Yozgat

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die türkische Stadt Yozgat; für die gleichnamige türkische Provinz siehe Yozgat (Provinz), für das neonazistische Mordopfer siehe Halit Yozgat.

Vorlage:Infobox Ort in der Türkei/Wartung/Landkreis

Yozgat
Wappen von Yozgat
Yozgat (Türkei)
Red pog.svg
Basisdaten
Provinz (il): Yozgat
Koordinaten: 39° 49′ N, 34° 48′ O39.82083333333334.808333333333Koordinaten: 39° 49′ 15″ N, 34° 48′ 30″ O
Einwohner: 78.328[1] (2013)
Telefonvorwahl: (+90) 354
Postleitzahl: 66 000
Kfz-Kennzeichen: 66
Struktur und Verwaltung (Stand: 2012)
Bürgermeister: Yusuf Başer (AKP)
Webpräsenz:
Landkreis Yozgat
Einwohner: 97.094[1] (2013)
Fläche: 2.054 km²
Bevölkerungsdichte: 47 Einwohner je km²

Yozgat (alter Name Bozok) ist eine Stadt in Mittelanatolien und Hauptstadt der gleichnamigen Provinz. Im Jahr 2012 lag die Bevölkerungszahl der Stadt bei 78.328, die Provinz hat 453.211 Einwohner[2]. Sie liegt 218 km östlich von Ankara in einem Tal der Ak-Berge.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Stadt Yozgat wurde im 18. Jahrhundert von dem turkmenischen Stamm der Çapanoğlu gegründet.

Yozgat ist bekannt geworden durch das so genannte Yozgat-Verfahren. Das war nach den Auseinandersetzungen zwischen den Osmanen und Armeniern und dem Völkermord an den Armeniern der erste Prozess des Kriegsgerichtshofes, der in 18 Sitzungen Anfang 1919 stattfand. Die Tagespresse berichtete damals sehr ausführlich, so dass sich der Verlauf gut rekonstruieren lässt.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten sind das Archäologische Museum sowie die Ausgrabungen aus der Zeit der Hethiter, der Nationalpark Çamlık, das Ethnografische Museum, die Süleyman-Bey-Moschee, die Thermalquellen von Sarıkaya, die Ruinen der antiken Stadt Tavium, die Moscheen von Yanıklar in Yozgat und Yerköy sowie der Uhrturm von Yozgat.

Sport[Bearbeiten]

Yimpaş Yozgatspor ist ein Fußballverein aus Yozgat, welcher in der Saison 2007/08 in der Türkiye Futbol Federasyonu 2. Lig, der dritthöchsten Spielklasse der Türkei spielt. Die Vereinsfarben sind Schwarz und Rot.

Yozgatspor (YYS) wurde 1959 gegründet. YYS spielt seit der Gründung in den professionellen Ligen der Türkei. Seinen größten Erfolg feierte Yozgatspor in der Saison 1999/2000 mit dem Aufstieg in die damalige türkische erste Liga (Birinci Lig), welche ein Jahr später in die türkische Süper Lig umbenannt wurde.

Wirtschaft[Bearbeiten]

Yozgat ist Sitz der in den 1970er Jahren gegründeten Yibitaş Holding und der 1982 gegründeten Yimpaş Holding, welche heute in der Türkei, in Asien (vor allem in den Turk-Ländern) und in Europa in den Bereichen Textil und Nahrungsmittel tätig ist.

Gegen den Yimpaş-Geschäftsführer Dursun Uyar, vormals Chefbuchhalter von Yibitaş, liegt seit 2005 ein in Deutschland ausgestellter internationaler Haftbefehl vor.[3] Die Handelskammer zeichnete Dursun Uyar noch im November 2006 für „den Erfolg von vier Yimpaş-Exportunternehmen und die von ihnen gezahlten hohen Steuern“ aus.[4]

Bekannte Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Türkisches Institut für Statistik, abgerufen 14. Februar 2013
  2. Türkisches Institut für Statistik, abgerufen 14. Februar 2013
  3. Qantara.de: Skandal um islamische Holdings. Finanzbetrug im Namen Gottes., 29. November 2006
  4. Yimpaş owner awarded in spite of allegations, Ankara Turkish Daily News, 9. November 2006

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Yozgat – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien