Volkan Demirel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Volkan Demirel

Volkan Demirel (2011)

Spielerinformationen
Geburtstag 27. Oktober 1981
Geburtsort IstanbulTürkei
Größe 190 cm
Position Torwart
Vereine in der Jugend
Kartalspor
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2000–2002
2002–
Kartalspor
Fenerbahçe Istanbul
51 (0)
277 (0)
Nationalmannschaft
2001
2002–2003
2004–
Türkei U-20
Türkei U-21
Türkei
5 (0)
17 (0)
63 (0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 12. November 2014

Volkan Demirel (* 27. Oktober 1981 in Istanbul) ist ein türkischer Fußballtorwart, der seit 2002 bei Fenerbahçe Istanbul unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten]

Verein[Bearbeiten]

2000 begann Demirel seine Profikarriere beim Zweitligisten Kartalspor und absolvierte dort in zwei Jahren mehr als 50 Einsätze. 2002 nahm er ein Angebot von Fenerbahçe Istanbul an und unterschrieb einen Zweijahresvertrag. Während der Saison 2002/03 kam er als Ersatzmann von Rüştü Reçber jedoch nur zu einem Einsatz. Nach Reçbers Wechsel zum FC Barcelona vor der Saison 2003/04 brach sich Demirel das Nasenbein. Nach seiner Rückkehr war er zunächst nur Ersatzmann hinter Recep Biler. Im Dezember 2003 erhielt er wieder seine Chance und etablierte sich mit starken Leistungen erneut als Nummer eins. Nach 19 Saisoneinsätzen gewann Demirel mit Fenerbahçe den Meistertitel. Am Ende der Saison wurde sein Vertrag um drei Jahre verlängert.

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Nach guten Leistungen im Trikot von Fenerbahçe Istanbul gab Demirel am 28. April 2004 sein Debüt in der A-Nationalmannschaft, als er im Freundschaftsspiel gegen Belgien eingewechselt wurde. Er wurde für die EM 2008 als Stammtorhüter nominiert. Bei der EM bestritt er drei Spiele in der Vorrunde, wobei er beim letzten Gruppenspiel gegen Tschechien wegen einer Tätlichkeit an dem Stürmer Jan Koller die rote Karte sah und für zwei Spiele gesperrt wurde. Nach dem Rücktritt Rüştü Reçbers aus der Nationalmannschaft wurde Demirel Stammtorwart der Türkei. Nach einem öffentlichen Streit im Derby zwischen Fenerbahce und Galatasaray (12. Mai 2013 Sükrü Saracoglu Stadium) mit dem Nationalspieler Sabri Sarioğlu, der im Istanbuler Derby eingewechselt wurde, wurden beide Spieler von der TFF und ihrem Nationaltrainer Abdullah Avcı der Nationalmannschaft verwiesen. Danach übernahmen die Torhüter Cenk Gönen, Sinan Bolat und Mert Günök seine Rolle. Für die WM-Qualifikationsspiele der Türkei zur WM 2014 war er zwischenzeitlich wieder als erster Torwart im Einsatz.

Kontroversen um grob unsportliches Verhalten[Bearbeiten]

Februar 2013: Beleidigung und Bedrohung von Yalçın Ayhan[Bearbeiten]

In der türkischen Ligapartie vom 24. Februar 2013 zwischen Fenerbahçe Istanbul und Kasımpaşa Istanbul kam es zwischen Demirel und dem Gegenspieler Yalçın Ayhan zu einer Kontroverse. Diese Kontroverse setzten sich nach Spielabpfiff auf dem Weg von der Umkleidekabine zum Mannschaftsbus fort. So soll Demirel Ayhan am Mannschaftsbus aufgehalten haben und ihn erst beschimpft haben. Anschließend soll er Ayhan gedroht haben ihn von dessen Zuhause abholen zu lassen. Demirel wertete diese Anschuldigungen als Lüge ab und sagte, dass er lediglich Ayhan fragen wollte, ob er Demirels Mutter beschimpft habe und wenn ja, dass er diese Beschimpfung ihm ins Gesicht sagen solle. Der Vorfall ging mit der Forderung von einer Freiheitsstrafe von vier Jahren und vier Monaten gegen Demirel vor Gericht.[1]

