Ward Hunt Island

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ward Hunt Island
NASA-Satellitenbilder von 2002
NASA-Satellitenbilder von 2002
Gewässer Arktischer Ozean
Inselgruppe Königin-Elisabeth-Inseln
Geographische Lage 83° 4′ 47″ N, 74° 8′ 17″ W83.079722222222-74.138055555556430Koordinaten: 83° 4′ 47″ N, 74° 8′ 17″ W
Ward Hunt Island (Nunavut)
Ward Hunt Island
Länge 6,5 km
Breite 3,3 km
Fläche 13,9 km²
Höchste Erhebung Walker Hill
430 m
Einwohner (unbewohnt)
Karte zeigt Ward Hunt Island ganz im Norden
Karte zeigt Ward Hunt Island ganz im Norden

Ward Hunt Island ist eine kleine Insel nördlich von Ellesmere Island in der kanadischen Arktis und gehört wie jene zu den Königin-Elisabeth-Inseln. Administrativ gehört die Insel zur Region Qikiqtaaluk des Territoriums Nunavut.

Geographie[Bearbeiten]

Ward Hunt Island liegt eingebettet in das Ward-Hunt-Schelfeis rund 5 km nördlich von Ellesmere Island in der Mündung des Disraeli-Fjords in den Arktischen Ozean. Die Nordspitze der Insel liegt bei 83° 5′ 50″ N, 74° 14′ 0″ W83.097222222222-74.233333333333. Damit ist die Insel eine der nördlichsten Landmassen Kanadas. Nur die Nordküste der Arthur Laing Peninsula um Kap Columbia liegt über eine Länge von rund 17 km weiter nördlich.

Die Insel ist 6,5 km lang, bis zu 3,3 km breit und teils vergletschert. Sie erreicht im Walker Hill im Westen eine Höhe von 430 m über dem Meer. Der Ostteil der Insel ist durch eine niedrigere, unbenannte Erhebung von 239 m gekennzeichnet. Zwischen den beiden Inselhälften liegt eine flache Mulde, sodass es sich um eine Doppelinsel handelt. Im Gegensatz zum Nordteil von Ellesmere Island ist Ward Hunt Island kein Bestandteil des Quttinirpaaq-Nationalparks. Eine Ausweitung des Nationalparks auf das Gebiet der Insel in den nächsten Jahren ist jedoch geplant.[1]

Die Gebäude der ehemaligen Forschungsstation Ward Hunt Island Camp stehen als Schutzhütten für die wenigen Besucher zur Verfügung. In der Nähe befindet sich ein Landeplatz für Twin Otter-Maschinen.

Geschichte[Bearbeiten]

Nordküste mit Blick zur „Eisinsel“

Die Insel wurde 1876 von Pelham Aldrich, einem Teilnehmer der britischen Arktisexpedition von 1875 bis 1876 unter George Nares und späteren Admiral der Royal Navy, entdeckt und nach dem britischen Staatsmann George Ward Hunt benannt.[2] Im Rahmen des Internationalen Geophysikalischen Jahres (1957–1958) wurde auf Ward Hunt Island eine Wetterstation betrieben. 1959 errichtete das kanadische Defense Research Board (DRB) auf der Insel eine Forschungsstation, die bis Ende der 1960er Jahre in Betrieb blieb.[3] Wegen ihrer – mit rund 770 km Distanz – relativen Nähe zum Nordpol war die Insel Ausgangspunkt zahlreicher Expeditionen zum Nordpol, beispielsweise der von Ralph Plaisted (1927–2008) 1968.[4] 2002 und erneut 2008 brachen Teile des Ward-Hunt-Schelfeises in der Nähe der Insel ab. Ein Teil des Schelfeises setzte sich als sogenannte „Eisinsel“ vor der Nordküste von Ward Hunt Island fest. Dieser vorläufig stationäre, da auf Grund gelaufene Eisberg mit einer Flächenausdehnung von 35,9 km² wird auf einigen Karten irreführend wie Festland dargestellt. Er reicht mit seiner Nordspitze bei 83° 8′ 12″ N, 74° 6′ 49″ W83.136666666667-74.113611111111 zwar weiter nach Norden als Kap Columbia (83° 6′ 41″ N, 69° 57′ 30″ W83.111388888889-69.958333333333), ist aber kein Festland.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Parks Canada: Quttinirpaaq National Park of Canada Management Plan, Oktober 2009, S. 14
  2. George Nares, Narrative of a voyage to the Polar Sea during 1875-76. 2 Bde. London (1878)
  3. Quttinirpaaq National Park of Canada - History (englisch)
  4. Über die Plaisted-Expedition (englisch)