisenhower (CVN-69)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Eisenhower 1998 im Mittelmeer
Die Eisenhower 1998 im Mittelmeer
Übersicht
Bestellung 29. Juni 1970
Kiellegung 15. August 1970
Stapellauf 11. Oktober 1977
1. Dienstzeit Flagge
Indienststellung 18. Oktober 1977
Technische Daten
Verdrängung

ca. 97.000 Standard-Tonnen (voll beladen)

Länge

317 Meter (Wasserlinie), 332,85 Meter (Flugdeck)

Breite

40,84 Meter (Rumpf), 76,80 Meter (Flugdeck)

Höhe

74,37 m vom Kiel bis zum Mast

Tiefgang

12,50 Meter

Besatzung

3200 Schiffsbesatzung
+ 2480 Flugzeugpersonal

Antrieb

2 Nuklearreaktoren (etwa 18 Jahre mit einer Reaktorfüllung), vier fünfblättrige Propeller aus Bronze mit einem Durchmesser von 7,62 m und einem Gewicht von je 30 t

Geschwindigkeit

30+ Knoten

Bewaffnung

2 Sea-Sparrow- und 2 Rolling-Airframe-Starter

Flugzeuge

bis zu 85 (aktuell 61)

Die USS Dwight D. Eisenhower (CVN-69) ist der zweite Flugzeugträger der Nimitz-Klasse der United States Navy. Sie trägt den Namen des 34. Präsidenten der USA, Dwight D. Eisenhower - kurz Ike.

Sie wurde in der Werft Newport News Shipbuilding am 15. August 1970 auf Kiel gelegt, am 11. Oktober 1975 durch die Witwe des ehemaligen Präsidenten getauft und am 18. Oktober 1977 in Dienst gestellt. Der Träger ersetzte die alte USS Franklin D. Roosevelt (CV-42) der Midway-Klasse. Der Baupreis belief sich auf etwa 4,5 Mrd. US$.

Die Ike wurde nach 13 Einsatzfahrten von Oktober 1985 bis April 1987 umfangreich überholt. Zwischen dem 17. Juli 1995 und 27. Januar 1997 fand in Newport News Shipbuilding für 3 Mrd. US$ die nächste Generalüberholung statt, auf der sie auf den aktuellen technischen Stand gebracht wurde[1]. Im Mai 2001 folgte dann die nächste fast vierjährige Grundüberholung und Neubestückung der Atomreaktoren bei Northrop Grumman in Newport News für 2,5 Mrd. US$. Ab Oktober 2006 folgte der nächste Gefechtseinsatz in Richtung Afghanistan.

1994 nahmen mit der USS Dwight D. Eisenhower erstmals in der US Navy Soldatinnen als Besatzungsmitglieder eines Flugzeugträgers ihren Dienst auf.

Seit 2007 ist das Carrier Air Wing Seven (CVW-7) auf der USS Dwight D. Eisenhower stationiert, der aus 61 Flugzeugen (20 F/A-18C, zwölf F/A-18E, zwölf F/A-18F, vier EA-6B, vier E-2C, sieben H-60 und zwei zurzeit in Bahrain stationierten C-2A besteht.[2]

Ende Februar 2013 verließ die Ike Norfolk, um Operationen der 5. und 6. Flotte zu unterstützen. Die deutsche Fregatte Hamburg (F 220) ist Teil der Carrier Strike Group.[3]

Einsätze[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: USS Dwight D. Eisenhower (CVN-69) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Dokumentation über den Flugzeugträger auf N24 am 16. März 2008
  2. FlugRevue September 2009, S.6-13, "Ike" weiter voll in Fahrt
  3. navy.mil: Eisenhower Carrier Strike Group Deploys. Abgerufen am 7. März 2013.