Washington Nationals

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt das 1969 in Montreal gegründete Baseball-Franchise. Für das 1886 gegründete Team siehe Washington Nationals (1886–1889).
Washington Nationals
gegründet 1969
Washington Nationals Logo 2011.svg
Abkürzung
WSH
frühere Name(n)
Montreal Expos (1969–2004)
Vereinsfarben
Rot, Marineblau, Weiß

  

Liga
Ballpark(s)
Präsident
Mike Rizzo
Erfolge
Division-Titel (2):
1981, 2012
Website: http://www.nationals.com

Die Washington Nationals sind ein US-amerikanisches 1969 gegründetes Baseball-Franchise in der Eastern Division der National League der Major League Baseball. Seit dem Umzug aus Montreal nach Washington, D.C. im Jahr 2005 tragen die Nationals ihre Heimspiele im Nationals Park aus.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Expos de Montréal (engl. Montreal Expos) wurden nach der Weltausstellung (Expo) von 1967 in Montreal gegründet und nahmen 1969 den Spielbetrieb auf. Die Expos waren das erste Team der MLB, welches außerhalb der USA beheimatet war. Ihre Heimspiele trug die Mannschaft im Stade Olympique aus. Größere sportliche Erfolge blieben aus, auch der Zuschauerzuspruch konnte auf Dauer nicht überzeugen. Der letzte Besitzer Jeffry Loira (nun Eigner der Miami Marlins) verkaufte die Besitzrechte am Franchise für 120 Mio. US-Dollar 2002 direkt an die Major League Baseball.

In der Saison 2003 wurden einige „Heim“-Spiele im Estadio Hiram Bithorn auf der Karibik-Insel Puerto Rico ausgetragen, die besser besucht waren als die in Kanada. Die Liga gab 2004 schließlich bekannt, das Franchise aus dem wenig profitablen kanadischen Markt in die Hauptstadt Washington DC zu verlegen, wo seit über 30 Jahren kein Profi-Baseball mehr gespielt wurde.

Derartige Umzüge und Umtaufen sind in den US-Profisport-Ligen MLB, NFL, NBA und NHL keine Seltenheit. Bereits von 1901 bis 1971 wurde in der US-Hauptstadt Washington DC Profi-Baseball gespielt, wenn auch meist wenig erfolgreich. Aus diesen Washington Senators, die auch halboffiziell Washington Nationals hießen, wurden 1961 die Minnesota Twins. Nach deren Umzug spielten die späteren Texas Rangers bis 1971 als Washington Senators.

2012 Post Season[Bearbeiten]

2012 wurde erstmals nach dem Umzug die Post Season erreicht. Beim 8:0 Sieg der Division Series des Spiel 3 der Serie, startete Edwin Jackson als Pitcher, der im Vorjahr noch für den jetzigen Gegner St. Louis Cardinals pitchte. Erst zum dritten Mal traf ein Pitcher sein ehemaliges Team im darauf folgenden Jahr in der Post Season wieder. Dwight Gooden für die Cleveland Indians im Spiel 4 1998 der ALCS gegen die New York Yankees (1 Post Season Start 1997 für New York) und Woody Williams 2005 für die San Diego Padres im Spiel 3 gegen die Cardinals (4 Post Season Starts für St. Louis 2004). Dem Rookie Pete Kozma, der als Shortstop spielte, gelang ein 3-Run Home Run im 6. Inning. Nur 3 weiteren Shortstop- Rookies gelang das in der Postseason: Chris Speier (1971 San Francisco Giants im NLCS), Derek Jeter (1996 New York Yankees im ALCS) und Troy Tulowitzki (2007 Colorado Rockies in der Division Series). In Spiel 4 beim 2:1 Heimsieg der Nationals hatten beide Mannschaften nur je 3 Hits. Erst zum 6. Mal in der Post Season hatten beide Teams 3 oder weniger Hits. Letztmals am 18. Oktober 2004 (Houston 3 Hits, St. Louis 1 Hit). Jayson Werth erzielte in der Regular Season nur 5 Home Runs. Er schlug im 9. Inning den Sieg bringenden Home Run zum 2:2 der NLDS Series. Nur ein anderer Spieler, der in der Regular Season 5 oder weniger Homeruns erzielte, konnte in einer Serie, bei der die eigene Mannschaft vor dem Ausscheiden steht, den Sieg erschlagen. Am 10. October 1981 schlug George Vukovich von den Philadelphia Phillies den Home Run im 10. Inning gegen die Montreal Expos und glich damit zum 2:2 aus. In der Regular Season erzielte er nur einen einzigen Homer. Erst zum 2. Mal in der Post Season Geschichte konnte jedes Mal das Auswärtsteam gewinnen (Mindestens 5 Spiele). Texas Rangers gegen Tampa Bay Rays in der ALDS 2010. In der NBA kam das erst einmal vor: New Jersey Nets gegen die Philadelphia 76ers in einer Best-Of-Five Serie 1984 und niemals in der NHL. Im entscheidenden Spiel 5 begannen die Nationals furios. Jayson Werth erzielte ein Double, Bryce Harper folgte mit einem Triple und dann schlug Ryan Zimmerman einen Home Run zum 3:0. Nur einmal in der Post Season konnte ein Spiel mit drei oder mehr aufeinanderfolgenden Extra-Base-Hits gestartet werden. 1992 gelangen den New York Mets in Spiel 4 der NLCS gegen die Cardinals 4 Doubles in Folge (Hit von Timo Perez, Edgardo Alfonzo, Mike Piazza and Robin Ventura).

Mitglieder der Baseball Hall of Fame[Bearbeiten]

Nicht mehr vergebene Nummern[Bearbeiten]

Minor-League-Teams der Washington Nationals[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Washington Nationals – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Commons: Montreal Expos – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien