Xagħra

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Xagħra
Wappen Karte
Wappen
Malta (Insel) Comino GozoKarte
Über dieses Bild
Basisdaten
Staat: Malta
Gzejjer: Gozo and Comino
Distretti: Gozo and Comino
Fläche: 7,624233 km²
Einwohner: 4041
(31. Dezember 2010)[1]
Bevölkerungsdichte: 530 Einw./km²
ISO 3166-2: MT-61
Website: www.xaghra.com
Politik
Bürgermeister: Joseph Cordina (PL)

36.0512314.26742Koordinaten: 36° 3′ N, 14° 16′ O

Xagħra (sprich: "Schaara"; oder: Ix-Xagħra) ist ein Dorf im nordwestlichen Teil der Insel Gozo in der Republik Malta. Xagħra ist nach Nadur das zweitgrößte Dorf auf der Insel und hat 4041 Einwohner (Stand 31. Dezember 2010).

Geschichte[Bearbeiten]

Vermutlich war dies der zuerst besiedelte Teil Gozos, da man dort megalithische Überreste findet wie die Tempel von Ġgantija, die zum UNESCO-Welterbe gehören, den Steinkreis von Xagħra und die Tropfsteinhöhlen Xerri's Grotto und Ninu's Cave, deren Zugang durch Privathäuser führt.

Am östlichen Ortsrand steht eine restaurierte Windmühle, die ursprünglich 1724, im Auftrag des damaligen Großmeisters des Malteserordens Antonio Manoel de Vilhena, errichtet wurde und jetzt ein Mühlenmuseum beherbergt.

Blick auf das Stadtzentrum von Xagħra

Kirchgemeinde[Bearbeiten]

Die Dorfkirche Basilika Mariä Geburt (englisch Nativity of the Blessed Virgin Mary), lokal bekannt als il-Bambina, die sich im Ortskern befindet, wurde 1967 von Papst Paul VI. zur Basilika erhoben.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Xagħra – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. National Statistics Office Malta: Demographic Review 2010 (PDF-Datei; 692 KiB)