August 2014: Tätlicher Angriff auf Felipe Melo[Bearbeiten]

In der Türkischen Supercup-Partie vom 25. August 2014 gegen den Erzrivalen Galatasaray Istanbul machte Demirel durch eine grob Unsportlichkeit auf sich aufmerksam und entfachte dadurch in der Fachpresse eine lange Diskussion. Das Spiel endete nach Verlängerung 0:0 und musste per Elfmeterschießen entschieden werden. Erst griff Demirel vor jedem Elfmeter des Gegners nach seiner Trinkflasche und verzögerte so jeden Elfmeterschuss des Gegners. Beim dritten Elfmeter des Gegners, welches der Brasilianer Felipe Melo ausführte und verschoss, lief Demirel im Freudentaumel direkt auf Melo zu und sprang diesen an. Anschließend versuchte Demirel Melo tätlich anzugreifen und wurde vom Schiedsrichter davon abgehalten. Beide Spieler sahen nach dieser Szene die Gelbe Karte. Unmittelbar nach dem Spiel wurde Demirel vom vereinseigenen TV-Sender Fener TV auf die Szene mit Melo angesprochen und kommentierte diese mit den Worten: Die Stadtverwaltung sollte die unnötigen Straßenhunde vergiften. Ansonsten entsteht ein nicht anzunehmender Zustand und ich muss diese Sache übernehmen. Und ich hätte dann die Befürchtung eine Strafe zu erhalten (türkisch: Belediye gereksiz sokak köpeklerini zehirlesin. Yoksa olmayacak, bana kalacak bu iş. Ben de ceza alırım diye korkuyorum.). Damit spielte er auf den Spitznamen Melos an, der sich selbst als Pittbull bezeichnet.[2] Nachdem Demirel für dieses Verhalten hart und einstimmig von der Fachpresse kritisiert wurde, wurde er gefragt was er mit seiner Aussage meinte. Er antwortete darauf: ... Ich bin jemand der genau weiß was er sagt und an wen er das Gesagte richtet. Nur ich weiß was für schwere Umstände ich ertragen musste. Meine Intention war an eine einzige Person, an ein einziges Ziel gerichtet und hatte eine einzige Absicht. Daher sollten keine Umdeutungen angestellt werden. Ich habe mit meiner Aussage weder die Straßenhunde beabsichtigt, noch etwa anderes... (türkisch: ... Ben nereye ne söylediğini çok iyi bilen biriyim. Ne kadar ağır şeyler yaşadığımı bir ben bilirim. Tek bir kişi, tek bir amaç ve tek bir niyettir benimki. Başka yerlere çekilmesin. Ne sokak köpeklerini kastettim, ne de başka bir şeyi...). Mit dieser Aussauge bekräftigte er, dass seine Aussage an Melo gerichtet war.[3]

Nach diesen Entwicklungen verklagte Galatasaray Demirel beim türkischen Fußballverband.[4] Das Disziplinarkomitee des Verbandes gab nach drei Tagen Demirel eine Spielsperre von drei Spiele und eine Geldstrafe von 17.5000 Türkische Lira.[5] Fenerbahçe stellte am Schiedsgericht des Verbandes sofort eine Revision. Diese wurde aber abgelehnt und die verhängten Strafen bestätigt.[6] Neben Demirel wurde auch der Fenerbahçe-Vereinsfunktionär İlhan Ekşioğlu mit einer Freiheitsstrafe von 30 Tagen und einer Geldstrafe von 26.000 Lira versehen.[7] Fenerbahçe teilte in einer Pressemitteilung mit, dass man sich der Lynchkampagne gegen Demirel bewusst sei.[8]

