Vaasa PS

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vaasa PS
Vereinslogo
Voller Name Vaasan Palloseura
Gegründet 1924
Vereinsfarben schwarz-weiß
Stadion Hietalahti Stadion
Vaasa
Plätze 4.600
Präsident FinnlandFinnland Veli-Matti Ristiluoma
Trainer FinnlandFinnland Olli Huttunen
Homepage vps-vaasa.fi
Liga Veikkausliiga
2013 3. Platz
Heim
Auswärts

Vaasa PS (offiziell: Vaasan Palloseura oder kurz VPS) ist ein finnischer Fußballverein aus der Stadt Vaasa, der zurzeit in der Veikkausliiga, der höchsten Spielklasse Finnlands, spielt.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Verein wurde 1924 gegründet und trägt seine Heimspiele im 4.600 Zuschauer fassenden Hietalahti Stadion aus, seine Vereinsfarben sind Schwarz-Weiß. Die größten Erfolge des Vereines waren die beiden Meisterschaften in den Jahren 1945 und 1948. Später nahm VPS zweimal als Vizemeister an der Qualifikation zum UEFA-Pokal teil, konnte sich aber nicht für die Hauptrunde qualifizieren. In seiner Geschichte erlebte der Verein bereits neun Auf- und acht Abstiege. Nach dem letzten Abstieg 2002 schaffte Vaasa 2005 wieder den Aufstieg. Keine andere Mannschaft in Finnland wechselte so oft zwischen der ersten und der zweiten Liga.[1]

Teilnahmen an europäischen Vereinswettbewerben[Bearbeiten]

Saison Wettbewerb Runde Gegner Hinspiel Rückspiel
1998/99 UEFA-Pokal 1. Qualifikationsrunde FaroerFäröer HB Tórshavn 0:2 (A) 4:0 (H)
2. Qualifikationsrunde OsterreichÖsterreich Grazer AK 0:0 (H) 0:3 (A)
1999/00 UEFA-Pokal Qualifikation SchottlandSchottland FC St. Johnstone 1:1 (H) 0:2 (A)
2014/15 UEFA Europa League Qualifikation SchwedenSchweden IF Brommapojkarna 2:1 (H) 0:2 (A)

Gesamtbilanz: 8 Spiele, 2 Sieg, 2 Unentschieden, 4 Niederlagen, 7:11 Tore (Tordifferenz -4)

Ehemalige Spieler[Bearbeiten]

Trivia[Bearbeiten]

Bekannte Fans des Klubs sind die Mitglieder der aus Vaasa stammenden Punk-Band Klamydia, die auf ihrem 1998 veröffentlichtem Album Klamytologia in „VPS Shot“ dem Verein ein Song widmeten.[2]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. www.rsssf.com Statistik zu Auf- und Absteigen; Fußballarchiv rsssf
  2. musicbrainz.org