Österreichischer Fußball-Cup 1975/76

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Irgendwo her müssen die Informationen ja stammen… --ϛ 22:22, 22. Jul. 2012 (CEST)


Dieser Artikel behandelt den österreichischen Cupbewerb der Herren der Saison 1975/76.
Für den österreichischen Cupbewerb der Frauen der Saison 1975/76 siehe unter Österreichischer Frauen-Fußballcup 1975/76.

Der ÖFB-Cup wurde in der Saison 1975/76 zum 42. Mal ausgespielt. Sieger wurde zum neunten Mal die Wiener Rapid, Titelverteidiger SSW Innsbruck erreichte abermals das Endspiel.

Finale[Bearbeiten]

Im 41. österreichischen Cupfinale standen sich die SSW Innsbruck und Rapid gegenüber. Die Spielgemeinschaft war als Meister der Favorit, musste aber im Hinspiel nach klarere 2:0-Führung dank Peter Koncilia kurz vor Schluss in Überzahl nach ein Auswärtstor hinnehmen. Im Rückspiel eine Woche später in Wien setzten die Tiroler auf ihre Abwehr und versuchten ein 0:0 zu halten. Dies gelang bis eine Minute vor Schluss, als August Starek zu einem Freistoß antrat. Der Ball ging in die Mauer, den Abpraller flankte Starek zur Mitte, wo Paul Pawlek an Koncilia vorbei ins Tor köpfte. Rapid war dank der Auswärtstorregel Cupsieger, unter den Gratulanten war auch die Austria-Mannschaft mit grün-weißen Kappen, sie hatten in diesem Jahr in die Innsbrucker erfolgreich in der Meisterschaft gestoppt.


SSW Innsbruck 2:1 SK Rapid Wien 2. Juni 1976
Tivoli-Stadion, Innsbruck
Zuschauer: 8.000
Schiedsrichter: Horst Brummeier
Peter Koncilia 08'
Peter Koncilia 53'
81' Johann Pregesbauer


SSW Innsbruck: Friedl KonciliaWerner Kriess, Rudolf Horvath, Bruno Pezzey, Johann EigenstillerWerner Schwarz, Peter Koncilia, Manfred GombaschFranz Oberacher (50. Helmut Metzler), Kurt Welzl, Günther Rinker – Trainer: Branko Elsner
Rapid: Peter BartholdEmil Krause, Egon Pajenk, Johann Pregesbauer, Rainer SchlagbauerErich Lisak (55. Kurt Widmann), Peter Persidis, August Starek, Wolfgang Kienast (55. Ernst Dokupil) – Johann Krankl, Paul Pawlek – Trainer: Robert Körner


SK Rapid Wien 1:0 SSW Innsbruck 8. Juni 1976
Praterstadion, Wien
Zuschauer: 15.000
Schiedsrichter: Erich Linemayr
Paul Pawlek 89'


Rapid: Helmut MaurerEmil Krause, Peter Persidis, Egon Pajenk, Rainer SchlagbauerErich Lisak (46. Werner Walzer), Gerhard Aichhorn (57. Paul Pawlek), Ernst Dokupil, August StarekKurt Widmann, Johann Krankl – Trainer: Robert Körner
SSW Innsbruck: Friedl KonciliaWerner Kriess, Rudolf Horvath, Bruno Pezzey, Johann EigenstillerWerner Schwarz, Werner Zanon, Peter Koncilia, Manfred GombaschKurt Welzl (73. Helmut Metzler), Günther Rinker – Trainer: Branko Elsner

Ausscheidungsspiele[Bearbeiten]


Semifinale
SK Rapid Wien 3:1 (1:0) SK VÖEST Linz
SSW Innsbruck 2:1 (1:0) SV Rapid Lienz


Viertelfinale
SK Rapid Wien 2:1 (0:1) Villacher SV
SV Rapid Lienz 3:1 (1:1) Wiener Sport-Club
FC Dornbirn 1913 2:2 (1:1) n.A. SK VÖEST Linz
SSW Innsbruck 2:0 (0:0) SK Sturm Graz


Achtelfinale
SK Sturm Graz 3:2 (0:0) SV Austria Salzburg
SC Eisenstadt 1:2 (1:0) SK Rapid Wien
Grazer AK 1:2 (0:2) Wiener Sport-Club
1. Wiener Neustädter SC 0:1 (0:0) Villacher SV
SSW Innsbruck 4:3 (0:0,0:0) n.E. FC Admira/Wacker
SV Rapid Lienz 1:0 (1:0) Linzer ASK
FC Dornbirn 1913 3:2 (2:0) SC Tulln
SpG Innsbruck 0:1 (0:0) SK VÖEST Linz

Weblinks[Bearbeiten]