Im gleichen Spiel wurde auch während des Elfmeterschießens sichtbar, dass Demirel bei jedem verwandelten Elfmeter Fenerbahçes an der Seitenlinie seine Genitalien griff und sie demonstrativ in Richtung der Galatasaray-Spieler zeigte.[9][10] Er verteidigte sich damit, dass das eine natürliche Bewegung sei und er sich da kratzen könne, wo er es möchte.[11]

November 2014: unsportliches Verhalten gegenüber Demba Ba[Bearbeiten]

In der Ligapartie vom 2. November 2014 gegen den Erzrivalen Beşiktaş Istanbul wurde der Stürmer der gegnerischen Mannschaft Demba Ba von Demirels Mitspieler Mehmet Topal im Fünf-Meter-Raum vor dem Fenerbahçe-Tor ruppig auf den Boden gezerrt. Unmittelbar nach dieser Position erkundigte sich Topal bei dem auf den Boden liegenden Ba mit der Frage "Are you okay?" nach dessen Befinden. Daraufhin mischte sich Demirel in den Dialog mit den Worten ein: "Ya bırak ya, siyekim okeyini" (sinngemäß übersetzt "Lass mal, auf sein okay können wir verzichten"). Diese Unterhaltung war in der TV-Übertragung klar vernehmbar und wurde heftig kritisiert.[12][13]

November 2014: Unsportliches Verhalten türkischer Fußballfans[Bearbeiten]

Am 16. November fand ein Länderspiel (Türkei : Kasachstan) in der Qualifikation zur EM 2016 statt. Während des Warmmachens wurde Demirel eine halbe Stunde von Zuschauern beleidigt und ausgepfiffen. Anhänger von Galatasaray Istanbul trugen in ihrem Stadion ihre Fehde mit dem Torwart des Stadtrivalen Fenerbahçe Istanbul aus. Demirel ging vom Platz und verließ das Stadion.[14]

Erfolge[Bearbeiten]

NATIONAL:

INTERNATIONAL:

  • Erreichen des Halbfinales der UEFA EURO 2008 mit Türkei
  • Erreichen des Viertelfinales der UEFA Champions League mit Fenerbahçe: 2007/08
  • Erreichen des Halbfinales der UEFA Europa League mit Fenerbahce: 2012/13

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. milliyet.com.tr: "Semih Şentürk, Volkan ile Yalçın'ın arasında kaldı!" (abgerufen am 16. Oktober 2014)
  2. trtspor.com.tr: "Volkan'dan Melo için olay sözler!" (abgerufen am 31. August 2014)
  3. trtspor.com.tr: "Volkan'dan "köpek" eleştirilerine cevap" (abgerufen am 31. August 2014)
  4. fanatik.com.tr: "Galatasaray, Volkan Demirel'i şikâyet edecek!" (abgerufen am 31. August 2014)
  5. trtspor.com.tr: "Tahkim Volkan için kararını verdi!" (abgerufen am 31. August 2014)
  6. trtspor.com.tr: "Tahkim Volkan için kararını verdi!" (abgerufen am 31. August 2014)
  7. yenisafak.com.tr: "Volkan Demirel'e kötü haber" (abgerufen am 31. August 2014)
  8. trtspor.com.tr: "Linç kampanyasının farkındayız" (abgerufen am 31. August 2014)
  9. turkiyegazetesi.com.tr: "İşte Volkan'ın derbi vukuatları..." (abgerufen am 31. August 2014)
  10. haberler.com: "Volkan Demirel, Galatasaraylılara Tombala Hareketi Yaptı" (abgerufen am 31. August 2014)
  11. radikal.com.tr: "Volkan Demirel: İstediğim yeri kaşırım!" (abgerufen am 31. August 2014)
  12. hurriyet.com.tr: "Yine küfür... Bu kez Volkan Demirel" (abgerufen am 18. November 2014)
  13. fotomac.com.tr: "Volkan Demirel: "Ya bırak s... okeyini..."" (abgerufen am 18. November 2014)
  14. [www.sueddeutsche.de/sport/tuerkei-torwart-demirel-vor-dem-anpfiff-vom-publikum-fertiggemacht-1.2224451 Vor dem Anpfiff vom Publikum fertiggemacht]