Walter Camp Award

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Walter Camp, 1919

Der Walter Camp Award (Walter Camp Player of the Year Award) ist eine Ehrung, die jährlich dem Spieler des Jahres im US-amerikanischen College Football zugesprochen wird.

Wahlberechtigt[Bearbeiten]

O. J. Simpson

Wahlberechtigt ist jedes Mitglied der Walter Camp Football Foundation (WCFF). Als Entscheidungshilfe dient dabei die Wahl zum All-American-Team, welche jährlich durch die Collegefootballtrainer aus den Collegefootballmannschaften, die in der NCAA 1A Division angesiedelt sind, sowie den Sportdirektoren dieser Mannschaften, erfolgt. Auch die Wahl zum All-American-Team wird durch die WCFF organisiert, die die entsprechenden Wahlscheine verschickt und auswertet.

Die Walter Camp Football Foundation hat sich unter anderem zur Aufgabe gemacht, die Erinnerung an den ehemaligen Footballtrainer und Förderer des American Footballsports Walter Camp aufrechtzuerhalten. Camp hat in den Anfangsjahren dieser Sportart an dessen Entwicklung und Regelentstehung entscheidenden Anteil gehabt. Er hatte 1889 das erste landesweite All-American-Team zusammengestellt.

Die WCFF vergibt weitere Preise, so den Walter Camp Coach of the Year Award, an den besten Collegefootballtrainer des Jahres. Der WCFF kann bei Interesse jeder Footballfan beitreten. Die Mitarbeit erfolgt freiwillig.

Der Walter Camp Award wird seit 1967 vergeben. Neben der WCFF vergeben auch andere Organisationen jährlich Preise für den besten Collegefootballspieler des Jahres, wie zum Beispiel die Heisman Trophy und der Maxwell Award, die von allen Spielern unabhängig auf welcher Position sie spielen, gewonnen werden können oder Preise für Spieler, die auf bestimmten Positionen eingesetzt werden, wie zum Beispiel der Doak Walker Award[1], der für Runningbacks bestimmt ist oder der Dick Butkus Award[2], der dem besten Linebacker verliehen wird.

Gewinner[Bearbeiten]

Archie Griffin
Tony Dorsett
Marcus Allen
Barry Sanders
Tim Brown
Jahr Gewinner College College Football Hall of Fame
1967 O.J. Simpson USC ja
1968 O.J. Simpson USC ja
1969 Steve Owens Oklahoma ja
1970 Jim Plunkett Stanford ja
1971 Pat Sullivan Auburn ja
1972 Johnny Rodgers Nebraska ja
1973 John Cappelletti Penn State ja
1974 Archie Griffin Ohio State ja
1975 Archie Griffin Ohio State ja
1976 Tony Dorsett Pittsburgh ja
1977 Ken MacAfee Notre Dame ja
1978 Billy Sims Oklahoma ja
1979 Charles White USC ja
1980 Hugh Green Pittsburgh ja
1981 Marcus Allen USC ja
1982 Herschel Walker Georgia ja
1983 Mike Rozier Nebraska ja
1984 Doug Flutie Boston College ja
1985 Bo Jackson Auburn ja
1986 Vinny Testaverde Miami (Fla.) nein
1987 Tim Brown Notre Dame nein
1988 Barry Sanders Oklahoma State ja
1989 Anthony Thompson Indiana ja
1990 Raghib Ismail Notre Dame nein
1991 Desmond Howard Michigan nein
1992 Gino Torretta Miami (Fla.) nein
1993 Charlie Ward Florida State ja
1994 Rashaan Salaam Colorado nein
1995 Eddie George Ohio State nein
1996 Danny Wuerffel Florida nein
1997 Charles Woodson Michigan als Profi aktiv
1998 Ricky Williams Texas als Profi aktiv
1999 Ron Dayne Wisconsin nein
2000 Josh Heupel Oklahoma nein
2001 Eric Crouch Nebraska nein
2002 Larry Johnson Penn State als Profi aktiv
2003 Larry Fitzgerald Pittsburgh als Profi aktiv
2004 Matt Leinart[3] USC als Profi aktiv
2005 Reggie Bush[4] USC als Profi aktiv
2006 Troy Smith[5] Ohio State als Profi aktiv
2007 Darren McFadden[6] Arkansas als Profi aktiv
2008 Colt McCoy[7] Texas als Profi aktiv
2009 Colt McCoy Texas als Profi aktiv
2010 Cam Newton[8] Auburn als Profi aktiv

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Homepage Doak Walker Award
  2. Homepage Dick Butkus Award
  3. Artikel über die Verleihung an Leinart
  4. Homepage von Reggie Bush
  5. Artikel über die Verleihung an Smith
  6. Artikel über die Verleihung an McFadden
  7. Artikel über die Verleihung an McCoy
  8. Artikel über die Verleihung an Newton

Weblinks[Bearbeiten]