Unterauersbach

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

f1

Unterauersbach (Rotte)
Ortschaft
Katastralgemeinde Unterauersbach
Unterauersbach (Österreich)
Red pog.svg
Basisdaten
Pol. Bezirk, Bundesland Südoststeiermark (SO), Steiermark
Gerichtsbezirk Feldbach
Pol. Gemeinde Gnas
Koordinaten 46° 51′ 56″ N, 15° 46′ 10″ O46.8654815.769349330Koordinaten: 46° 51′ 56″ N, 15° 46′ 10″ O
Höhe 330 m ü. A.
Einwohner d. Ortsch. 223 (2011) (k.A. Hilfef3f0)
Gebäudestand 76 (2001) f2
Fläche d. KG 7,89 km²
Postleitzahl 8342f1f0
Statistische Kennzeichnung
Ortschaftskennziffer 14818
Katastralgemeinde-Nummer 62324
Zählsprengel/ -bezirk Unterauersbach (62380 010)
Eigenständige Gemeinde bis Ende 2014
Quelle: STAT: Ortsverzeichnis; BEV: GEONAM; GIS-Stmk
Kapelle Unterauersbach

Unterauersbach war bis 31. Dezember 2014 eine selbständige Gemeinde mit 432 Einwohnern (Stand: 31. Oktober 2013)[1] im Südosten der Steiermark im Bezirk Südoststeiermark. Im Rahmen der Gemeindestrukturreform in der Steiermark wurde die Gemeinde mit 1. Jänner 2015 mit den Gemeinden Aug-Radisch, Baumgarten bei Gnas, Grabersdorf, Maierdorf, Poppendorf, Raning und Trössing bei der Gemeinde Gnas eingemeindet.[2] Grundlage dafür war das Steiermärkische Gemeindestrukturreformgesetz - StGsrG.[3]

Geografie[Bearbeiten]

Unterauersbach liegt ca. 34 km südöstlich von Graz und ca. 13 km südwestlich der Bezirkshauptstadt Feldbach im Oststeirischen Hügelland.

Gliederung[Bearbeiten]

Das Gemeindegebiet umfasst folgende drei Ortschaften (in Klammern Einwohnerzahl Stand 31. Oktober 2011[4]):

  • Glatzental (142)
  • Oberauersbach (85)
  • Unterauersbach (223)

Die Gemeinde bestand aus der Katastralgemeinde Unterauersbach.

Nachbargemeinden und -0rte[Bearbeiten]

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten]


Politik[Bearbeiten]

Der mit 31. Dezember 2014 aufgelöste Gemeinderat bestand aus 9 Mitgliedern und setzte sich seit der Gemeinderatswahl 2010 aus Mandaten der folgenden Parteien zusammen:

  • 7 ÖVP
  • 2 Gemeindeliste Unterauersbach (GLU)

Wappen[Bearbeiten]

Die Verleihung des Gemeindewappens erfolgte mit Wirkung vom 1. August 1993.

Wappenbeschreibung: In blauem Schild wachsend ein rautenförmiger goldener Firstreiter mit Knauf, drei durchbrochenen Rosen in der Mitte und aufgesteckter Lilie.[5]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Land Steiermark: Endgültiger Bevölkerungsstand am 31.10.2013 (Excel-Datei, 85 KB; abgerufen am 2. Mai 2015)
  2. Steiermärkische Gemeindestrukturreform.
  3. § 3 Abs. 9 Z 3 des Gesetzes vom 17. Dezember 2013 über die Neugliederung der Gemeinden des Landes Steiermark (Steiermärkisches Gemeindestrukturreformgesetz – StGsrG). Landesgesetzblatt für die Steiermark vom 2. April 2014. Nr. 31, Jahrgang 2014. ZDB-ID 705127-x. S. 4.
  4. Statistik Austria, Registerzählung vom 31. Oktober 2011
  5. Mitteilungen des Steiermärkischen Landesarchivs 44/45, 1994/95, S. 59

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Unterauersbach – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien