Poppendorf (Steiermark)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

f1

Poppendorf (Rotte)
Ortschaft
Katastralgemeinde Poppendorf
Poppendorf (Steiermark) (Österreich)
Red pog.svg
Basisdaten
Pol. Bezirk, Bundesland Südoststeiermark (SO), Steiermark
Gerichtsbezirk Feldbach
Pol. Gemeinde Gnas
Koordinaten 46° 51′ 56″ N, 15° 51′ 20″ O46.86564915.855575324Koordinaten: 46° 51′ 56″ N, 15° 51′ 20″ O
Höhe 324 m ü. A.
Einwohner d. Ortsch. 285 (2011) (k.A. Hilfef3f0)
Gebäudestand 82 (2001) f2
Fläche d. KG 8,6 km²
Postleitzahlenf0 8342, 8343f1f0
Statistische Kennzeichnung
Ortschaftskennziffer 14773
Katastralgemeinde-Nummer 62146
Zählsprengel/ -bezirk Poppendorf (62380 007)
Eigenständige Gemeinde bis Ende 2014
Quelle: STAT: Ortsverzeichnis; BEV: GEONAM; GIS-Stmk
Schloß Poppendorf

Poppendorf ist ein Ort in der Steiermark, er war namensgebend für eine Gemeinde mit zuletzt 689 Einwohnern (Stand 2014) im Süd-Osten der Steiermark im Bezirk Südoststeiermark. Im Rahmen der Gemeindestrukturreform in der Steiermark wurde die Gemeinde 2015 mit den Gemeinden Aug-Radisch, Baumgarten bei Gnas, Grabersdorf, Maierdorf, Gnas, Raning, Trössing und Unterauersbach zusammengeschlossen,[1] die neue Gemeinde führt den Namen Gnas weiter. Grundlage dafür ist das Steiermärkische Gemeindestrukturreformgesetz - StGsrG.[2]

Geografie[Bearbeiten]

Geografische Lage[Bearbeiten]

Poppendorf liegt ca. 55 km südöstlich von Graz und ca. 10 km südlich der Bezirkshauptstadt Feldbach im Oststeirischen Hügelland.

Nachbarorte[Bearbeiten]

ehemalige Gemeindegliederung[Bearbeiten]

Das frühere Gemeindegebiet umfasste folgende drei Ortschaften (in Klammern Einwohnerzahl Stand 31. Oktober 2011[3]):

  • Ebersdorf (229)
  • Katzendorf (186)
  • Poppendorf (285)

Die Gemeinde bestand aus den Katastralgemeinden Ebersdorf und Poppendorf.

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten]


Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Politik[Bearbeiten]

Gemeinderat[Bearbeiten]

Der letzte Gemeinderat bestand aus 9 Mitgliedern und setzte sich seit der Gemeinderatswahl 2010 aus Mandaten der folgenden Parteien zusammen:

  • 8 ÖVP - stellt den Bürgermeister und den Vizebürgermeister
  • 1 Neutral-Eigenständig-Unabhängig

Wappen[Bearbeiten]

Die Verleihung des Gemeindewappens erfolgte mit Wirkung vom 1. Jänner 1959.
Wappenbeschreibung: Im blauen Schild ein rechtsgerichteter Wiedehopf in seinen natürlichen Farben.[4]

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Ehrenbürger[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Steiermärkische Gemeindestrukturreform.
  2. § 3 Abs. 9 Z 3 des Gesetzes vom 17. Dezember 2013 über die Neugliederung der Gemeinden des Landes Steiermark (Steiermärkisches Gemeindestrukturreformgesetz – StGsrG). Landesgesetzblatt für die Steiermark vom 2. April 2014. Nr. 31, Jahrgang 2014. ZDB-ID 705127-x. S. 4.
  3. Statistik Austria, Registerzählung vom 31. Oktober 2011
  4. Mitteilungen des Steiermärkischen Landesarchivs 12, 1962, S. 39